Jemand den ich kenne sagt er ist atheist, weil er nicht an gott und so glaubt....

...komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Da Du zu den selbstständig Denkenden gehörst ... höre nicht auf damit, denn Du würdest fehlen ... :) sei freier Humanist... angebracht ist es aus einer Gemeinschaft aus zutreten mit der man sich nicht verbunden fühlt, auch um positiv zu wirken und nicht als "Kirchenleiche" nach außen die Mitgliederzahl zu steigern :))

  1. August 2013, Wien. (HN) An der Universität von Rochester wurden 63 Studien miteinander verglichen, die den Zusammenhang zwischen Religiosität und Intelligenz untersuchten.** In 53 Fällen zeigten die Studien, dass (strenge) Religiosität und (hohe) Intelligenz gegensätzlich zueinander wirken.**

Studien seit 1921...Ergebnis der aktuellen Studie

Die Abhandlung der aktuellen Studie wurde im Personality and Social Psychology Review veröffentlicht.... daraus....:

Sie fasst die meist genannten Erklärungen der Testobjekte innerhalb der Studie folgendermaßen zusammen:

“Religiöse Glaubensinhalte sind irrational, nicht wissenschaftlich verankert, nicht überprüfbar und daher weniger attraktiv für Menschen, ‘die es besser wissen’.”

Säkulare bevorzugen Selbstbestimmtheit

Überdurchschnittlich intelligente Säkulare können sich demnach eher mit Ideen eines selbstbestimmten Lebens arrangieren, was ihnen von der Religion mit Dogmen nicht geboten wird.

“Intelligente Menschen verbringen mehr Zeit in der Schule, da sie mehr eigenständiges Denken mitbringen und dieses in Form organisatorischer Fähigkeiten dort noch noch verbessern können, was ihnen langfristige Vorteile verschafft”, so die Macher der Studie.

“Intelligentere Menschen bekommen durch ihre bessere Ausbildung auch bessere Jobs mit höheren Gehältern, was Selbstbewusstsein schafft und dadurch die Selbstbestimmtheit dieser Menschen noch bestärkt”

Die Royal Society

Die Royal Society ist eine britische Gelehrtengesellschaft für Naturwissenschaften. Zu ihren Mitgliedern zählt auch der prominente Biologe und bekennende Atheist Richard Dawkins.* Eine Umfrage zeigte, dass lediglich 3,3% aller Wissenschaftler der Royal Society an Gott glaubten, während der Bevölkerungsdruchschnitt bei 68,5% lag.*

Ja, du bist Atheist.

Jeder Mensch der geboren wird ist Atheist, wen ihm der Glabuen nichtt "anerzogen" wird - und alleine bist du damit auch nicht, da nämlich mehr als 50% der Deutschen nicht an einen Gott glauben. :3

Aus der Kirche austreten kannst du auch mit 16 problemlos. :)

Lass dich hier nicht missionieren - es war klar, dass hier Christen versuchen, dich auf den "rechten Weg" zurückzuführen und dir einzureden, dass du in die Hölle kommst, wenn du Atheist bist (oder son Mist), aber: Hör da einfach nicht drauf.

Es gibt keinen Gott und damit ist deine Entscheidung nachvollziehbar. :)

Laut den Gesetzen der Logik ist Gott genausowahrscheinlich wie ein pinkes, dreiradfahrendes Einhorn, welches die Welt aus Glitzerstaub erschaffen hat - die Christen können das nämlich genauso wenig widerlegen! :3

Und wenn ich ein Buch drüber schreibe, dann gibts vielleicht bei gutefrage.net in 2000 Jahren auch Leute, die fundamentalistisch an meinen Schriften festhalten...

ich glaub einfach nicht an sowas.

Und das ist gut so :)

Bin ich jetzt Atheist?

Deine Fragestellung klingt irgendwie, als ob du Angst davor hättest :D

Atheismus ist keine Religion. Atheismus bedeutet eifnach, dass du an keinen Gott glaubst :)

Wenn du keine Musikhörst, gibt es auch keine Musikrichtung, die du magst - genauso ists mit Atheismus auch: Keine Religion.

Lg

waldfrosch3 08.12.2013, 19:48

Warum führt es dann eine durch ?

0
Koepi42 22.12.2013, 14:15

Laut den Gesetzen der Logik

Welche Gesetze wären das?

