jeder neue vorschlag wird von meinen arbeitskollegen mit dem satz :° das haben wir schon immer so gemacht ° abgeblockt - wie kann ich kontern?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Sturheit, Dummheit und Überheblichkeit des Kollegen oder einfach wirklich schlechte Ideen von dir. Aber viele sind tatsächlich zu eingeschränkt durch Komplexe oder Sturheit, um gute Vorschläge von anderen zu akzeptieren. Besonders wenn diese Menschen ein festgefahrenes hierarchisches Denken haben

Allgemein werden gerne Phrasen zur Diffarmiereung ungewünschter Meinungen oder Vorschläge genutzt. Menschen, einfach ausgewachsene Kleinkinder.

Ob das Mobbing ist, kann man nicht beurteilen, ohne euer Arbeitsumfeld und den allgemeinen Umgang zu kennen.

Kontern kannst du denke ich vorallem mit selbstbewusstem Auftreten. Aber wenn das die gewohnten Strukturen stört, kann es auch nach hinten losgehen und für ziemliche Unruhe an deinem Arbeitsplatz führen.


Ich hätte sowas gesagt, wie: Und damals wurden auch noch die Lochkarten verwendet, möchtest du deinen PC dagegen eintauschen? 

Der Typ ist einfach nur Betriebsblind, der hat schon so lange seinen Kram gemacht, das er neue Wege einfach gar nicht mehr sehen kann, da solltest du genau so stur sein...wenn du in der Position dafür bist 

tja bin nur teilzeitkraft , aber mit ausbildung - die anderen sind zwar schon jahrzehnte dabei aber eben keine fachkräfte

0
@Otilie1

Dann bist du nicht in der Position dich zu beschweren, klar hast du viele neue Tricks gelernt, aber diese Leute haben Jahre lang den Betrieb genau auf diese Art am laufen gehalten, du kannst zwar Vorschläge machen, aber wenn diese nicht ankommen musst du dich fügen 

0
@Otilie1

Nach wenigen Jahren der Berufstätigkeit zählt nicht mehr, was man mal gelernt hat, sondern was man kann.

Vielleicht kommst du als "Fachkraft" arrogant rüber

0
@Otilie1

... dann bekommst Du ja auch das doppelte an Gehalt und somit sei damit einfach zu frieden. Die Rente kommt meist so schnell.

0
@musso

ich bin äusserst beliebt bei unseren kunden - vielleicht sind die hyänen aber auch nur eifersüchtig auf mich . jetzt halte ich das schon 3 jahre aus , dann geht es auch noch länger

0

Nein, Mobbing ist das nicht. Als älterer Arbeitnehmer hat man schon eine Menge an Erfahrung und weiß, dass nicht jede Veränderung auch eine positive Wirkung hat. Man hat ja selbst schon alle möglichen Veränderungen miterlebt.

sie haben alle noch nie in einem anderen betrieb gearbeitet und das z.teil seit 40 jahren !!! und in der zeit gab es sehr, sehr wenig veränderungen - unser laden sieht fast noch genau so aus wie damals und so wird eben auch gearbeitet. ist ja schon ein wunder das wir ein schnurloses telefon haben und nicht mehr trommeln !

0
@Otilie1

wir haben bei der Arbeit keine schnurlosen Telefone (allerdings auf Verlangen Headsets), und wir sind ein hochmodernes Dienstleistungsunternehmen. Daran kann man doch nichts festmachen!

0

Es könnte mehrere Ursachen haben. Eine wäre Sturheit. Eine andere, dass sie deine Vorschläge schon längst einmal selbst ausprobiert haben und zu dem Schluss gekommen sind, dass sie doch nicht so gut funktionieren, wie man anfangs glauben mag. Ein dritter Grund für deren Verhalten wäre, lieber bewährte Methoden beizubehalten als mit neuen Methoden womöglich eine Bruchlandung zu erleben. Solange mit den existierenden Arbeitsabläufen alles gut läuft, würde ich selbst aus diesem dritten Grund weder grundlegende Veränderungen vorschlagen oder solche Vorschläge von anderen annehmen. Ein letzter Grund wäre die Art und Weise, wie du deine Vorschläge präsentierst. Wenn du es auf eine Weise tust, dass sich andere dadurch ins Unrecht gesetzt fühlen, ist dir Ablehnung sicher. Unterbreite deine Vorschläge mit dem Bewusstsein, dass Grund 2 und 3 oben für eine ablehnende Haltung eventuell ihre Berechtigung haben und frage deine Kollegen zuerst nach deren Ansicht, bevor du darauf beharrst, im Recht zu sein.

