Jemand Erfahrung mit Gynefix kupferkette in Niederbayern?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

Ich (w18) wohne zwar in Berlin, kann dir aber meine Erfahrungen zur Gynefix weitergeben.

Ich war sowieso nie so für Hormone, habe mich aber vorletztes Jahr (damals noch 17) zu einer Einlage der Jaydess-Hormonspirale überreden lassen. Neun Monate hatte ich dieses furchtbare Teil und kann dir nur sagen: nie wieder Hormone!

Seit vier Monaten habe ich die Gynefix. Ich habe sie mir unter örtliche Betäubung legen lassen. Den Schmerz des Stichs spürt man trotzdem, der war in meinem Fall aber nicht schlimmer als ein Pieks mit dem Finger in den Bauch, also wirklich nicht schlimm. Schmerzen hatte ich danach keine, ich bin sogar danach noch ein bisschen Bummeln gegangen.

Ich bin überglücklich mit ihr und habe mich noch nie so sicher beim Sex gefühlt. Meinem Freund gefällt sie auch gut ;)

Du kannst dir auch eine normale Spirale legen lassen. Viele Ärzte behaupten, dass die herkömmliche Kupferspirale unfruchtbar machen soll und bieten sie deswegen nur Müttern an. Das stimmt aber nicht:

"Lange Zeit ging man davon aus, dass diese Form der Spirale nicht für jüngere Frauen, die noch kein Kind geboren haben, geeignet sei, da diese Personengruppe vermehrt mit wehenartigen Schmerzen als Nebenwirkung zu kämpfen habe. Auch soll die Spirale durch ihre Wirkungsweise zu Unfruchtbarkeit führen können. Diese Vorwürfe liessen sich in den letzten Jahren entkräften. Neue Erkenntnisse besagen, dass weder die Verwendung der Spirale ansich noch die Dauer einen Einfluss auf die Fruchtbarkeit hat, sondern vielmehr die Ansteckung mit Chlamydien, einer sexuell übertragbaren Infektion! Bedeutet: Nicht die Spirale kann unfruchtbar machen, sondern die Chlamydien." - www.verhueten.info

Ich habe mich trotzdem für dir Gynefix entschieden, da ich an starken Regelschmerzen und einer starken Blutung leide und die Gynefix diese nicht verstärkt. Sogar ganz im Gegenteil: meine Regelschmerzen sind auf mysteriöse Weise verschwunden!

Ein anderer Grund für das Einsetzen der Kupferkette war, dass sie sich zwar lösen könnte, aber nicht verrutscht (das ist mir bei der Hormonspirale passiert und ich hatte höllische Schmerzen).

Falls man dir aus irgendwelchen Gründen die Kette nicht legen darf, kannst du dich ja mal zum Kupferperlenball (IUB) informieren. Der ist relativ neu und meines Wissens noch nicht in Deutschland zugelassen. Trotzdem wird er schon von manchen Frauenärzten gelegt.
Google dich dort einfach mal schlau.

Hoffentlich konnte ich dir irgendwie helfen :)

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo xkathrinx,

erstmal: Glückwunsch zur Entscheidung!


Sei dir bewusst das die Kupferkette wie alle Mittel dieser Welt auch Risiken hat - Nebenwirkungen nicht (jedenfalls merke ich persönlich keine - manche klagen vllt über eine etwas stärkere Blutung).

Hier muss noch angemerkt werden: Die Kupferkette ist eine Verbesserung ggü. der Kupferspirale und bietet viele Vorteile ihr gegenüber. Sie kann sehr wohl bei Frauen eingesetzt werden die noch nicht geboren haben!

Aufgrund der Verankerung in der Gebärmutterwand kann es nicht zum Verrutschen kommen oder zu Bauch-/Rückenschmerzen. Darüber klagen viele Spiralen-trägerinnen.

Zunächst möchte ich dann noch mit dem Irrtum einer zurückbleibenden Narbe nach dem Ziehen der Kupferkette aufräumen. Dies ist schlichtweg falsch.

Wenn die Kupferkette gezogen wird entsteht eine Wunde - eine Wunde in einer Schleimhaut. Jeder weiß (hoffentlich) das Schleimhäute immens schnell heilen. Auch hier. Sprich: schon nach 24 Stunden ist die Wunde durch das Ziehen der Kette nicht mehr zusehen im Ultraschall. Wer also nun davon ausgeht hier könnte es Probleme geben im bezug auf einen späteren KiWu liegt da falsch.

