Jedesmal wenn ich denke ich bin ganz unten angekommen, drückt mir wieder einer ne Schaufel in die Hand?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Luci66,

gut, dass du schon in Behandlung bist. Auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine sonstige Vertrauensperson sein. Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Herzliche Grüße

Paula vom gutefrage.net-Support

9 Antworten

PS:Ratschläge wie suche dir professionelle Hilfe usw kann ich nicht
gebrauchen.Bin in Behandlung was mir keinerlei hilft. Deshalb wende ich
mich an euch. Danke

Du suchst Rat gegen Suizidgedanken auf einer Plattform mit einem Altersdurchschnitt von 12 Jahren? Dein Problem ist echt...und bedrohlich, das weißt du. Hier wirst du keine Hilfe finden. Wenn du dir das einfach von der Seele reden wolltest, kannst du dafür spezielle Internetforen besuchen, die von ausgebildeten Psychologen bewacht werden.

Mein bescheidener Beitrag zu deinem Problem: du befindest dich in einer Abwärtsspirale. Jeder negative Gedanke löst negative Reaktionen aus. Du bist nicht das Opfer der äußeren Umstände, sondern gestaltest sie auch aktiv mit. Professionelle Hilfe bedeutet: aus dieser Spirale entfliehen, wieder an das Positive glauben und damit dem "Glück" auf die Sprünge helfen. Wie das konkret aussieht, das kann nur jemand sagt, der dich offiziell behandelt und betreut.

Nimm es mir nicht übel, aber in deinem Kopf ist so viel - nein.. Alles - auf negativ eingestellt, wo sollen wir, einfache Nutzer ohne jegliches professionelles Wissen in dem Bereich, dir helfen können? Letztendlich musst du dir selbst helfen und auch den Willen haben. Eine Behandlung hilft nichts, wenn du im Geiste weiterhin so eingestellt bist, wie du es hier beschrieben hast. Und wenn es an den Therapeuten liegt, kann man diesen wechseln...

Ich kann dir aus Erfahrung eines sagen. Du bist weiß Gott nicht der einzige Mensch mit Problemen. Viele Menschen leben am existenzminimum (oder auf der Straße!) und müssen ihr Leben irgendwie bewältigen. Fühlen sich alleine, sind unzufrieden mit sich, haben gewisse Süchte, weil sie mit der Realität nicht zurechtkommen... Jeder Mensch hat seine Probleme. Und die, die am meisten und am lautesten jammern (und aus eigener Kraft nichts unternehmen wollen) geht es vergleichsweise noch gut. Denn sonst würde man ja Dinge anpacken und ändern wollen.
Und die, die es aus eigener Kraft nicht schaffen, schaffen es dann auch mit der Hilfe. Jetzt hast du auch die Hilfe, jammerst dann aber lieber hier rum (dafür gibt es andere Seiten) und erwartest dann noch Hilfe von fremden Menschen, die überhaupt kein Fachwissen haben... Das ist doch ohnehin zum scheitern verurteilt.

Mein Vorschlag: such dir einen für dich geeigneten Therapeuten und kotz dich da aus. Lass dir helfen und finde deinen Weg, wieder Freude am Leben zu finden. Du brauchst keine anderen Menschen, mach dich dein Glück nicht von anderen verantwortlich... Jeder muss sein Leben alleine stemmen.

Yuurie 01.12.2016, 12:37

*doch

0

Hast du einen Draht zu Tieren?

Tiere, insbesondere Hunde, sind die besten Therapeuten. Ich kann gar nicht oft genug sagen wie sehr sie das Leben bereichern. 

lavey242 01.12.2016, 12:20

Das könnte wirklich der einzig sinnvolle Ansatz sein...

