Jeden Tag lustlos und schlecht gelaunt ich weiß nicht mehr weiter :(?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn die Drogen äh Psychopharmake eh nichts bringen, würde ich die aus Selbstschutz heraus sofort absetzen.

Die Komplexität von Schilddrüsenerkrankungen übersteigt leider nur zu oft, die ärztlichen Fähigkeiten.

Die einzige Chance im Glücksrad einen fähigeren zu finden, ist ein Arztwechsel.

Setz deinem am 10. doch mal die Pistole auf die Brust. Bisherige Schildrüsenmedikation : kein Erfolg . Psychopharmaka : kein Erfolg. Wenn er keine neuen Idenn hat, wird es Zeit für einen neuen Arzt. Ganz einfach.

danke :) werde ich am 10 mal tun so habe ich keine Lust mehr es ist nicht mehr schön :(

0

Hallo,

das klingt für mich - trotz ärztlichem OK - nach falsch eingestellter Schilddrüse. Antidepressiva wären in diesem Fall kontraproduktiv, man würde damit nur ein Symptom aber nicht die Ursache bekämpfen wollen. Dass das nicht funktioniert, ist klar.

Kannst Du Deine Schilddrüsenwerte mit Angabe der Normbereiche mal posten? Ohne diese Werte kann man schlecht etwas sagen. Den Satz "alles in Ordnung" kenne ich nur zu gut. Das wurde mir auch immer gesagt und dabei war nichts in Ordnung. Deshalb frage ich nach dern Blutwerten.

Wurde Dir die Ursache der Schilddrüsenproblematik mitgeteilt bzw. wurde diese überhaupt untersucht?

Du solltest Dir unbedingt eine Zweitmeinung bei einem Endokrinologen einholen. Am Morgen vor der Blutentnahme früh bitte kein Schilddrüsenhormon einnehmen, da das die Werte verfälscht. Die Tablette kann man auch noch nach der Blutentnahme einnehmen.

Der Endokrinologe sollte die Blutwerte TSH, fT4, fT3 sowie die Antikörperwerte TPO-AK, TG-AK sowie TR-AK bestimmen darüber hinaus ist ein Ultraschall zwingend notwendig. Bei dem Ultraschall muss man sich die Gewebestruktur und Größe der Schilddrüse anschauen. Wurde so ein Komplett-Check bei Dir überhaupt schon einmal gemacht?

Wenn die Schilddrüse dann richtig eingestellt ist - es kann sein, dass Du ein Kombipräparat benötigst - dann wird es Dir auch wieder besser gehen. Diese Antriebslosigkeit und depressive Verstimmungen kommen meist von einem zu niedrigen fT3-Wert. Das kann man in jedem psychiatrischen Lehrbuch nachlesen. Auch das Verhältnis zwischen fT4 und fT3 muss man sich anschauen. 

Dein nächster Schritt sollte also der Gang zu einem Endokrinologen sein. 

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du schnell einen Termin bekommst und es Dir mit richtiger Therapie bald besser geht.

VlG

Catlyn

Danke für deine Antwort :) Also ich war noch nicht beim endo wieso auch immer. als ich meinen Arzt mal sagte ich will dahin sagte er ich habe hashimoto. . Die Werte kann ich erst am 10 Posten mein Arzt hat jetzt Urlaub und am 10.12 muss ich mal zu ihm dann frag ich nach die Werte :)

0
@mel2015

Hallo,

ja, dann ist doch alles klar! Ich habe übrigens auch Hashimoto. Dann kann ich Dir vorab nur raten, die Tabletten für die Psychw wegzuschmeißen. Hashimoto-Thyreoiditis, auch Schilddrüsenentzündung oder Autoimmunthyreoiditis genannt, ist eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse bei der der eigene Körper im Laufe der Zeit die Schilddrüse nach und nach zerstört, so dass es zu einer Unterfunktion kommt.

Leider kann einem Hashimoto sehr zusetzen. Deshalb ist eine richtige Einstellung - durchaus auch mit Kombipräparat - sehr wichtig. Außerdem sollte man Jod meiden, da dies den Zerstörungsprozess ankurbelt.

Bei Hashimoto kommt es sogut wie immer zu Nährstoffmängeln. Selen spielt da eine ganz große Rolle. Man muss auch nach Zink, Magnesium, Vitamin A und D sowie nach den B-Vitaminen schauen (im Vollblut) und ggfs. mit hochdosierten Präparaten wieder ausgleichen. Ferritin darf man auch nicht vergessen.

