JEHOVA , JAHVE, JEHOVAH, YEHOVA, GEOVA, = יחרה?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das sind alles Transliterationen in die verschiedenen Sprachen. 'Geova' ist beispielsweise die italienische Aussprachsweise.

Die verschiedenen Transliterationen sind deshalb entstanden, weil die katholische Kirche über die Jahrhunderte hinweg den Gottesnamen mit in ihre Missionsgebiete nahm und ihn in die entsprechende Sprache der Einheimischen übertrug.

Das ist der Hauptgrund, warum der Gottesname weltweite Verbreitung fand....


Die Bedeutung des Namens ist nach wie vor wichtig. Jesus Christus lehrte seine Nachfolger allerdings, Gott mit 'Abba' Vater anzusprechen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JensPeter
13.02.2017, 23:06

Bitte! 

Der Hauptgrund warum der Gottesname verbreitet wurde ist nicht weil die katholische Kirche missionierte, sondern weil der Name im Wort Gottes enthalten ist.

Denn:

EÜ Offenbarung 22:18 Ich bezeuge jedem, der die prophetischen Worte dieses Buches hört: Wer etwas hinzufügt, dem wird Gott die Plagen zufügen, von denen in diesem Buch geschrieben steht. 

19 

Und wer etwas wegnimmt

von den prophetischen Worten dieses Buches, dem wird Gott seinen Anteil am Baum des Lebens und an der heiligen Stadt wegnehmen, von denen in diesem Buch geschrieben steht.

Wie lehrt und betet Christus in Bezug auf seinen himmlischen Vater?

EÜ Johannes 17:28 Ich habe ihnen DEINEN Namen bekannt gemacht und werde ihn bekannt machen, damit die Liebe, mit der du mich geliebt hast, in ihnen ist und damit ich in ihnen bin.

Vater sind wie HERR, König oder GOTT Titel, keine Namen. Ausdrücklich ist der Name in 2. Mose 3:15 angeführt.

it-1 S. 13-14 Abba

Das Wort ʼabbáʼ im Aramäischen entspricht der emphatischen oder determinierten Form von ʼav, was wörtlich „der Vater“ oder „o Vater“ bedeutet. Es war die vertrauliche Bezeichnung, die Kinder für ihren Vater gebrauchten, und hatte etwas von der in dem Wort „Papa“ zum Ausdruck kommenden Vertrautheit an sich, behielt aber die Würde des Wortes „Vater“ bei, war also nicht formell und dennoch respektvoll. Es war daher eher ein Kosename als ein Titel und gehörte zu den ersten Wörtern, die ein Kind sprechen lernte.
Dieses aramäische Wort kommt in der Bibel dreimal vor und wird sowohl im griechischen Text als auch in den meisten deutschen Übersetzungen stets in transkribierter Form wiedergegeben. Jedesmal steht im Griechischen unmittelbar danach ho patḗr, was buchstäblich „der Vater“ bedeutet oder „o Vater!“ im Vokativ. In jedem Fall bezieht es sich auf Jehova, den himmlischen Vater.

Deswegen der Unterschied:

Im "Vater unser" steht "Vater" - als Titel, denn tatsächlich danken wir IHM das Leben. Deswegen sollte dieser Titel auch nicht in diesem Sinn missbraucht werden: 

EÜ Matthäus 23:0 Auch sollt ihr niemand auf Erden euren Vater nennen; denn nur einer ist euer Vater, der im Himmel.

Siehe hierzu auch die griechische Übersetzung von "Vater"!

Wo spricht Jesus davon, den himmlischen Vater mit Abba anzusprechen?

Er selber, als Gottes Sohn, gebrauchte diese höchstpersönliche Bezeichnung in seinem Gebet (Markus 14:36). 

Wo wird Abba noch erwähnt?

In Römerbrief unter Inspiration:

NW Römer 8:15 . . ., sondern ihr habt einen Geist der Annahme an Sohnes Statt empfangen, durch welchen Geist wir ausrufen: „Ạbba, Vater!“

Den Geist der Annahme, den sollte man schon unzweifelhaft empfangen haben.