Laut den Gesetzen der Logik ist die Entstehung des Leben aus dem Nichts genauso wahrscheinlich wie ein pinkes, dreiradfahrendes Einhorn, welches die Welt aus Glitzerstaub erschaffen hat...

Atheismus bedeutet eifnach, dass du an keinen Gott glaubst

Wieso verwechseln alle Atheisten "Atheismus" mit "Agnostizismus"? Atheismus ist die Überzeugung von der Nichtexistenz eines Gottes...

Nun ja, widersprechen bringt doch eh nix... also, bye bye

0
CalicoSkies 25.12.2013, 06:03
@Koepi42

Wieso verwechseln alle Atheisten "Atheismus" mit "Agnostizismus"? Atheismus ist die Überzeugung von der Nichtexistenz eines Gottes...

Atheismus bedeutet einfach, dass man nicht an einen Gott glaubt - meine Definition ist richtig.

Jeder Mensch, der geboren wird, ist Atheist, egal ob er schon jemals mit Religionen in Kontakt kam und sich bewusst dagegen entschieden hat oder ob er niemals mit Religionen in Kontakt gekommen ist.

Agnostizismus ist eine ganz andere Schublade (und auch nicht auf eine Ebene zu stellen mit Atheismus) - es gibt bspw. agnostischen Atheismus und gnostischen Atheismus: http://actok.org/wp-content/uploads/2012/10/Agnostic+v+Gnostic+v+Atheist+v+Theist.png

Welche Gesetze wären das?

Zum einen ist die Nichtexistenz von etwsa nicht beweisbar (ich erinnere nur an das Fliegende Spaghettimonster oder Russells Teekanne), zum anderen schließt der Determinismus jegliche göttliche "Interventionen" aus.

Es gibt keinen Grund oder Beweis anzunehmen, dass die Entstehung unseres Universums auch nur irgendwas mit einer übernatürlichen Macht zu tun hat :)

0
Koepi42 26.12.2013, 11:49
@CalicoSkies

Atheismus bedeutet einfach, dass man nicht an einen Gott glaubt - meine Definition ist richtig.

Die Tabelle ist recht interessant. Aber die übliche Definiton ist (s. Wikipedia): Die Überzeugung von der Nichtexistenz eines Gottes. Danach wären die beiden Linken Personen Agnostiker, die rechts oben Atheist und die rechts unten Theist.

0

JA, nach dem, was du von dir schreibst, bist du Atheist.

In deinem Alter (16) ist das aber fast schon normal. Dass du formell in einer Kirche bist (egal in welcher), spielt da keine Rolle. Denn Gott sieht in dein Herz und weiß, was du denkst und fühlst. Gott kann man nicht beweisen und man kann ihn nicht sehen. Aber man kann ihn erleben.

Vielleicht opferst du ja mal etwas Zeit und schaust bei Gottes Wort vorbei, statt ein Computerspiel zu spielen :-))) Ob ich das mit 16 gemacht hätte, weiß ich nicht, zu lange ist es her ... Aber einen Versuch ist es wert, finde ich.

http://www.bibleserver.com/text/HFA/Johannes1

LSdiethylamid 06.12.2013, 09:23

Denn Gott sieht in dein Herz und weiß, was du denkst und fühlst.

Dazu müsste man erst mal daran glauben, dass es überhaupt einen Gott gibt.

2
Raubkatze45 06.12.2013, 14:55
@LSdiethylamid

Gott sieht auch in die Herzen derer, die nicht glauben - ob sie es wollen oder nicht....

5
LSSBB 08.12.2013, 18:03
@Raubkatze45

Gott sieht auch in die Herzen derer, die nicht glauben - ob sie es wollen oder nicht....>

Und woher weißt Du das??

Steht in der Bibel, gelle??!

1
Raubkatze45 08.12.2013, 18:36
@LSSBB

Was würde dir die Quelle meines Wissens nützen, wenn du nicht daraus trinken willst......

3
LSSBB 09.12.2013, 07:33
@Raubkatze45

Du könntest meinen Horizont erweitern, was "Wissensquellen" anbetrifft! Man muss auch nicht aus jeder Quelle trinken, die einem auf dem steinigen Weg des Lebens begegnet! Machst Du doch vermutlich auch nicht! :-)

1
LSdiethylamid 09.12.2013, 09:05
@Brighet

Was würde dir die Quelle meines Wissens nützen

und

Gott sieht auch in die Herzen derer, die nicht glauben

Also du glaubst zu wissen... na vielen dank.