Ein Teil der Mängel kommt auch wegen der mit Hashimoto einhergehenden mangelhaften Kohlenhyratverarbeitung zustande.

Gehe doch mal in das Forum www.ht-mb.de/forum/ und lies mal eine Weile mit. Das ist sehr hilfreich. Eine schöne Erklärung zu Hashimoto findest Du auch unter hashimotothyreoiditis(.)de.

Man darf nie vergessen, dass bei dieser Erkrankung auch das Immunsystem beteiligt ist und es sich nicht nur um eine einfache Schilddrüsenunterfunktion handelt.

VlG

Catlyn

0

kann ich die Werte einfach verlangen?

0
@mel2015

Ja. Die Ärzte sind verpflichtet, Dir eine Kopie des Befundes auszuhändigen. Ich lasse mir immer den Befund geben.

1

ok Danke ... hm ... was kann ich jetzt am besten tun das es mir besser geht

0

Danke dir sehr

0

mach etwas mit freunden lenk dich ab ich hatte auch eine zeit lang falsch eingestellte schildrüsenmedikamente aber daran liegt es nicht du musst etwas in deinem leben finden was dir freude bereitet und was dich glücklich macht gib bloß nicht auf

deine avanti200

Mach etwas mit deine Familie und Freunde und lenke dich ab. Dann wird es bestimmt weggehen.

ok Danke ich versuche es :)

0

Wie läuft es den Privat in deinem Leben? Hat du einen guten Job der dich voll und ganz zufrieden stimmt? Freunde die dir gut tun? Familie die dich unterstützt ? Einen Partner der immer an deiner Seite ist? Hobbies ?

Ich möchte nicht ausschließen, dass die genannten Probleme auch zu schlechter Stimmung führen können.

Nur welches dieser Probleme ließe sich durch die Gabe von Psychopharmaka lösen ?

0
@FrageSchlumpf

So ist es eben unsere Umgebung die wir uns schaffen ist auch für unseren Gemütszustand verantwortlich. Wir brauchen Freunde die uns unterstützen und uns zumLachen bringen. Einen Job der uns gefällt , wo wir die Arbeit sehr gerne ausüben. Unsere Familie muss Beistand sein und unsere Hobbies uns von den Problemen um uns herum ablenken. Tabletten sind da keine Hilfe sie sind eine vorübergehende Hilfestellung werden aber nicht helfen diese oder ähnliche Probleme in den Grifff zu bekommen. Das kannst nur du allein. Wenn du eines Tages aufwachst und sagst ich will das nciht mehr dir den Mut fasst und sagst ich will Glücklich sein dann wirst du auch alles dafür tun das du Glücklich sein wirst. Um Hilfe bitten Sie erhalten und sich helfen lassen sind sehr wichtige Schritte zur Erkennung des Problems und der Lösung. Ich hoffe das konnte dir etwas helfen.

0
@AlwaysBlue

Nope , Du hast total an meiner Fragestellung vorbei geantwort.

Aber trotzdem danke.

0
@FrageSchlumpf

Du bist auch nicht die Person die um rat gebeten hatt, ich habe mich voll und ganz auf mel konzentriert und an sie war das auch gewidmet. Nicht an DICH FrageSchlumpf. Und zu deiner Frage keines dieser Probleme ließe sich durch Psychopharmaka lösen. Antidepressiva sind eine Unterstützung keine Lösung für besagte Probleme.

0

hai also ich bin arbeitslos mein Problem ist das ich so depressive Verstimmungen habe das ich keine Lust habe mir ein job zu suchen ich möchte arbeiten das auf jeden Fall nur meine Stimmung ist total im Keller :( ja Freunde habe ich die mir gut tun da bin ich auch sehr oft hobbys habe ich keine weil ich an nichts Interesse habe und null Bock auf nichts habe ich möchte endlich lebensfroh sein :(

0

die Antwort war auch nicht an dich

0
@mel2015

Kann ich gut nachempfinden. Das tut mir echt Leid für dich. Doch wäre es vielleicht ein Schritt in die richtige Richtung sich zu überwinden? Sich allen Mut zusammen zu fassen sich einen Tritt zu geben und sich selbst an zutreiben in die Gänge zu kommen, um sich das zu holen und zu erkämpfen was einen Glücklich macht. Du bist für deinen Gemütszustand selbst verantwortlich natürlich kann sowas auch durch andere Dinge ausgelöst werden doch du hast einfluss darauf und ich wünsche mir vom ganzen Herzen das du eines Tages die Kraft und die Lebensfreude wieder findest. Viel Glück.

0

Was möchtest Du wissen?