Jeden Morgen sehr sehr starke Kopfschmerzen die zur Stirn verlaufen wie zum Auge und Nase, Zahn hilfe?

5 Antworten

Hast Du Migräniker in der Familie ? Viele Migräniker wachen morgens mit Schmerzen, wie von Dir beschrieben auf. Das hat etwas mit dem Insulinspiegel zu tun, weil die Nahrung über Nacht fehlt. Migräniker sollten deshalb immer vor dem Schlafen gehen noch eine Kleinigkeit essen und sich evtl,. ein Brot auf den Nachttisch legen. Weiterhin kann Flüssigkeitsmangel der Grund sein. Auf Dauer hilft hier der Neurologe.

Wenn Du erkältet bist, können die Nebenhöhlen oder die Stirnhöhle der Grund sein, wenn da eine Entzündung ist.

Hallo,

im Zweifelsfall immer am besten zum Arzt gehen, im Internet bekommst Du keine gesicherte Diagnose! Wenn Du das Problem schon länger hast, musst Du auf jeden Fall zum Arzt gehen, nur der kann das abklären.

Wenn das Problem erst sei ein paar Tagen besteht, kann das z. B. eine Nebenhöhlenentzüdung sein. Danach klingt zumindest die Beschreibung Deiner Schmerzen. Nicht gefährlich, kann aber höllisch weh tun.

Dafür gibt es auch rezeptfreie Medikamente, es hilft aber auch Ruhe oder Inhalationen.

Wenn die Entzündung aber zu stark ist, brauchst Du Antibiotika. Also nochmal die Empfehlung: Arzt!

Ich glaube du solltest zum Arzt. Achtest du auf genügend Luft im Raum? Viele wissen gar nicht wie viel Luft in der Nacht verbraucht wird, da können diese Schmerzen auf Sauerstoffmangel hindeuten.

Was möchtest Du wissen?