Ein letzter Grund, aus dem ich „Verbesserungsvorschläge“ ablehnen würde, sind Leute, die mit allen möglichen neuen Ideen aufwarten, aber keinerlei Verantwortung dafür übernehmen, sondern erwarten, dass sich andere damit ins Fettnäpfchen setzen. Das muss nicht unbedingt auf dich zutreffen, aber falls doch: Übernimm Verantwortung für deine Vorschläge – am besten, indem du selbst mit gutem Beispiel vorangehst und demonstriert, dass deine Art und Weise, Dinge zu erledigen, auch für andere von Vorteil sein könnten.

kleines  beispiel: ich habe eine karteikarten register angeschafft ( selber bezahlt )  weil mich das suchen nach abc ohne register wahnsinnig gemacht hat - das wurde stillschweigend hingenommen. als ich den vorschlag gemacht habe , hat man mir gesagt: das brauchen wir nicht , das findet man auch ohne ( ja schon, aber es braucht zeit )

0
@Otilie1

Verstehe. Wenn es für dich gut funktioniert und andere es tolerieren: Super! Ich würde es dabei belassen. Aus langer Erfahrung kann ich dir sagen, dass du andere nur verstimmst, wenn du versuchst, ihnen deine persönliche Arbeitsweise aufzuzwingen.

0

Entweder du fügst dich dem oder du wechselst den Job. Mit mobbing hat das absolut nichts zu tun.

wie kann ich kontern?

  • Den Kleingeistern gehört die Welt
  • Dann habt ihr das immer schon falsch / schlecht gemacht
  • Wer sich dem Fortschritt verschließt, stirbt
  • Ihr seid flexibel wie eine Eisenbahnschiene

Darüber hinaus kann man dem Chef schriftliche Verbesserungsvorschläge unterbreiten, vor allem, wenn Arbeitsabläufe optimiert werden, und so eine höhere Effizienz erreicht wird.

das interessiert aber keinen, leider - es läuft auch so mit dem laden. aber mit neuen ideen ginge es etwas leichter

0

... das verstehe ich nicht. Was ist denn daran neu, wenn es schon immer so wie vorgeschlagen praktiziert wird?

das hat mal jemand vor jahrzehnten vorgeschlagen und so wird es auch heute noch gemacht - keinen fortschritt

0

Sturheit. Dann ändere doch Sachen für dich, in deinem Arbeitsbereich so weit es geht. Dann sehen sie vielleicht, das es auch besser geht.

Oder die Vorschläge mal anders anbringen.

"Wollen wir mal versuchen...?"

habe ich alles schon versucht . ich bin nur teilzeitkraft , deswegen kann ich nicht ungefragt was ändern

0

"Wir haben auch aufgehört Frauen zu verbrennen weil sie "Hexen" sind...dabei haben die das im Mittelalter damals schon immer so gemacht."

....aua , den spruch darf ich leider nicht bringen - meine kolleginnen sind alle über 65 und würden das glaube ich sehr direkt auf sich beziehen....;-))))))))))))

0
@schleudermaxe

glaube ich nicht , zwei sind über 75 und wohlauf ..............bis zum umfallen !

0
@schleudermaxe

Viele Menschen müssen heute sehr viel länger arbeiten, weil sie von der Rente nicht leben können

0
@musso

glaube mir , die arbeiten alle nur noch weil sie ihren ( rentnern) männern zu hause aus dem weg gehen wollen

0

Was möchtest Du wissen?