2

Die Dinge tatsächlich so zu sehen wie sie wirklich sind, funktioniert nur im Geist und nicht im Fleisch und entsprechend den äußeren Augen. Was wir an Wahrheiten in unserem Leben und in unserem Glauben als Realitäten erkennen, erfahren wir nicht durch unsere visuellen Wahrnehmungen oder durch bestimmte Gefühle oder intelektuelle Argumente. Diese äußeren Einflüsse und Eindrücke und menschlichen Eigenschaften, können uns helfen auf die richtige Spur zu kommen, aber sie können allein genommen, uns auch gehörig in die Irre und den Irrtum führen. Unter dem Strich gilt immer eines: ''Gott ist wahrhaftig und alle Menschen sind Lügner'' (Römer 3,4).

Menschen, die nicht an Jesus Christus und das Evangelium glauben, leben (biblisch gesehen) demnach in einer schwerwiegenden Lüge, die zur Sünde wird. Paulus hat die Menschen nicht überredet an Jesus Christus zu glauben, weil er rhetorisch so begabt war oder vor Selbstsicherheit und Überzeugungskraft nur so gestrotzt hat. Auch nicht, weil er allseits so beliebt war. Eher das Gegenteil. Er hat überzeugt, weil er in Erweisung des Geistes und der Kraft gepredigt hat (1. Korinther 2, 4-5) und somit konnte er auch frei und offen sagen: ''Ich sage die Wahrheit in Christus und lüge nicht, wie mir mein Gewissen bezeugt im Heiligen Geist...'' (Römer 9,1). Das ist nicht schwachsinnig sondern genau das Gegenteil. Alles Gute.

welcomexyz 06.12.2013, 11:55

Paulus hat die Menschen ÜBERREDET siehe 2. Kor. 6-8 ... als Verführer..... zu dem spricht er heute noch: Wehe mir, wenn ich das Evangelium nicht predige und : Predige das Evangelium zur Zeit und zur UNZeit (Nicht-Zeit) Es kommt kein Lüge aus der Wahrheit und Paulus kann die Dringlichkeit des Evangeliums sehr woh!!!! Es kommt die Zeit in der wir nicht wirken können. Gottes Segen

0
joergbauer 06.12.2013, 13:44
@welcomexyz

Bitte nicht aus dem Zusammenhang reissen - in 1. Thessalonicher 2, 3-8 schreibt Paulus:

''Denn unsre Ermahnung kam nicht aus betrügerischem oder unlauterem Sinn noch geschah sie mit List, sondern weil Gott uns für wert geachtet hat, uns das Evangelium anzuvertrauen, darum reden wir, nicht, als wollten wir den Menschen gefallen, sondern Gott, der unsere Herzen prüft. Denn wir sind nie mit Schmeichelworten umgegangen, wie ihr wisst, noch mit versteckter Habsucht - Gott ist Zeuge -; wir haben auch nicht Ehre gesucht bei den Leuten, weder bei euch noch bei andern - obwohl wir unser Gewicht als Christi Apostel hätten einsetzen können -, sondern wir sind unter euch mütterlich gewesen: Wie eine Mutter ihre Kinder pflegt, so hatten wir Herzenslust an euch und waren bereit, euch nicht allein am Evangelium Gottes teilzugeben, sondern auch an unserm Leben; denn wir hatten euch lieb gewonnen''.

0

Ja bist du, Atheist zu sein ist auch besser als Katholisch zu sein, besser finde ich aber das ganze als Agnostiker anzugehen, da Atheisten es sich zur Aufgabe machen sich über andere lustig zu machen und sie zu verspotten.

Agnostiker sehen die Dinge Realistischer, man kann weder Gott noch die Evolution beweisen, das heißt für sie gibt es keinen Grund sich über irgendeine Seite lustig zu machen.

Ja du bist ein "römisch-katholischer Atheist", denn es wäre tatsächlich "Schwachsinn", wenn du an etwas glauben würdest von dessen Existenz du nicht wirklich überzeugt bist.

