Jeden Tag schlecht drauf Depression?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo :)
ich bin der Meinung, dass deine "Depressionen" durchaus durch deine Schilddrüsenerkrankung kommen könnten. 
Bei mir wurde vor vielen Jahren auch Hashimoto diagnostiziert. Lange Zeit ging es mir gut, bis vor 5 Monaten, da hat es angefangen, dass es mir genauso ging wie dir. Ich war auch erschöpft, konnte mich nicht mehr konzentrieren, hatte zu nichts mehr Lust und keinen Spaß mehr an Dingen die mir sonst immer Spaß gemacht hatten. Ich war allgemein ängstlich, stand ständig unter Strom, das hat meistens schon morgens nach dem Aufstehen angefangen. Ich hatte das Gefühl ständig nervös zu sein und noch viele weitere Beschwerden...
Weil ich wusste, dass ich Hashimoto hab, habe ich vermutet dass es davon kommen könnte und habe im Januar meine Blutwerte beim Endokrinologen überprüfen lassen.
Die waren aber, wie auch bei allen bisherigen Kontrollen, im Normalbereich. Deshalb vermuteten die Ärzte bei denen ich war (und das waren viele in den letzten Monaten), dass es von der Psyche und vom Stress kommt. Ich wollte das aber nicht einfach so hinnehmen, weil ich mir einfach nicht vorstellen konnte, dass das ganze vom Stress kommt. Deshalb habe ich im März noch einen anderen Endokrinologen aufgesucht. Das war auch der letzte Versuch den ich starten wollte, um herauszufinden, warum es mir so schlecht geht, danach hätte ich mich wahrscheinlich auch damit abgefunden dass ich "depressiv" bin. Dort wurde dann aber festgestellt dass ich eine Schilddrüsenüberfunktion habe, aufgrund einer Morbus Basedow-Erkrankung. Mir wurde dann das Medikament Thiamazol verschrieben und seit dem ich das nehme, geht es mir wieder gut und meine Blutwerte haben sich auch schon gebessert. 
Das heißt, obwohl meine Werte im Januar noch normal waren, ging es mir schon seit mitte November sehr schlecht. Ich verstehe zwar selbst nicht so ganz wie das möglich ist, aber bin mir sicher dass meine "Depressionen" mit der Schilddrüsenerkrankung zusammen hingen, weil es mir wie gesagt seit dem ich Thiamazol nehme wieder gut geht. 

An deiner Stelle würde ich also erstmal ausschließen, dass es von der Schilddrüse kommt, bevor ich Antidepressiva nehme.

Mir ist noch etwas eingefallen. Personen mit Schilddrüsenerkrankung leiden häufig auch unter Vitamin D Mangel. Das war auch bei mir der Fall. ich habe dann einige Zeit Vitamin D Tabletten genommen und hatte das Gefühl dass es mir auch dadurch schon etwas besser ging. Lass vielleicht auch mal deinen Vitamin D Wert überprüfen.

0

ok vielen lieben Dank .. ja ich kann auch nicht glauben das es eine Depression ist denn ich habe nichts schlimmes erlebt niemanden verloren und verlassen wurde ich auch nicht ich bin zufrieden. aber wieso es mir so geht weiß ich nicht :( .. beim Endokrinologen war ich noch nie da der Arzt sagt meine Werte sind im Normalbereich deswegen brauch ich nicht dort hin. obwohl TSH mit 3,5 glaub nicht normal ist ?

0
@angstpatient21

Also soweit ich weiß, ist ein TSH bis maximal 2,5 normal, aber die Referenzwerte können je nach Labor variieren.
Mein TSH-Wert war im Januar bei 0,9, also nahezu perfekt. Mir ging es aber trotzdem schlecht und wenn es nach meinem Hausarzt gegangen wäre hätte ich gegen meine Symptome (hatte auch Nervosität, Herzrasen etc.) einfach Betablocker geschluckt. Ich bin aber trotzdem dran geblieben, weil ich, wie du auch, mir nicht vorstellen konnte, dass ich Depressionen habe. 
Geh also auf jeden Fall zu einem Endokrinologen, egal was dein Hausarzt sagt.

0

Ein Antidepressivum nur 10 Tage zu nehmen und einfach abzusetzen, halte ich für völlig falsch!

Es ging dir doch besser damit, dann hättest du dranbleiben sollen, ehrlich! Leide auch an Depris und Hashimoto. Habe mein Antidepressivum erst abgesetzt, als es mir langfristig besser ging und mit ärztlicher Hilfe.

Tue deinem Körper dieses hin und her nicht an!

Wirst sehen, dann klappts!

ok. sie haben also auch Hashimoto und depri wie ich darf ich fragen wie ihr TSH ist meiner ist bei 3.5 die sagen immer das ist zu hoch ?? er muß bei Hashi bei 1-2.5 sein ?? danke für deine Worte werde es wieder nehmen :)

0
@angstpatient21

Sorry aber über meine Werte weiß ich nichts. Ich war so geschockt über die Diagnose, das ich das nicht erfragt habe. War aber in der Klinik in der Nuklearmedizin zur Untersuchung und vertraue denen. Der Zusammenhang zwischen Depris und Hashis ist ja bekannt. Bei Unsicherheiten gehe mal zur Nuklearmedizin. Kein Hausarzt kann da wirklich Rat geben, es ist einfach zu speziell. Alles Gute!

0

Antidepressiva braucht eine Zeit bis es anschlägt. 3-4 Wochen in der Regel. Solange solltest du erst einmal abwarten. Wichtig ist das der Arzt dich dabei alle paar Wochen sieht und mit dir spricht.
Eine Depression über das Internet festzustellen ist gefährlich. Am besten suchst du deinen Hausarzt auf um deine Schilddrüse usw. abzuchecken und erzählst ihm deine Symptome. Und suchst dir einen Psychologen. Wobei die Wartezeit oft sehr lang ist.
Gute Besserung und Liebe Grüße

Was möchtest Du wissen?