Jeden Tag Albträume was tun, was hilft?

10 Antworten

Mir hat es extrem geholfen, vor dem schlafen gehen etwas lustiges anzuschauen. Auch wenn ich oft dann weniger Schlaf hatte, bin ich zumindest glücklich eingeschlafen.

Ich kenne es, weil die Alpträume man CH mal so schlimm waren, dass ich tagelang wach war.

Ich wünsche dir alles gute.

Je nachdem hilft auch etwas, was die Melatonin Produktion anregt oder so etwas wie Cbd .

Hallo

Viele Antworten hier: schau keine gruseligen Filme, stell dir was schönes vor, entspann dich usw. Das mag auch alles richtig sein, jedoch funktioniert es oft nicht.

Bei mir z.b funktionierte es nie. Warum? Weil ich a) hochsensibel bin und dadurch Ängste, Freude, Ärger, und andere Gefühle über Tag anders verarbeite (in Form von angespannten Träumen) und b) weil ich unter einem Trauma leide.

Traumata müssen nicht immer was großes und schlimmes sein, es reichen auch kleinere Dinge, wie scheidung der Eltern oder Mobbing in der Schule.

Da helfen so gut gemeinte Tipps leider wenig. So wie dir, so geht es mir seit Jahren. Heute weiß ich auch wieso.

Ich rate dir, wenn das bleibt mit deinem Arzt drüber zu sprechen. Manchmal ist man in einer stressigen Phase, da kann das auch mal vor kommen. Aber wie gesagt: wenn das bleibt, bitte sprich mit jemandem darüber. Das ist wichtig um die Ursache herauszufinden.

Alles liebe dir

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich habe immer einen Podcasts oder das Radio laufen wenn ich einschlafe(mit Sleeptimer natürlich). Ich träume dann gar nicht mehr, aber ich hane auch immer nur "Mist" geträumt und jetzt halt garnicht mahr aber das macht mir nichts.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich zitiere hier mal was von Wikipedia:

Behandlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Methode, um vor allem regelmäßig auftretende Albträume positiv zu beeinflussen, kann das Klarträumen sein.[1][2][3] Dabei wird sich der Träumer seines (alb-)träumenden Zustandes bewusst und kann dann den Traumverlauf steuern. Dieses Erleben wird auch als „luzides Träumen“ bezeichnet. Allerdings erwies sich dieser Umgang mit dem Albtraum als schwierig für die Personen, die sich während des Schlafens bisher nicht bewusst machen konnten, dass sie träumen. Für diesen Personenkreis scheint die Methode daher weniger geeignet zu sein.[4]

Auch werden Albträume durch Konfrontationen mit den Albtrauminhalten behandelt. Hier geht es darum, sich den Albtraum während des Tages möglichst detailliert vorzustellen, um sich an die hierbei erlebten Gefühle zu gewöhnen. Die Methode gilt als eine der wirksamsten Behandlungen von Albträumen überhaupt, kann durch die Betroffenen jedoch zunächst als sehr belastend erlebt werden.[5][6]

Eine weitere Methode, welche sich in zahlreichen wissenschaftlichen Studien[7][8] als wirksam erwiesen hat, ist die „imagery rehearsal therapy“ (IRT). Ziel ist es hierbei, das „Albtraumdrehbuch“ zu verändern.[9] Man geht davon aus, dass durch die häufige Wiederholung der individuellen Albträume der Leidensdruck entsteht. Im Gehirn schleift sich also ein bestimmter Pfad, ein bestimmtes Skript ein, welches dann immer wieder durchlaufen wird. So kann jemand immer wieder davon träumen, von irgendwoher in die Tiefe zu fallen. Je häufiger das Skript durchlaufen wird, desto geringer muss der Anstoß sein, damit ein Traum wieder erlebt wird. Ziel der IRT ist es nun, dieses Albtraumdrehbuch so zu verändern, dass ein möglichst langweiliger Traum entsteht, welcher dann nicht mehr belastend ist. So könnten der Person, welche immer wieder fällt, Flügel wachsen. Diesen neuen Traum übt man nun tagsüber, jeden Tag ca. 15–20 Minuten ein. Es zeigte sich, dass die IRT, verglichen mit Konfrontationsverfahren, schneller zur Linderung der Albtraumproblematik führte.[6]

Woher ich das weiß:Recherche

Überleg dir, was du für Probleme hast, wie du sie lösen kannst.. vermeide gruselige Filme und Bücher .. entspann dich mehr

Was möchtest Du wissen?