Um den Widerspruch aufzulösen, solltest du entweder genauer "forschen", um schließlich doch noch an die Existenz eines Gottes glauben zu können, oder dich wenigstens als Atheist von deiner Konfession lösen. - So jedenfalls bist du ein schlechtes Beispiel für einen Katholiken.

Merke auch, manche Wahrheiten entdeckt man erst mit der Reife und Erfahrung des Lebens und nicht, wenn man auf der geistigen "Überholspur der Jugend" dahinrast.

Hallo, warum ist das derart relevant für dich ? Du kannst nicht an etwas glauben, das nie jemand gesehen hat - kein Wunder, würde ich auch nicht können.... Nur: Gott sieht man nicht, man fühlt ihn... Solange du nicht seine unbeschreibliche Liebe und das Brennen im Herzen spürst, das dir die völlige und unumstößliche Gewissheit seiner Existenz liefert, ohne Wenn und Aber, ist es doch egal. Hast du sie erst gefunden, kann es dir erst recht egal sein, denn Liebe macht sich nicht Äußerlichkeiten wie Religionen fest, die fühlst du im Herzen - Liebe IST...:) Ich wünsch dir, dass du diese Liebe und wunderbare Erfahrung im jetzigen Leben finden mögest, alles Gute für dich! :) LG, Sigi

schwachsinnig an etwas zu glauben das nie jemand gesehen hat

Das ist natürlich etwas lasch formuliert - wenn auch ein richtiger Ansatz daran steckt.

Es gibt natürlich Dinge die man nicht direkt sehen kann aber dennoch existieren.

Bei Gott geht die Sache allerdings noch weiter. Es würde nicht nur noch nie irgendein Gott gesehen sondern allgemein in keinster Weise wahrgenommen - also empirisch nachgewiesen.

Götter sind schlechte Hypothesen an die man eben glauben muss - außerhalb des Glaubens werden sie nicht wahrgenommen.

Dass dir dieser Glaube nicht glaubwürdig erscheint ist verständlich, da er eben ein gewisses Maß an Unvernunft und Leichtgläubigkeit voraus setzt.

It´s much more interesting to live not knowing, than to have answers which might be wrong

LG

marylinjackson 06.12.2013, 10:50

Wie wäre es damit ?:

Besonders, wenn man LSD genommen hat, gibt es doch Dinge, die man direkt sehen kann, die aber dennoch nicht existieren.

0
aber ich finde das schwachsinnig an etwas zu glauben das nie jemand gesehen hat

Ich nehme mal an, dass das nicht exakt so gemeint ist. Du meinst vermutlich, dass man nicht an etwas glauben sollte, wofür es keine Belege gibt. Das stimmt vollkommen, wenngleich deine Formulierung etwas unglücklich war.

Ansonsten: Ja, wenn du nicht an Gott glaubst, bist du Atheist. Aber römisch-katholisch bist du dann sicher nicht mehr.

Du wirst in den Akten als katholisch geführt, solange du in der Kirche bist. Im Herzen bist du jemand, der von Gott geliebt wird, aber diese Liebe nicht erwidern will, bevor er Beweise hat. Wenn für dich Gott nicht existent ist, bist du ein Atheist.

Fragen so mal nebenbei: kann man Verwandtschaft sehen? Kann man Gedanken sehen? Kann man die Träume der anderen sehen?

BlackDracula 07.12.2013, 13:01

ja kann man mit den entsprechenden hilfsmitteln alles sehen

0
Koepi42 07.12.2013, 19:52
@BlackDracula

ja kann man mit den entsprechenden hilfsmitteln alles sehen

ähm... nein?

0
BlackDracula 07.12.2013, 20:32
@Koepi42

verwandtschaft sieht man durch genetische tests, träume und gedanken in einem MRT

1
Koepi42 11.12.2013, 15:30
@BlackDracula

verwandtschaft sieht man durch genetische tests

Falsch, du siehst Ähnlichkeiten in der Erbinformation. Die gibt es auch zwischen Menschen und Bananen (50%)

träume und gedanken in einem MRT

Falsch, du siehst die Auswirkungen auf dein Gehirn

0

Ich würde mal sagen, das du Atheist bist.. Ich sehe mich auch eher als Atheist, obwohl ich konfirmiert bin

Es ist doch piepegal was man ist. ;) Jeder glaubt an was anderes... Nur manche Religionen sind so darauf fixiert, dass sie das Eigentliche ganz aus den Augen verlieren...

welcomexyz 06.12.2013, 11:56

Gott wollte Nie RELIGION; Gott wollte die G E M E I N D E!!!! Blessings from the Lord JESUS

2
BlackDracula 07.12.2013, 12:38
@welcomexyz

also in der bibel will gott schon reichlich viel anbetung und opfergaben. er drückt uns regeln und dogmen auf etc etc

und am ende kommt da eine religion raus.

