Jeder Horst stellt sich doch heute seinen PC selbst zusammen (teilweise schon Kinder)... woher haben die ihr wissen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Diese Horsts und Kinder wissen das nicht!

Wenn ich mir div. Fragen hier dazu durchlese, haben die irgendwo im Internet irgendwas gesehen oder eben einen Warenkorb bei Mindfactory und fragen dann hier nach ob die Hardware passt und ob sie damit Pornovilla 2017 in 4k und mit 144Hz bei mindestens 120 FPS spielen können -.-

Ich für meinen Teil schaue einfach in renomierte Foren/Onlinezeitschriften (nicht Chip! - mehr). Hier hast du eine gute Preis-Leistungs-Übersicht.

Ich kaufe nicht jedes Teil bei einem anderen Händler, nur um am Ende 10 oder 15 Euro zu sparen.

Ich kaufe immer bei Alternate. Die erste Frage, die ich den Leuten stelle: Wie viel soll's denn kosten?

Hiernach kann ich entscheiden AMD oder Intel.

Dann fange ich mit dem MB/CPU an.

Dann kommen weitere Fragen:

Brauche ich unbedingt 2xPCIe
Will ich die CPU übertakten?
Wozu wird der PC gebraucht?

Daran ermittle ich, was ich brauche.

Mit den Jahren kauft man im übrigen auch immer bei den gleichen Herstellern, bei mir GIGABYTE.

Dann RAM. Ja hier gibt es Kompatiblitätslisten - die kannst du in die Tonne treten. Nicht jedes Modul ist aufgelistet. Wir leben in 2017 und UEFI.

Du schaust bspw. MB unterstützt bis zu 32 GB DDR4 2133 MHz CPU unterstützt das auch. Nun kann ich mir alle RAMs auflisten lassen mit dem Takt. Ich brauche aber nur 16GB, jetzt habe ich eine schöne Liste. Von noName lasse ich die Finger. G.Skill, Geil, KingstonHyperX, damit hab ich gute Erfahrungen gemacht. Ich kaufe natürlich ein 2x8GB Kit -> DualChannel

und so geht's weiter.

Ach und zusammenbauen können auch viele den PC nicht.

Denn hier kommt immer wieder die Frage
"Ich habe alles richtig angeschlossen und so aber bekomme immer noch kein Bild"

Du siehst ein ganz klein wenig KnowHow sollte schon da sein.

Statt der frühreren Script Kiddies gibt's heite die DIY PC Kiddies :D

Lass Dich nicht verunsichern. Schau mal, was hier für Fragen kommen, dann siehst Du, dass auch die anderen das nicht aus dem Ärmel schütteln.

An sich ist es kein Problem (oder besser gesagt: es sollte keins sein). Allerdings gibt es immer wieder Inkompatibilitäten, auf die man erst mal gar nicht kommt. Das ist der eigentliche Knackpunkt, wo es dann problematisch wird. Normalerweise kann Dir aber jeder ordentliche Händler sagen, welche Teile zusammenpassen und bei welchen Kombinationen Probleme zu erwarten sind.

"Harmonische" Kombinationen gibt es so nicht, die Hauptsache ist nur, dass die Leistung der Teile in der Kombination passt. Eine Oberklasse-GPU kannst du zwar dank PCI-E mit so jedem gänigen Mainboard betreiben, dass es sinnfrei ist diese mit einem billig-Prozessor zu betreiben sollte aber klar sein.

An sich ist dabei erstmal wichtig wofür du den PC brauchst und welche Preisklasse du da anstrebst.

Ich (und bestimmt auch viele andere) schauen sich da YouTube-Channels wie HardwareRat an oder bei anderen PC-Foren. HardwareRat ist aber nur sinnvoll wenn du den PC auch zum Spielen verwenden willst oder Videoschnitt/Bildbearbeitung machst.

https://www.youtube.com/user/HardwareRat

Wichtig bei sowas ist (meiner Meinung nach) solche Konfigurationen nicht 1:1 zu übernehmen. Meist sind dort Dinge drin, die für die breite Masse passt. Bei den vorgeschlagenen Festplatten/HDDs bzw. deren Größen kann man meist einiges am Preis gehen und mehr Geld in den Rest stecken, sofern gewünscht.

Was möchtest Du wissen?