Jemand hat ein Vertrag in meinem Namen abgeschlossen! Was tun?

9 Antworten

Ich weiß nicht was ich machen soll? Kann mir jemand helfen?

Hast du gegenüber BASE der Datenweitergabe an die Schufa widersprochen und verlangt den Vertrag - der dort wohl eingetragen sein dürfte - sofort entfernen zu lassen?

Es lag objektiv nie ein Einverständnis deinerseits zur Einmeldung vor, daher darf der Vertrag dort nicht erscheinen, schon gar nicht, wenn die Forderung streitig gestellt wurde.

Nun, ich würde (falls eine Rechtschutz Versicherung vorhanden) einen Anwalt kontaktieren. Der soll sich drum kümmern. Dann zieht Base schnell den Sch* ein.

Was du getan hast ist schon mal völlig richtig ! Gut das du damit nicht gewartet hast ich denke die Polizei kann dir am besten helfen sie wird auch ebenfalls rausfinden können wer das gemacht hat , alles gute und liebe Grüße

Handy Vertrag kündigen ( BASE / MTV mobil)

Hey liebe Leute, Ich möchte gerne meinen Handyvertrag kündigen, welchen ich vor kanpp 2 Jahren abgeschlossen habe. Ich bin dafür zu BASE gegangen und habe mich dort beraten lassen und dort auch den Vertrag unterschrieben. DIeser war aber ein Vertrag von mtv mobil. Nun ist meine Frage, muss ich diesen Vertrag jetzt kündigen, indem ich BASE meine Kündigung schicke, oder mtv mobil ? oder ist das egal ? DAnke im Voraus

...zur Frage

Vertrag bei Preis24.de abgeschlossen und zahle nun mehr als der Vertrag besagt, kann mir jemand helfen?

Hallo, ich habe einen Vertrag bei Preis24.de abgeschlossen bei dem ich einen Vertrag von Base bekommen habe, der im Monat 35 € kosten sollte und eine einmalige Zahlung von 1€ für das iPhone6. Nun bucht Base jedoch jeden Monat mal 64 Euro ab, mal 50 Euro. Sprich jedes Mal ein anderer Betrag. Ich habe versucht mich bei Base einzuloggen um die Rechnungen zu sehen, da steht jedes mal, dies ist nicht mit der Telefonnummer möglich. Bei der Basehotline hänge ich seit Tagen in der Warteschleife und wenn ich meine Nummer angebe, wird gesagt dass es zu meiner Nummer keine Infos gibt. Der Vertrag läuft wohl über einsA mobile. Kann mir jemand helfen und sagen was ich machen soll? Ich bin etwas überfordert.

...zur Frage

Kann eine Kündigung zu schwer sein?

Ich hatte im Februar 2017 in einem Fitnessstudio einen Vertrag in einem hochpreisigen Fitnessstudio in Hamburg für ein Jahr abgeschlossen (Kosten bei 20 Euro pro Woche) Da mir das Ganze jedoch zu teuer wurde, habe ich im August letzten Jahres wieder gekündigt. Ich bin zum Studio hingefahren, und wollte dort meine Kündigung abgeben. Diese wurde jedoch nicht angenommen. Kündigungen gingen nur per Post. Ich hab die Kündigung direkt in den Briefkasten des Studios geworfen. Jedoch wollte ich auf Nummer sichergehen, und habe deshalb zusätzlich per Aboalarm gekündigt . Ich habe dann versucht, eine Kündigungsbestätigung zu erhalten – leider ohne Erfolg. Ich hatte nie etwas gehört und irgendwann geriet meine Nachfrage dann bei mir auch in Vergessenheit. 4 Monate später im Januar dieses Jahrs (Kündigungsfrist längst abgelaufen) habe ich dann nochmals nachgefragt. Ich erhielt einen Brief von der Geschäftsleitung mit dem Hinweis, dass nie eine Kündigung eingegangen sei und ich doch einen Beweis liefern sollte. Ich wollte einen Termin mit dem Personal ausmachen, für eine persönliche Klärung. Am Telefon sagte man mir, dass es für so etwas keine Termine gibt und mir nur die Post bleibt. Trotz meiner Aufregung bin ich sachlich geblieben und habe dann noch folgenden Satz gesagt: „Ich habe immer sehr gerne in diesem Fitnessstudio trainiert, und finde es jetzt sehr schade, dass ich aufgrund der Schwierigkeiten mit der Kündigung keine gute Bewertung abgeben kann“. Darauf kam ein Brief, wo ich mit Gesetztexten auf mögliche Strafen aufgrund unwahrer Tatsachen, übler Nachrede hingewiesen wurde. Unter anderem steht in diesem Schreiben etwas von „Freiheitsstrafe bis zu 10 Jahren“. Ich habe die Sache einem Anwalt übergeben. Dieser schrieb das Studio auch nochmal an, schickte auch den Versandnachweis von Aboalarm mit. : Das Studio drohte dem beauftragten Anwalt mit einer Beschwerde bei der Anwaltskammer (warum genau weiß ich auch nicht). Den Versandnachweis will man nicht anerkennen. Das Risiko des Eingangs der Kündigung würde bei mir liegen. Ich habe Aboalarm nochmals kontaktiert, mir wurde der erfolgreiche Versand der Kündigung erneut bestätigt. 