2

Du bringst etwas durcheinander. Wenn man (auf dem Papier, im Taufschein usw.) römisch-katholisch ist, heißt das noch lange nicht, dass man auch an einen Gott glaubt!

Wenn es also so ist, wie Du schreibst ("ich glaub einfach nicht an sowas"), dann bist Du Atheist. "Atheist" wird einzig und allein dadurch definiert, dass er auf die banale Frage "Glaubst Du an Gott?" schlicht und einfach mit "Nein!" antwortet.

Allerdings betrachten nicht alle Atheisten "das" als "schwachsinnig" (bestenfalls als "unsinnig" und/oder überflüssig!). Denn "schwachsinnig" ist schon eine sehr derbe Wertung, die mehr in Richtung "Anti-Theist" geht!

Wenn du glaubst, dass es keinen Gott bist, bist du durchaus ein Atheist...

Bevor du dich gänzlich gegen Gott entscheidest, kann ich dir wärmstens diesen Artikel empfehlen: http://www.gottesbotschaft.de/?pg=3048

Auch wenn wir Gott nicht sehen können und er keinen eigenen Fernsehkanal hat, hat er sich nicht unbezeugt gelassen (vgl. Apostelgeschichte 14,17).

Du kannst auch an Geister glauben, wie die Hindus. Sehen oder so kannst Du sie trotzdem nicht.

Auf jedenfall bist du kein Katholik ,denn ein Katholik weiss was er glaubt und lebt dem- entsprechend . Du bist auch kein Atheist ,denn der ist einer der Gott bewusst den Rücken zudreht ...deine verächtliche Aussage über den Glauben weisst jedoch in diese Richtung hin .

Vermutlich ist deine Weltbild und dein Glaube eben nur unreflektiert . .du bist ein Materialist .

hcdfanatic83 08.12.2013, 16:45

Du bist auch kein Atheist ,denn der ist einer der Gott bewusst den Rücken zudreht

Schwachsinn. Ein Atheist ist jemand der nicht an Gott/Götter glaubt. Wenn man Gott bewusst den Rücken zudreht, glaubt man ja an Gott und ist somit kein Atheist.

3
waldfrosch3 08.12.2013, 17:52
@hcdfanatic83

Nun das erkannte ich aus den Aussagen der Atheisten :

@realSausie zbsp. nennt ihn bekanntlich den "alten Zausel...."

1
hcdfanatic83 08.12.2013, 17:54
@waldfrosch3
  1. Seit wann spricht realsausi für alle Atheisten?

  2. Er spricht offensichtlich, über eine Gottesvorstellung, nicht über einen wirklich existierenden Gott, da er nicht an Gott glaubt. Das solltest auch du verstehen.

2
waldfrosch3 08.12.2013, 18:57
@hcdfanatic83

: )

Ach ja ....ich ziehe nun mal gerne meine eigenen Schlüsse über die Verhaltensweisen der lieben Mitmenschen ,genau wie du auch . Das ist mein Recht ,meinst du nicht ?

Beobachtung ist schon halbe Erkenntnis ...was Leute sagen ist zweitrangig im Leben ,was sie tun ist** viel aussagekräftiger** .

2
hcdfanatic83 08.12.2013, 19:27
@waldfrosch3

Das ist mein Recht ,meinst du nicht ?

Sicher. Ich will dir dieses Recht nicht nehmen, selbst wenn ich es könnte. Ich bemerke nur, dass deine Schlüsse häufig ohne vernünftige Basis sind.

was Leute sagen ist zweitrangig im Leben ,was sie tun ist** viel aussagekräftiger** .

Warum hast du dann in deinem letzten Kommentar über die Aussagen der Atheisten gesprochen?

Und welche Tat "der Atheisten" lässt dich darauf schliessen, dass wir eigentlich an einen Gott glauben?

