Jemand die Vollmacht Übernehmen lassen wenn ich an den Maschinen hänge. Wie geht das?

5 Antworten

Am besten du schreibst eine sog. Patientenverfügung. Dort schreibst du rein was du willst, dass gemacht oder eben nicht gemacht werden soll.

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/patientenverfuegung.html

Dort kannst du dir eine zusammenbauen aus vorgefertigten Textbausteinen, dann ist die Wahrscheinlichkeit am höchsten, dass du keine ungenauen Formulierungen verwendet hast, die im Zweifel dazu führen, dass dein Wille nicht klar genug ist.

Ich habe das auch gemacht, schon alleine weil ich niemandem die Verantwortung aufbürden möchte solche Entscheidungen treffen zu müssen. Das wäre für deine Freundin im Zweifel eine extrem belastende Situation, die man ihr mit einer Patientenverfügung deutlich erleichtern kann.

Musst man damit dann zum Notar gehen?

0

Du kannst entweder ein Testament schreiben und darin festlegen, das deine Freundin ALLE Vollmachten bekommt , Du kannst dir natürlich auch gewisse Dokumente herunter laden, die auf Vollmachten gehen und du und deine Freundin müssen das unterschreiben

das funktioniert über Googele: Vollmachenten, da kannst Dir gewisse Seiten herunter laden, Ausdrucken und was dazu schreiben, das habe ich auch gemacht, bei mir liegt ALLES Zuhause! Was ich Ablehne , wenn ich mal sterbens krank bin, meine Tochter hat auch unterschrieben, ich auch, ich habe gewisse Verfügungen auch herunter geladen, und alles liegt in einem kleinen Ordner da, ob das aber so alles befolgt wird? Meine Mutter hatte auch dies und das schon vor ihrem Tod nicht haben wollen oder wollte was, im Pflegeheim wurden leider ihre letzten Wünsche nicht erfüllt, auch wenn ich mich beschwert habe...warum meine Mutter noch bis zum Schluss, obwohl sie das nicht wollte nachts vom Notarzt wieder belebt wurde! Ich fragte mich immer, wozu man Sachen festlegt? Sogar durch Notarzt, wurde das im Heim missachtet, weil es in der Nacht nur Aushilfskräfte gab, die dann Hilfe leisten müssen!? Meine Mutter hatte schwere Zeiten dadurch, wenn das beachtet worden wäre, was sie NICHT wollte, wär ihr einiges an Leid erspart geblieben

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ein Testament hilft nicht. Das wird nämlich erst eröffnet, wenn jemand verstorben ist.

1

Patientenverfügung. Gibt's online unzählige Beratungswebseiten dazu.

Es gibt für sowas Patientenverfügungen, in die du das dann einträgst. Wie so eine Patientenverfügung aussieht kann dir auch das Internet sagen. ich meine da gibt es sogar Vorlagen zum ausdrucken, die du einfach nur noch ausfüllen und unterschreiben musst.

Das legst du in einer sog. Patientenverfügung fest.

wen die dann befolgt werden? bei meiner Mutter war es nicht so!

0
@w60muc13

Wichtig ist, dass eindeutig formuliert wurde und der Verfasser bei Erstellung geistig voll zurechnungsfähig war. Worauf man achten muss ist auf vielen online-Seiten zum Thema "Patientenverfügung" gut erklärt.

1
@GWIFACH

das ist mir schon klar, aber im "Heim" geht es dann um Erste Hilfe! und die Nachtschicht hatte die Patientenverfügung nicht vor liegen!

0
@w60muc13

Das ist ein Versäumnis des Heimes und sollte nie passieren.

Ich arbeite in einem Krankenhaus und dort gibt es den sog. "Roten Punkt". Bei jeder Übergabe wird in der Liste, die jede Pflegekraft bekommt, eindeutig darauf hingewiesen, wenn bei einem Patienten keine Reanimation durchgeführt werden darf. Würde das eine Pflegkraft oder ein Arzt trotzdem machen, würde er/sie sich strafbar machen.

In Pflegheimen könnte ich mir aber vorstellen, dass dieser Punkt nicht immer erwähnt wird, weil man nicht ständig wechselnde Klienten hat und so etwas in der Alltagsroutine leider manchmal untergeht. Da müsste sich das Heim etwas einfallen lassen, damit das für jede Pflegekraft immer klar erkenntlich ist.

2
@Panazee

da hast Du Recht, nun ist es so und meine Mutti ist dann doch dort verstorben, sie wurde dann palliativ versorgt, die Medikamente wurden abgesetzt....

0

Was möchtest Du wissen?