Jedermannkonto ist doch für jeden,oder?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ein Jedermann-Konto ist kein kostenloses Konto, das vorab.

Ein Jedermann- oder Bürgerkonto ist für Leute, die bspw. eine negative Schufa, eine PI oder Pfändung etc. haben (da jeder ja ein Recht auf ein Konto hat).

Also ein Basiskonto, ohne Überziehungsmöglichkeit und oftmals auch ohne Möglichkeit, mit EC-Karte zu zahlen. Es ist also komplett auf Guthabenbasis und jeder Posten wird einzeln berechnet (meist 10-15€ pro Monat).

Nachtrag: Es gibt aber Konten, die kostenlos geführt werden, wenn monatlich ein Mindestbetrag von bspw. 1.800€ auf dem Konto eingeht. Zumindest gab es das mal bei der Commerzbank unter anderem. 

0
@berlina76

Deshalb habe ich auch einen Nachtrag verfasst und gesagt, dass es auch Konten gibt, die eben kostenfrei sind. 

Dass das ebenfalls Jedermann-Konten sind, steht nirgends geschrieben ;)

0
@berlina76

Deine Frage machte den Eindruck, dass du dich benachteiligt fühlst. Tatsächlich ist das Konto für Arbeitnehmer aber am Ende billiger, als das "kostenlose" Jedermannkonto. Zumindest wenn man das richtige auswählt.

1

Nein, es muss nicht kostenlos sein.

Die Bank darf dafür den üblichen Preis für ein normales Girokonto verlangen.

Es gibt aber natürlich auch die Möglichkeit, zu einer Bank zu wechseln, die ein kostenloses Girokonto anbietet. Das sind zwar mehr Direkt- als Filialbanken, aber es gibt diverse Angebote.

Das Jedermankonto ist nicht kostenlos, im Gegenteil, meist ist es das Kontomodel mit den höchsten Kontogebühren und dazu ein Konto auf Guthabensbasis.

Nachteil sind eben die hohen Kontoführungsgebühr und das bei der Kleinsten Überbuchung und wenn es nur nen cent ist sofort zurückgebucht wird, was dazu hohe  Rückbuchungsgebühren auslöst.

Das Jedermankonto ist also das ungünstigste Model

Mal davon abgesehen, dass das Konto nicht kostenlos ist, besteht für jemanden, der nicht auf ein "Jedermann-Konto" angewiesen ist, die Möglichkeit, sich jederzeit völlig frei ein kostenloses Konto zu suchen und dieses zu eröffnen.

Hi! Das hat mit kostenlos gar nichts zu tun. Damit zwingt man Banken, auch solche Konten zu eröffnen, die man unter banküblicher Herangehensweise (Prüfung Risiko, Bonität) normalerweise nicht eröffnen würde ... Hintergrund ist eben bestimmte Personenkreise in den "unbaren Zahlungsverkehr" zu bekommen - Vordergründiges Interesse von Ämtern, die Sozialleistungen und ähnliches überweisen wollen.

Wenn ich mit unproblematischer Bonität ein Konto wollte, würde ich niemals nach einem Jedermannkonto fragen, weil die eben auf Grund der Kundengruppe immer eingeschränkt sind. Und letztendlich bist Du sofort "ein Kunde zweiter Klasse" weil risikobehaftet und kaum Aussicht auf Ertrag für die Bank. Das mag man zwar so nicht hören wollen aber so ist es doch in der Realität.

Und was die Kosten angeht: es muss nicht das billigste aber darf nicht das teuerste Konto sein. Von kostenlos wurde nichts gesagt. Gruss

Wenn Du einen Job hast und ein ganz normales Einkommen, warum hast Du da überhaupt ein Konto? Das ist nicht kostenlos, wie kommst Du darauf?

Es gibt so viele Banken, die keine Kontoführungsgebühren haben, wechsel doch einfach.

lg Lilo

jedermann heißt nicht kostenlos. Die Bankmitarbeiter müssen doch bezahlt werden. Für eine Leistung musst du bezahlen. 

Nein, es muss nicht kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Es soll nur garantieren, dass überhaupt jeder das Recht hat, ein Konto zu eröffnen

Warum beschwerst Du Dich über Kontoführungsgebühren? Du kannst zu einer Direktbank (DKB oder Ing-Diba z.B. ) und brauchst dort keine Gebühren zu entrichten !

Dann müsste ich Onlinebanking machen und das will ich auch nicht. Ich suche einfach ein Konto , Geld rauf und wieder runter. Am liebsten hätte ich gar kein Konto. Aber in Deutschland ist es tatsächlich so,das man ohne Konto nicht einmal sein verdientes Geld bekommt. Unglaublich!!

0

Ist kein kostenloses Konto, meistens 5-20 Euro in dem Bereich.

Was möchtest Du wissen?