Wie die Kupferkette funktioniert und alles dazu findest du ja unter anderem auf der Herstellerwebsite oder aus dem Infomaterial des Gynefix-Arztes.

Nun zu meiner Erfahrung:

Ich habe die Kupferkette nun seit einem Monat und kann noch von keinerlei Nebenwirkungen o.ä. berichten.

Meine Regelschmerzen sind seither komplett verschwunden. Kein Witz. Ich weiß nicht ob es an der Kupferkette oder am Absetzen der Pille liegt - aber das spielt ja auch keine Rolle - ich finds super! (habe das hier schon mal bei einer Userin gelesen und hatte das nicht für möglich gehalten)

Die erste Regelblutung kam jetzt wieder total pünktlich. Wer weiß ob das so bleibt. Jedenfalls ist sie nicht stärker oder länger.

Nunja also: ich habe sie mir unter Vollnarkose einlegen lassen. Hachja ich kleiner Schisser. Aber ich bereue es nicht. Würde es jederzeit wieder so machen. Ging total schnell und ohne jegliche Komplikationen. 1 Tag nachder OP war dann die erste Kontrolle (ist aber soweit ich weiß nur bei OP's der Fall - bei einer Einlage in der Praxis dann erst nach der ersten Regelblutung) Fazit: die Kupferkette sitzt perfekt! 4 Wochen nach der OP ist dann der nächste Kontrolltermin. Danach alle 6 Monate (die müssen dann bezahlt werden)

Ich hatte nach der OP noch ziemliche Unterleibsschmerzen und teilw. auch sehr starkes Stechen. Aber das nehme ich gerne in Kauf. Kann auch noch von der Abbruchblutung gewesen sein. Ca 1 Woche lang hatte ich noch eine Art Schmierblutung. Aber auch völlig im Rahmen.

Bisher hat sie mich 380 € gekostet - wenn man alles zusammen zählt ist sie damit also Teuerer als meine alte Pille (MAXIM) - aber: jeden Cent wert!Ichfühle mich jetzt total frei und unbeschwert. Ich muss nicht mehr jeden Tag etwas einwerfen und daran denken egal wo man gerade ist oder wenn man auf Reisen geht usw... einfach toll so unbeschwert leben zu können!

Ich habe schon ein paar mal nach dem Faden getastet. Wenn du dich mit deinem Körper gut auskennst ist das kein Problem. Ansonsten - wie bei mir - zunächst etwas schwierig :D Aber ich habe ihn getastet ;-) er ist ziemlich "starr" noch.. ja so würde ich ihn beschreiben. Soll ja aber mit der Zeit weicher werden.

Mein Freund hat den Faden nur einmal in der Reiterstellung gespürt und das obwohl er schon gut gebaut ist. Ich würde sagen die Angst diesbezüglich ist also eher unbegründet. Bei Bedarf kann man den Faden auch kürzen - würde ich aber nicht tun solange er nicht stört! Abschneiden geht zwar immer - wieder dran machen aber nicht....

Ich spüre die Gynefix nicht - so solls ja auch sein - und ich bin einfach überaus glücklich.

Ich bin mir über alle Risiken bewusst und trotzdem habe ich mich für sie entschieden. Das muss jeder selbst wissen, aber für mich ist es die derzeit beste Verhütungsmethode am Markt.

Ich möchte nie mehr auf Hormone zurückgreifen müssen und so unbeschwert wie heute war ich schon lange nicht mehr.

Nur das "oh nein ich muss die Pille noch nehmen"-Gefühl ist zu Anfang noch ziemlich präsent gewesen - langsam gehts ;-)

Würde mich über eine Rückmeldung von dir sehr freuen! Können gerne in Kontakt bleiben und uns austauschen!

Schönen Tag und wenn du noch Fragen hast stehe ich dir gerne zur Verfügung! :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hmm, vielleicht in Arnstorf Dr. Knut Rohrbacher oder wie der heißt? Oder Frau Dr. Frimberger in Eggenfelden? Beraten lassen kannst du dich auf jeden Fall bei jedem Frauenarzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xkathrinx
03.01.2016, 20:12

Ach die Frimberger!? Bei der war ich jahrelang ... Hab dann gewechselt zum Dr. krieg und der redet mir alles immer schlecht und sagt immer Spirale und sowas alles geht nicht vor einer Schwangerschaft. Ich soll Pille weiter nehmen

0
Kommentar von MissesVicey
04.01.2016, 19:52

Nur die Spirale geht nicht vor Schwangerschaft.. sonst alles!

0

Was möchtest Du wissen?