0
skjonii 01.12.2016, 12:28
@lavey242

Hunde können sehr enge Sozialpartner sein. Durch den Kontakt wird ein Hormon namens Oxytocin ausgeschüttet. In der Neurochemie wird dieses Hormon mit Liebe, Vertrauen und Ruhe in Zusammenhang gebracht. Es hebt nicht nur die Stimmung, sondern verstärkt diese sozialen Emotionen ganz entscheidend. 

Ganz abgesehen davon bringt er einen nach draußen an die Luft, man lernt neue Menschen kennen, in einem ganz anderen Kontext. Hunde machen einen psychisch wie physisch gesund. 

Ohne meinen Hund wäre ich auch schon längst depressiv. 

0

Hör auf zu geben. Du hast ja nichts mehr.

Mein Rat: kümmere dich um dich selbst und stoße alle anderen von dir weg. So wie du sie hier beschrieben hast, brauchst du auch diese Leute nicht mehr.

Du siehst nur deshalb keinen Sinn in deinem Leben, weil du nie wirklich für dich selbst gelebt hast. Das solltest du ändern und glücklich werden.

Tja Luci66. Um ganz ehrlich zu sein: Du hast eine Depression. Du brauchst fachliche Hilfe um Deine Schmerzen zu verarbeiten. Damit Du "normal" funktionierst, brauchst Du vorerst leichte Medikamente, die Deine Depression mildern. Nur so kommst du aus dem Loch. Du bist einer Spirale nach unten und nur Profis können da helfen. 

Es gibt Menschen die ganz viel durchmachen mussten. DU gehörst da offenbar leider dazu. Das tut mir sehr leid und ich denke grad an Dich. 

Es ist sehr wichtig, dass du professionelle Hilfe annimmst. Es geht eine Weile, bis das hilft. Es ist wichtig, dass du zulässt, dass dir geholfen werden kann. 

Denk immer daran: Jedes Leben ist lebenswert, auch wenn du im Moment nur schlechtes siehst und erlebst. Lass dir helfen!

TestBunny 01.12.2016, 12:25

Er sagte bereits, dass er in Behandlung ist und die nicht hilft.

0
Luci66 01.12.2016, 12:37
@TestBunny

Ich wurde mit irgendwelchen Pillen vollgestopft und ruhig gestellt . Ist für mich aber kein Lösung meines Problems 

0
SunnySonja19 01.12.2016, 14:28
@Luci66

Bei wievielen Therapeuten warst du denn schon? Wäre ja ein großer Glücksfall, wenn du gleich mit deinem ersten ein gutes Verhältnis aufbauen würdest. Ist eher unwahrscheinlich.

0

Ganz ehrlich - wenn du kein Bock darauf hast, warum gibst du es dir dann?

Es ist ja nicht so als könntest du dein Leben nicht selbst bestimmen oder?

Wenn du anderen Menschen hilfst, und nicht das zurück bekommst was du dafür Erwartest, dann wäre die logische Konsequenz einfach nicht mehr zu helfen.

Such dir neue Freunde, ein neues Umfeld. Das alles passiert nur, weil du es zulässt.

Das ist genauso wie wenn man sagt - "Ich werde immer dicker weil ich viel zu viel Süßigkeiten esse. Ich möchte nicht dick werden - möchte aber auch nicht auf die Süßigkeiten verzichten."

Verzichte auf die Süßigkeiten und werd glücklich.

Dann lass dich nicht mehr ausnutzen und tue Dinge, die dir Spaß machen und dir gut tun.

Dein Lebensglück liegt hauptsächlich in deinen Händen, nicht in den Händen Anderer.

Also konzentriere dich auf dich. Mach Dinge, die dir Spaß machen und pfeif auf Menschen, die nicht gut für dich sind.

Dann wechsele doch mal den behandelnden Arzt/Therapeuten.

Eine Behandlung, die nicht hilft, ist keine.

Anscheinend willst du Leben sonst würdest du das hier nicht Fragen.

Wenn du versuchst durch andere glücklich zu werden dann wird das nie was.

Was möchtest Du wissen?