Jem bricht ins Haus meines Nachbarn ein.Wenn ICH angemessene Gewalt anwende -> rechtliche Folgen?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Wenn die Person doch berechtigt war, daß Haus/Wohnung zu betreten und aus irgendeinem Nicht-Erkennbaren Grund keinen Schlüssel nutzt, sondern so vorgeht, wie ein Einbrecher. ---> Dann hast Du ein Problem bei der von Dir genannten Vorgehensweise!

Dann wäre jegliche Gewalt NICHT angemessen!

Dann wäre jede Beschneidung der Freiheit der person nicht angemessen!

Dann wäre jede Aussage, daß die Person ein Einbrecher wäre falsch!

Mit anderen Worten: Man begibt sich da auf sehr dünnes Eis!

(Semi-) Profis von Berufswegen aus dem Sicherheitsbereich schlagen bei so etwas auch oft über die Stränge.

Meistens läuft es auf wo kein Kläger, da kein richrter hinaus, aber verlassen würde ich mich nicht drauf!

Um auf Deien frage zurückzukommen: Erstmal die Staatsgewalt 110 anrufen! - Das ist auf jeden Fall nicht verkehrt!

Mutmaßlichen Einbrecher mit Gewalt aus Objekt/von Grundstück drängen: Aus vorher geschilderten Gründen vorsichtig sein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

rechtlich umfasst der Notwehr Paragraph die Abwehr eines gegenwärtigen Angriffs von sich oder einem anderen. Bei der Notwehr für einen anderen nennt man das Nothilfe. Wenn Du also, wie Du schreibst, angemessene Gegenwehr gegen den Einbrecher ausübst (aber nur, um diesen Angriff anzuwehren), dann fällt das eindeutig unter Nothilfe, § 32 StGB

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gewalt ist ein weiter Begriff... Du hast das Recht, den Einbrecher vorläufig festzunehmen (§123 StPO, sogenanntes "Jedermannsrecht") und Du darfst den Einbrecher auch an der Mitnahme von Gegenständen hindern, da es sich hier um einen Angriff auf ein geschütztes Rechtsgut handelt. Aber eben nur mit angemessenen und geeigneten Mitteln und nur so lange, wie der Angriff auf das Rechtsgut fortbesteht oder zu befürchten ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
LeaderG 13.05.2010, 15:25

Kleiner Fehler: Es ist §127 StPO :D

0

Moin, im Rahmen der Nothilfe und des Jederman- Paragraphen darf man das .- theoretisch.- Nach §§ 858 859 BGB kann man bei verbotener Eigenmach, was ja n Einbrecher zweifelsohne macht, den widerrechtlich erlangten Besitz (Diebesgut) notfalls mit Gewalt wieder abnehmen.- Wird der Besitz des Grundstückes entzogen, also wenn der Einbrecher in der Hütte o. auf m Grundstück ist kann man den sofort "entsetzen" also raus bzw. runterswchmeißen (vom Grundstück, nich vom Dach).- Dazu sollte allerdings Klar sein, dass es sich auch Tatsächlich um jemanden handelt, der da verboten rumlungert.- Wenn der Nachbar nämlich einen geschickt hat, zum blumen gießen o.ä. sieht die Sache anders aus.- Wenn da also n falscher rumlungert darf man den durchlassen.- Ob das allerdings vernünftig ist steht woanders.-

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Volker13 14.05.2010, 00:49

Du hast die Frage gar nicht richtig gelesen. Der Fragesteller ist gar nicht Besitzer und auch nicht Besitzdiener! Du trägst hier ganz schön dick auf!