Ich kenne mehrere Leute die auch so „freundlich“ von den Verantwortlichen des Studios behandelt wurden, wenn es um Kündigungen ging. Mein Kumpel hat dieselben Probleme wie ich. Er hat jedoch leider einen normalen Brief ohne Einschreiben verschickt. Trotz mehrmaliger Nachfrage erhielt er nie eine Bestätigung. Da er keine Zeugen hatte, war die Lage für ihn Aussichtslos. Er hat dann gleich eine Kündigung mit Abolarm für 2019 verschickt und ihm wurde der Kündigungstermin für 2019 bestätigt. Aus den Bewertungen im Internet ergibt sich, dass das der Anwalt des Studios mit Unterlassungsklagen wegen negativer Bewertungen droht. Auch war das Studio schon oft vor Gericht, eben wiegen dieser Kündigunssachen von anderen Leuten.

Kann man tatsächlich so argumentieren, dass ein Versandnachweis von Aboalarm nicht ausreicht? 

...zur Frage

Check 24 Handyvertrag mit Handy bei Base abgeschlossen. Handy wurde nicht versandt, lediglich die Sim-karte habe ich erhalten!?

Hallo Leute. Ich bin neu hier und komme mit einem Problem, was unverständlich ist... Und zwar habe ich über Check24.de einen Handyvertrag von Base mit einem Handy abgeschlossen. Nachdem ich die Sim-Karte erhalten und aktiviert habe, sah ich in meinen Tarifdaten bei o2, dass ich einen anderen Vertrag habe, als eigentlich abgeschlossen.

Das Angebot bei Check 24 lautete:

Galaxy S7 edge mit 3 GB Datenvolumen, Telefon und SMS-Flat von BASE für etwa 42€ monatlich.

Dieses Angebot habe ich abgeschlossen und von Check 24 per Auftragsbestätigung bestätigt bekommen.

Als ich mich dann mit Check 24 und o2 in Verbindung setzte, kam dabei heraus, dass mein Handy nicht boniert wurde (ich glaube so haben die das genannt) bzw. nicht bestätigt wurde und somit auch nicht versendet werden konnte. Hinzu kommt, dass ich jetzt nur einen Vertrag bei o2 habe, mit 2 GB Datenvolumen, jedoch keinem Handy.

Vielleicht hat da ja mal jemand von euch Erfahrung gemacht und könnte mir da mal ein Feedback geben.

Liebe Grüße Flippi

...zur Frage

Ist eine Mahnung ohne eine vorangegangene Rechnung gültig, wenn mir das Geld per Lastschrift abgebucht wurde, hat da jemand Erfahrungen?

Hallo, habe mal ein Test-Abo abgeschlossen über 14 Tage und einen Euro. Habe den aber eigentlich gekündigt und bekam nun MOnate später regelmäßig Geld abgebucht vom Konto, da es sich angeblich um eine automatische Verlängerung gehandelt habe. Habe auch schon ein wenig gegoogelt, den Vertrag, der angeblich besteht, wegen arglistiger Täuschung gekündigt und die Lastschriften wieder eingezogen ! Daraufhin natürlich auch Mahnbescheide bekommen von dubiosen Unternehmen mit der Drohung zu weiteren Schritten...... Meine Frage ist, ob solch eine Mahnung überhaupt rechtens ist, da ich ja nie eine Rechnung erhalten habe und das Geld immer vom Konto eingezogen wurde ?!?!?! Werde natürlich nicht zahlen, da ich den Vertrag ja eh angefechtet und wegen Täuschung widerrufen habe - hat mir auch ein Anwalt empfohlen, aber wollte mal nachfragen, ob diese Mahnungen bei Stornierung des Lastschrifteinzuges überhaupt rechtens sind, da ich ja nie eine Rechnung erhalten habe. Viele Grüße Christoph Messing

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?