1
waldfrosch3 08.12.2013, 19:53
@hcdfanatic83

@Hotfanatic

Uff ....die Diskussionen müssen wir nicht neu starten ,es endet immer damit dass du mich unfairer weise löschen lässt ,sorry.... aber ich falle nicht mehr drauf rein ... finde also die Antwort auf deine erneuten Fragen selbst raus ...es ist ja nicht schwer ...

Gute Nacht !

2
CalicoSkies 08.12.2013, 20:00
@waldfrosch3

Damit man etwas löschen lassen kann, muss es erstmal gegen die Regeln von gutefrage verstoßen - das sollte dir also zu Denken geben, Fräulein waldfrosch :)

Du bist auch kein Atheist ,denn der ist einer der Gott bewusst den Rücken zudreht

Jedes Neugeborene ist ein Atheist. :)

Atheismus ist der Naturzustand, Glaube ist nur eine anerzogene Meinung - Punkt. :3

Viele die ich kenne, sind nie getauft worden / nie zu einem Glauben erzogen worden, und das ist eine gute Entwicklung - und du kannst mir glauben, dass in deren Leben nichts fehlt.. ;3

Da nach dem Leben sowieso nichts mehr kommt, hilft auch Angstmachen vor der Hölle nicht viel; das ist nur eine Bekehrungstaktik.

1
hcdfanatic83 08.12.2013, 20:01
@waldfrosch3

Vielleicht hat dieser ominöse Hotfanatic deine Beiträge löschen lassen, aber ich habe nie einen deiner Beiträge löschen lassen. Ich habe keinen Grund dazu. (ich beanstande nur Spam)

Wenn du nicht diskutieren willst, dann tu es einfach nicht. Aber unterlass diese miesen Unterstellungen.

es ist ja nicht schwer ...

Doch, da ich deine Gedanken nicht lesen kann.

2
hcdfanatic83 08.12.2013, 20:03
@CalicoSkies

Damit man etwas löschen lassen kann, muss es erstmal gegen die Regeln von gutefrage verstoßen

Nicht wirklich. Ich habe schon öfters Beiträge verschwinden sehen die nicht gegen die Regeln verstossen haben.

das ist nur eine Bekehrungstaktik.

Und zwar eine die nur bei denen zieht, die schon glauben.

1
waldfrosch3 08.12.2013, 21:55
@hcdfanatic83

@fanatic

Eines sage ich dir ,du bist mir heute direkt sympathisch ...

Gute Nacht !

0
hcdfanatic83 08.12.2013, 22:04
@waldfrosch3

Und du wirst mir (mindestens) solange unsympathisch bleiben bis du deine Unterstellung zurück nimmst.

1
waldfrosch3 09.12.2013, 12:03
@hcdfanatic83

@hcdfanatic

wenn du es nicht warst dann wirst du mir noch sympatischer und ich entschuldige mich bei dir dafür ...

0
waldfrosch3 09.12.2013, 18:47
@CalicoSkies

Nenne mich nicht Fräulein, ich bin eine verheiratete und längst erwachsene Frau und könnte wohl gut deine Mutter sein . Also bitte .

0

Ja, da du nicht an Gott glaubst bist du Atheist.

Deine Konfession hat mit dem GLauben ersteinmal nichts zu tun. Ich empfehle dir, die Kirche hinter dir zu lassen, wenn du nicht mehr hinter den Lehren stehst :)

Herzchenvirus 05.12.2013, 20:22

Ich bin erst 16, kann man da schon aus der Kirche austreten? :)

2
crazykitty1990 05.12.2013, 20:36
@Herzchenvirus

Überlege dir erstmal gut, ob du das wiederum wirklich willst.

Wenn du aus der Kirche raus bist, heißt das auch keine kirchliche Hochzeit mehr und die Beerdigung fällt auch anders aus...

0
Herzchenvirus 05.12.2013, 20:39
@crazykitty1990

Ich will nicht heiraten. das wird meine meinung bleiben auch in 10jahren, weil man kann auch mit jemanden zusammen sein ohne zu heiraten und wenn man sich nicht mehr liebt oder streit hat kommt wieder scheidung dazu das dauert dann auch.

und wie ich beerdigte werde ist mir eigentlich relativ egal.

4
aicas771 05.12.2013, 22:56
@Herzchenvirus

Sag niemals nie ... Das wusste schon James Bond !

