Jeden Tag 15 min unbezahlt arbeiten?

9 Antworten

Rechtens ist das bestimmt nicht.

Vor- und Nachbereitungszeiten sind Arbeitszeit. Sie dienen dem Arbeitgeber, sind notwendig zur Durchführung des Jobs aber sie sind kein "Privatvergnügen".

Da ist wieder das Problem mit "Recht haben" und "Recht bekommen". Du hast erst im Betrieb angefangen und selbst wenn der Betrieb mehr als 10 ständige Vollzeitkräfte hätte, greift der Kündigungsschutz erst nach sechs Monaten.

Solche Arbeitgeber tauschen ihre Mitarbeiter gerne aus, wenn sie merken, dass diese auf ihr Recht bestehen. Daher sehe ich leider nicht sehr viele Chancen Dein Recht zu verlangen ohne den Job zu verlieren.

Das sind pro Woche 1 Stunde und 15 Minuten. Im Monat knapp 5 Stunden!

Frage doch mal deinen Arbeitgeber, ob du dann einmal im Monat locker nen halben oder gar dreiviertel Tag eher nach Hause kannst.

Die Augen möcht ich mal sehn!

Selbst Übergabezeit sollte Arbeitszeit sein! Ich würde mir das nicht bieten lassen!

Das ist ganz klar Arbeitszeit.

Aber wie du es ihm verständlich machen kannst, ohne gleich die Kündigung zu bekommen? Schwierig.

Du kannst dich ja parallel nach nem anderen Job umschauen. Vielleicht hast du Glück und findest einen, wo man noch fair mit den Mitarbeitern umgeht.

Thekenkraft oder Servicekraft (Gastronomie) und Ihre Aufgaben

Hallo,

ich bin 16 (m) und möchte gerne Aushilfe machen und morgen werde ich bei Extrablatt eine Probeschicht als Thekenkraft absolvieren und dann vielleicht einen Vertrag bekommen, falls der chef zufrieden ist. Bei einem anderen Café (Ulrich) kann ich dort als Servicekraft arbeiten. Aber was findet Ihr besser lieber an der Theke arbeiten oder als Kellner? Was sind denn die Aufgaben bei einem, der an der Theke arbeitet? (Bier zapfen....und vielleicht auch Geschirr waschen, stimmt das?) Ich kann mich echt noch nicht entscheiden, welche ich nehmen soll. Morgen bei der Probe, was muss ich bei der Theke besonders beachten und gut machen, damit ich aufjeden Fall eingestellt werde?

...zur Frage

Chef will dass ich früher komme unbezahlt und Überstunden mache?

Wir arbeiten schon 8,5 Stunden am Tag. Nun will mein Chef, dass wir eine Stunde früher kommen und alles vorbereiten der Produktion unbezahlt und nochmal eine Stunde abends länger bleiben (bezahlt). Erst vor einem halben Jahr führte er die Samstag Arbeit ein. Und er ist ständig im Urlaub und lässt es sich gut gehen am Strand. Ich kann bald nicht mehr....

Was kann ich machen?

...zur Frage

Feiertags arbeiten = Selber Schuld (Arbeitsrecht)?

Hi, ich arbeite vollzeit auf 40 Stunden pro Woche. Am 6.1.2017 war ja Heilige Drei Könige als gesetzlicher Feiertag bei uns in BaWü. Ich musste da arbeiten. Nun fragte ich meinen Chef, wie es mit einem Ersatztag Frei aussieht. Er meinte darauf, er sei kein Sozialamt und wenn ich unbedingt wolle, könne ich mir ruhig einen Tag unbezahlt freinehmen, weil ich habe ja am 6.1. gearbeitet und dafür mein Geld bekommen und das sei im Dienstleistungsgewerbe nunmal so. Und wenn mir das nicht passt, kann ich mir ja einen anderen Job suchen.

Wenn ich mir aber einen Tag unbezahlt freinehme, fehlen mir ja die acht Stunden zu meiner 40 Stunden Woche. Weiss irgendwer hier, wie das geregelt wird?

...zur Frage

Was verdient man im Restaurant beim Arbeiten an der Theke in etwa pro Stunde?

Hi,

ich schreibe grade eine Bewerbung für eine Teilzeitstelle in der Gastronomie ( an der Theke). Die Arbeitszeit beträgt ca. 25 Stunden.

Was kann ich da als Gehaltsvorstellung hinschreiben?

...zur Frage

Ich hätte eine frage zum Thema Spielothek . Verdienst?

Stehen mir als Vollzeitkraft im Schichtwechsel , Nachtschichtzulagen zu? Ich soll einer Kollegin , die für mich die Schicht zuende gemacht hat, weil ich Krank wurde und einen gelben Schein für 5 Tage bekam , 6 Std aus meiner Tasche bezahlen. Ist das rechtens ? Weil ich an einem Samstag Urlaub brauchte und ein Kollege einsprang musste ich ihm den Tag bezahlen. Das kann doch nicht sein oder ?

...zur Frage

Dienstplan - Gastronomie

Hallo, ich würde mal gerne wissen, ob es rechtens ist, dass meine Chefin den Dienstplan für die nächste Woche so spät erstellt.

Hier das jetzige Beispiel, so geht es jede Woche:

Sie meint, jeder sollte bis spätestens Samstag seine wünsche für die kommende Woche aufgeschrieben haben. Sonntags schreibt sie ihn dann, aber ES KANN DOCH NICHT SEIN DAS ICH ABENDS UM 8 UHR GESAGT BEKOMME DAS ICH AM NÄCHSTEN TAG also Montag UM 9 UHR MORGENS ARBEITEN MUSS, oder -.-?! Das kann doch nicht rechtens sein ....

Hilfe bitte ._.'

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?