0
Meinereiner67 14.05.2010, 12:44
@Volker13

wenn der Eigentliche Besitzer mit dem Vorgehen einverstanden ist, wird der automatisch zum Besitzdiener.- Der Besitzer wird doch logischerweise sagen "gut dass der auf mein Haus aufgepasst hat" - wenn das natürlich nicht so ist, hätte ein selbsternannter Aufpasser in der Tat n Problem.-

0

Im Rahmen der eigenen Sicherheit soltest Du die Polizei anrufen. Aber um deine Frage zu beantworten. Die hier angesprochene vorläufige festnahme nach § 127 Abs. 1 StPO ist ein relativ zahnloser tiger, weil er keinen unmittelbaren Zwang durch Private zulässt. Zur Durchsetzung der vorl. Festnahme darf also keine Gewalt angewendet werden.

Auch die Abwehr verbotener Eigenmacht oder die Selbsthilfe nach §§ 858, 859 BGB kommen nicht zum Tragen, da Du nicht Besitzer bist. Eine Besitzdienerschaft liegt ebenfalls nicht vor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, wenn du in Nothilfe handelst bleibt das ganze ohne Folgen, aber das muss dann schon angemessen sein.

Du hast auch das Recht den Täter bis zum Eintreffen der Polizei festzunehmen. Wenn er dich zwecks FLcuht angreift darfst du dich wieder in Notwehr verteidigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Eingriffsrechte für Jedermann (Jedermann-Paragraph) bezeichnen die Eingriffsrechte, die jedermann zur Verfügung stehen. Rechtsgrundlagen für dieses Eingriffsrecht bereiten die §§ 127 I StPO und 227 BGB. Hiernach ist jedermann befugt, der jemanden auf frischer Tat angetroffen hat und dieser der Flucht verdächtigt ist oder seine Identität nicht sofort festgestellt werden kann, auch ohne richterliche Anordnung vorläufig festzunehmen (§ 127 I StPO). Der Täter ist somit nur festzuhalten, bis die Polizei eintrifft. Er darf dabei nicht zur Herausgabe seiner Personalien gezwungen werden. Ebenso wenig ist Gewalt bei diesem Eingriffsrecht gestattet, außer es handelt sich um eine Verteidigung, welche erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden (§ 227, Abs. 2 BGB).

Das erklärt einiges. Wenn er wegläuft kannst Du nichts machen, Greift er Dich an, hau zurück, aber angemessen. Hierbei kann man sich trefflich streiten, da ja niemand beweisen kann ob der Täter abhauen wollte, oder Dich angreifen. Grundsätzlich sollte man aber jeder körperlichen Auseinandersetzung aus dem Wege gehen. das kriminelle Potential liegt meist beim anderen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Volker13 14.05.2010, 00:46

Man darf den Täter nicht verfolgen? Das ist ja wohl ganz neu!

0
eurofuchs2 14.05.2010, 08:01
@Volker13

Natürlich kannst Du hinterher laufen. Es geht um den Einsatz von Gewalt.

0

nein nur wenn dich der einbrecher angreift dann ist es notwehr aber du musst es nachher auch beweisen können und das ist schwer rufe lieber die polizei

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hättest ruhig noch etwas Zeit in die Beschreibung der Frage investieren können. So kann man dir nicht wirklich antworten.

Wenn du einen Einbrecher bemerkst solltest du selbstverständlich sofort die Polizei unter 110 alarmieren und dich dem Einbrecher nicht in den Weg stellen. Das kann schnell nach hinten losgehen. Wenn du angegriffen wirst, darfst du dich aber selbstverständlich verteidigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer ist Jem? Jemma Griffiths (Jem) die wasilische Sängerin?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du darfst eben keine Gewalt anwenden! Du sollst die Polizei rufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
marlylie 13.05.2010, 15:03

polizei rufen ist das einzig vernünftige... alles ander ist unfug - man gefährdet sich und kann sich einer straftat fällig machen und dann viel ärger haben... lg

0

Du hast überhaupt keine Gewalt anzuwenden, denn das wäre nicht angemessen.

Du rufst am besten die Polizei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Super, bloß nicht zuviel tippen. :-/

Das Notwehrrecht ist auch zu Gunsten anderer möglich, dann sog. Nothilfe, ebenfalls § 32 StGB.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kommt darauf an was für gewalt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ruf besser die polizei aber schnell

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?