An Sohnes Statt angenommen zu sein - das bedeutet, man ist sozusagen ein Bruder des Christus geworden (! also ein Bruder von Gottes Sohn, Jesus Christus!), weil sein Vater denjenigen als Sohn angenommen (adoptiert) hat. Das ist hierbei zu beachten.

Dazu weiter im Galaterbrief: (wobei man ständig auf den Kontext achten, zu wem gesprochen wird oder wer spricht zu wem):

NW Galater 4:6 Weil ihr nun Söhne seid, hat Gott den Geist seines Sohnes in unser Herz gesandt, der ausruft: „Ạbba, Vater!“ 7 So bist du denn nicht mehr ein Sklave, sondern ein Sohn; und wenn ein Sohn, auch ein Erbe durch Gott.

Und das obgleich selbst ein Engel zu dem Apostel Johannes sagt:

NW Offenbarung 19:10 . . .Ich bin nichts weiter als ein Mitsklave von dir und deinen Brüdern, die das Werk des Zeugnisgebens für Jesus innehaben. Bete Gott an. . . 

Für die an Sohnes statt angenommenen gilt weiter:

NW Offenbarung 20:6 . . ., sondern sie werden Priester Gottes und des Christus sein und werden als Könige die tausend Jahre mit ihm regieren.

Das sind nicht alle Jünger Jesu.

Für jene gilt sogar: 

1. Korinther 6:3 . . .Wißt ihr nicht, daß wir Engel richten werden? . . .

Dies, soweit es die ganz Enge Verbindung jener betrifft, die den Schöpfer aller Dinge von Herzen mit "Abba" ansprechen, weil der Geist sie dazu drängt. 

Beste Grüße

JensPeter

0

Das alles in deiner Frage sind die Landes typische Schreibweise des Namen Gottes. Sie alle bedeuten zu Deutsch Jehova.

Hare Krishna dagegen ist nur ein Sektenführer. Und Allah = einfach nur Gott

Weil Muslime Gottes Name nicht aussprechen dürfen! Das rührt noch aus der Zeit vor dem Islam, als sie ihre Kinder Baal geopfert haben. Sie glauben daran, dass die Aussprache Gottes Rache über sie bringen würde.

Im Kiddush dem Hauptgebet des Judentums haben diese auf Wikipedia den Namen Gottes ersetzt aus Rücksicht auf den Glauben der Katholischen Kirche. Die sich 2008 endgültig entschlossen, den Namen Gottes aus ihrem Glauben und ihrer Vergangenheit zu löschen.

Ziel ist es den Namen Gottes vergessen zu machen. Ähnlich wie Gott es mit dem Engel Satan gemacht hatte, als dieser Eva verführt hatte! Seinen Namen kennt heute kein Mensch mehr!

Nur noch seine Titel: Satan, Teufel, Urschlange, Engel des Lichts, Totschläger, Vater der Lüge usw. sind erhalten geblieben!

Die Ökumenischen Kirchen tun dies aber auch, um ihren Glauben an eine Trinität zu stützen. Denn wenn Gottes Name weg ist aus Bibel und Gottesdienst fällt es leicht zu behaupten, Jesus sei dieser Gott!

Für Diener Gottes war der Name Gottes dagegen schon immer wichtig. Der Prophet Micha benutzte den Namen zu einer Zeit, von der man behauptete Gottes Name kenne niemand mehr. Und auch Ostraka bestätigen, Gottes Name wurde weiterhin von Juden reichlich gebraucht!

Jesus ließ Gottes Name in Nazareth laut aus der Jesaja Schriftrolle laut vor und die Apostel erklärten die Bedeutung des Gottes Namen. Und riefen alle Christen auf, diesen zu verkündigen.

Nach Paulus Lehre in Korinth, veranlasste dies auch Griechen zu Jehova zu beten.

Leider bewahren nur noch Zeugen Jehovas diesen Christlichen Grundsatz heute! Eine Bibelaustellung in Stuttgart zeigt derzeit viele Funde die Gottes Name Jehova stützen! Darunter Ostraka aus der Zeit der Belagerung Jerusalems!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JensPeter
13.02.2017, 21:32

Die Antwort bringt es auf den Punkt.