"Immer langsam mit den jungen Pferden", hat mein alter Chef damals gesagt ...

Lebe dein Leben, lass die Kirche ruhen, da wo sie gerade ist. Die Zeiten werden sich ändern und du dich auch. Mit 26 sieht die Welt anders aus und mit 36 nochmal anders.

Gott aber wird der gleiche sein und sein Wort an uns auch.

4
Ryuuk 05.12.2013, 23:03
@aicas771

Mit 26 sieht die Welt anders aus und mit 36 nochmal anders.

Aber bis dahin spart man sich eine Menge Geld, wenn man die Kirche nicht bezahlen muss. Und wieder einzutreten, ist kein so großes Kunststück, das es ein paar Dekaden Kirchensteuer wert wäre, es zu vermeiden.

3
Christlich 06.12.2013, 07:44
@Ryuuk
Aber bis dahin spart man sich eine Menge Geld

Kommt auf den Werdegang an. Wenn jemand nach dem Abi noch eine kleine Auszeit nimmt, bevor er anfängt zu studieren, hat der gute Chancen mit 26 noch keinen Cent Kirchensteuer gezahlt zu haben. :-D

2
homme 06.12.2013, 08:53
@Ryuuk
Aber bis dahin spart man sich eine Menge Geld, wenn man die Kirche nicht bezahlen muss.

Passt so schön in das billige, aber falsche "Strickmuster" - "Geiz ist geil!"

4
crazykitty1990 07.12.2013, 17:29
@Herzchenvirus

Ja, das nennt man "Jugendlichen Leichtsinn".^^ Ich hab auch immer gesagt, ich will NIE heiraten geschweige denn Kinder! Jetzt bin ich 23 und ziehe beides in Betracht. ;) Ich bin mir zwar noch nicht sicher, aber darüber nachdenken tu ich auf jeden Fall.

Ich hab immer gesagt, dass das meine Meinung ist und auch in 10 Jahren (lustigerweise genau wie du) immernoch so ist. Jaja, man lernt NIE aus.^^

0
waldfrosch3 08.12.2013, 16:34
@Herzchenvirus

Aber die Frage, wo du deine Ewigkeit nach dem Tode verbringen wirst ,scheinst du dir kaum gestellt zu haben ...

Wir glauben kaum an Gott nur wegen Heirat und Beerdigung .

2
hcdfanatic83 08.12.2013, 16:50
@waldfrosch3

Aber die Frage, wo du deine Ewigkeit nach dem Tode verbringen wirst ,scheinst du dir kaum gestellt zu haben ...

Ist ja auch Zeitverschwendung, wenn nicht einmal die Frage ob wir überhaupt eine "Ewigkeit nach dem Tode" haben, geklärt ist.

3
DieMartina 11.12.2013, 19:41
@Herzchenvirus

Noch brauchst du ja keine Kirchensteuer bezahlen oder ? Somit kannst du dir das eh noch eine Weile überlegen . Bei Beerdigungen ist zudem oft kein Pfarrer mehr zugegen , da er meist keine Zeit hat ! Man kann auch Werte haben und ein guter Mensch sein ohne Verpflichtungen . L.G.

0
DieMartina 11.12.2013, 19:49
@DieMartina

Noch etwas ganz persönliches ;-) ... Sigi hat es schon geschrieben - Gott fühlt man

0

Ja, nach deinem öffentlichen Bekenntnis bist du ein Atheist. - Das ist aber ein Zustand, welcher wie bei Kindern die Masern, alterskonform fast normal ist und bei vielen wieder vorübergeht.

Auch ich war in deinem Alter Atheist. Ich glaubte vieles besser zu wissen, als die erfahreneren Erwachsenen um mich herum und bin dabei öfters auch auf die Nase gefallen. - Irgendwann habe ich aus den Lebenserfahrungen heraus und aus erneutem Suchen doch auch auf die Gottesfrage eine Antwort gefunden und bin vom Atheisten zum Theisten gewechselt. Und das ist gut so.

Dass du normalerweise römisch-katholisch bist, ist bedeutungslos, weil du dieses Bekenntnis ja nicht mit "Leben" ausfüllst. - Du bist religiös betrachtet eine Art "Mogelpackung". :-))

wenn du nicht an einen gott glaubst, bist du atheist - so einfach.

Was möchtest Du wissen?