Jemand hat Schulden bei mir. Wie kann ich in beschriebener Situation am besten handeln?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ein mündlicher Mietvertrag kann nicht "befristet" abgeschlossen werden. Eine Kündigung ist nicht erfolgt, also besteht der Mietvertrag immer noch.

Du solltest zuvor eine fristlose Kündigung an den ehemaligen Mieter übergeben.

Wenn du nach einem gerichtlichen Mahnbescheid klagen musst, dann wird das offenbar. 

Eventuell hast du eine Untervermietung ohne Genehmigung des Vermieters vorgenommen. Hier könnte wegen Gebrauchsüberlassung an Dritte der Vermieter fristlos kündigen, wenn er Wind davon bekommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Scaraba
08.06.2016, 18:32

Danke für deine Antwort ;) 

Nein, ich selbst wohne nicht zur Miete, letzteres kann also ausgeschlossen werden. 

Erübrigt sich die Kündigung nicht, wenn der Mieter freiwillig auszieht nachdem er es zwei Tage vorher ankündigt? 

0

schick ihm erst mal einen mahnbescheid. der hat keine rechtskraft in dem sinne, reicht aber oft, dass die leute sich in die hosen machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FGO65
08.06.2016, 15:37

Was meinst du mit "keine Rechtskraft"?

Wird dem MB nicht widersprochen, hat er einen vollsteckbaren Titel; wird widersprochen, geht's vor Gericht.

Das hat für mich schon Rechtskraft

2

Einen Mahnbescheid beantragen ist der sicherste Weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Über wie viel Geld reden wir hier?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Scaraba
08.06.2016, 15:34

Viel ist es nicht. Nur 200€, aber ich will sie dennoch haben, da es mir ums Prinzip geht. 

0

Was möchtest Du wissen?