Um den Namen Gottes geht es auch in dem kleinen Video, das leicht zu googeln ist:

Hat Gott überhaupt einen Namen jw

0

Der Name des allmächtigen Gottes ist im Alten Testament natürlich JHWH,

das wäre die korrekteste Bezeichnung, weil niemand genau weiß, wie der Name wirklich ausgesprochen wird. Die Juden sagen jedoch, wie ich vor vielen Jahren erfragt habe: Jahwe, mit der Betonung auch dem ch!

Jedoch ist diese Name am Wichtigsten für die Juden, denn im Neuen Testament wird uns zB in Apostelgeschichte 4:12 gesagt, dass Gott keinen anderen Namen auf der Welt gegeben hat, in dem wir gerettet werden können, als nur Jesus Christus!

Und wie schon telemann2000 richtig sagt, hat ein Christ das Privileg, Gott - Vater nennen zu dürfen.

Liebe Grüße. OmaElfi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie der Eigenname Gottes, der in der Bibel mit den vier hebräischen Buchstaben JHWH wiedergegeben wird, ausgesprochen wurde, kann heute
niemand mit Sicherheit sagen. Die verbreitetsten Formen sind in der deutschen Sprache Jehova oder Jahwe.

Was ist nun richtig?

Ich nehme hierzu zum Vergleich gerne den Namen Jehoschua, der wahrscheinlich bedeutet „Jehova oder Jahwe ist Rettung oder Erlösung“, zusammen gesetzt aus jhw (Kurzform von JHWH) und sua („um Hilfe rufen“).

Bekannt ist der Name in unserer Sprache als Jesus oder Josua.

Niemand käme jetzt auf die Idee zu sagen, Jesus zu sagen wäre falsch. Es ist einfach die deutsche Transliteration von Jehoschua. Zum Vergleich: Was ist richtig? Karl, Charles, Carlos, Karoly, Carlo, Karel? Alles richtig, es ist jedes Mal der Name Karl in der jeweiligen Landessrache.

Genauso ist es mit Gottes Eigennamen. Jehova, Jahwe, Jehovah – alles ist richtig und keine Form ist wirklich falsch. Wenn ich nun die Namen Jehoschua und Jehova vergleiche, ist für mich die Aussprache Jehova
schlüssiger, obgleich ich nicht sagen kann, dass Jahwe falsch und Jehova richtig ist, bzw. welche Form der Aussprache korrekter.

Ist der Name Jehova oder Jahwe wichtig? Das muss jeder für
sich selbst entscheiden. Ich meine ja, wenn ich zum Beispiel folgende Bibelstellen lese: Joel 2:32, Matthäus 6:9, Apostelgeschichte 2:21, Römer 10:13.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rex6969
23.08.2016, 16:36

„Du sollst den Namen des HERRN, deines Gottes nicht missbrauchen, denn der HERR wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen missbraucht“ 2 Mose,20:7 

Deine Argumentation scheint auf den ersten Blick ziemlich logisch zu sein , doch betrachtet man die Bibel ein bisschen näher, dann bekommt den Verdacht, dass das Beispiel mit "Charles", oder "Jesus"  und Tetragrammaton יהרה nicht unbedingt zu vergleichen ist.

Denn mit dieser Transliteration könnte die ursprüngliche Bedeutung des Namens "JHVH" oder "JHWH" nicht nur verlieren, sondern auch in einer brutale Art und Weise so verändern, dass es sogar in Ursprache ein vulgärer Fachausdruck sein könnte.

Ein Beispiel: Du kennst sicherlich das Ort Málaga. Wenn man in Griechenland "Malaka" sagt, dann klingt es ziemlich ähnlich wie "Málaga" nur, "Malaka" hat eine ziemlich vulgäre Bedeutung!

Insofern betrachtet, sollte man den Name des Herrn nicht missbrauchen indem wir Geova, Jehova, Yehova, Jehowa, sagt, denn es könnte die ursprüngliche Bedeutung des Tetragrammaton יהרה ziemlich krass ändern, siehst Du auch so, oder?


1

Die gängigste Form der Aussprache des Tetragrammatons ist seit einigen Jahrzehnten "Jahwe". Leider kann man sich auch nicht 100% sicher sein, dass dies richtig ist. 

In vielen Bibelübersetzungen wird im Vorwort auf diese Schwierigkeit hingewiesen mit der Erklärung, dass die Schreibweise HERR (mit Großbuchstaben) anstelle des Tetragrammatons eingesetzt wurde. Die Neue evangelistische Übersetzung ist etwas mutiger und gibt den Gottesnamen mit "Jahwe" wieder. Im NT gibt es kein Vorkummen des Gottesnamens in den vorhandenen Grundtexten.

Wikipedia schreibt:

Die Aussprache „Jahwe“ war um 1800 bereits rekonstruiert worden; sie gilt heute als die wahrscheinlichste. Dafür sprechen die masoretische Vermeidung des Langvokals auf der ersten Silbe, die Eigenart des Hebräischen, offene Schlusssilben eines Verbs mit langem Vokal zu unterlegen, neue vor- und nachexilische Belege aus Israels Umwelt, die den jüdischen Gottesnamen als „Jawe“, „Jabe“ oder „Jauwe“ überliefern, und griechische Übertragungen aus dem 1. Jahrhundert wie iabe oder iaoue. Das griechische Beta oder Omega wurde ähnlich ausgesprochen wie das hebräische Waw, für das es kein griechisches Äquivalent gibt.[45] (https://de.wikipedia.org/wiki/JHWH)

Leider gibt es eine christliche Sekte, die die Erinnerung an die offensichtlich falsche Wiedergabe mit "Jehova" lebendig hält. Um Missverständnissen vorzubeugen: Es ist nichts Falsches daran, zu erinnern, dass sich Gott mit einem Eigennamen offenbart hat, der sein Wesen beschreibt. Das tun andere auch (insb. Freikirchen). Aber es ist schon eigenartig, dass eine Organisation, die allgemein von nicht durch die Bibel belegten Traditionen nicht viel hält und sie aussortiert, was ich wiederum für legitim halte, gerade an dem Punkt so stockkonservativ ist. Das mag daran liegen, dass sie die falsche Lesart in ihrem Namen tragen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apfelwerfer
23.08.2016, 15:07

Wenn man gar nicht weiß, wie der Gottesname ursprünglich ausgesprochen wurde, wie kann man dann von einer Variante als "richtig" und einer anderen als "falsch" sprechen? Das erscheint ziemlich unlogisch.

2
Kommentar von Richard30
28.08.2016, 03:29

Diese "Sekte" benutzt den Namen der hier halt am häufigsten benuzt wurde. Es ist ausserdem die einzige, die den Namen halt überhaubt benuzt, also die einzige mit ner gewissen Relevanz. 

1

Viele Namen für einen Gott. Oder doch viele Götter? Hm, mal die Griechen fragen. Ich mag die Sieben aus Game of Thrones.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi

Bin der Mario. Das Tetragrammaton wird allgemein mit JHV(W)H wieder gegeben. Früher schrieb man ohne Selbstlaute. Der einzige Sinn ergibt die Ergänzung mit e o a, der Sin bedeutet dann, abgewandelt und übersetzt aus dem Hebräischen. Er veranlasst zu werden. Ob der Name der richtige ist kann man herausfinden, wenn man ehrlichen Herzens um Hilfe und Anleitung betet . Er schickt dann seine Diener.  Er sieht das (Jeremia 17:10). Und sie was passiert. Aber bring etwas Geduld und Glauben mit, Rom ist auch nicht am einen Tag erbaut worden. 

MfG-Mario 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JensPeter
13.02.2017, 21:29

Gute Antwort!

Tipp:

Einfach mal folgendes Video googeln:

Hat Gott überhaupt einen Namen jw

Beste Grüße

JensPeter

0

Was möchtest Du wissen?