JEDEN Morgen Bauchschmerzen und im Anschluss weicher Stuhlgang - Ursachen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also, mal als ebenfalls Betroffener: Hattest Du nach der Diagnose der Sorbitmalabsorption eine gute Beratung? Es ist so, dass trotz negativen H2-Exhalationstests Sorbit- und Fructosemalabsorption gewissermaßen Geschwister sind, was darauf zurückzuführen ist, dass Sorbit und Fructose ähnlich im Körper verstoffwechselt werden. Aussagekräftig sind die Beschwerden erst nach einer ausgeprägten Karenzzeit, und hier würde ich vorsichtshalber Fructose miteinschließen und während der Karenzzeit evtl. die H2-Exhalationstests wiederholen.
Aus meiner eigenen Erfahrung und dem Hin- und Her kann ich versichern, dass Stress bei mir eine ganz große Rolle spielt und oftmals zur Symptombildung beiträgt.

Da Du selbst beim Arzt arbeitest, wirst Du nicht erwarten, dass Dir hier jemand eine fundierte diagnostische Herangehensweise anbietet. Alles jenseits der Unverträglichkeit müsste an anderer Stelle abgeklärt werden, ggf. auch durch eine Darmspiegelung. Grundsätzlich halte ich es allerdings für sehr wahrscheinlich, dass die Symptomatik auf mangelnde Karenz zurückzuführen ist, u.U. auch dadurch, dass Du "nur" auf den Sorbitol-Faktor achtest. Bedenke außerdem (falls nicht gesondert erwähnt), dass selbst sorbithaltige Zahncreme zu Symptomen führt. Ich habe überdies noch eine allergische Überreaktion gegen andere Inhaltsstoffe in Zahncremes und habe aus diesem Grund die diesbezüglichen Angaben meines Arztes anfangs nicht ernstgenommen, was dazu geführt hat, dass meine begonnene Karenzphase keine Ergebnisse zeitigte.

Vielen Dank erstmal für die tolle Antwort. Leider hatte ich bei meinem Gastroenterologen nicht das Glück richtig beraten zu werden. Ich habe damals nur zwei Zettel in die Hand gedrückt bekommen, wo ich alles darüber lesen konnte, wo Sorbitol enthalten ist u.ä.. Dass Sorbitol auch in Zahncreme ist, ist mir bekannt. Da benutze ich schon eine extra Zahncreme.
Dann werde ich wohl auch mal bisschen mehr auf Fructose achten, vielleicht bringt es ja sogar was. Und eventuell wird es dann ein Zusammenspiel von allem sein, der Prüfungsstress mit einbezogen.
Lieben Dank nochmal!

0
@nied1802

Sehr gerne! Dein Gastroenterologe hätte Dir eigentlich eine Überweisung zu einer Ernährungsberatung ausstellen müssen (davon ausgehend, dass Du gesetzlich versichert bist). Ich denke, es sollte gar kein Problem sein, eine solche Überweisung auch beim Hausarzt zu bekommen, da ja die Diagnose bereits gestellt wurde. Jetzt gibt es solche und solche Ernährungsberater - mir hat damals eine Ernährungsberaterin allen Ernstes empfohlen, einen Obsttag einzulegen, u.a. auch mit Äpfeln! (Bei mir wurde sowohl Fructose- als auch Sorbitmalabsorption diagnostiziert und Äpfel enthalten von Natur aus Sorbit). Das war mehr als unglücklich, sodass ich mir seitdem vieles selbst zusammenlesen muss. Empfehlenswert ist auch das Forum libase.de, das sich mit allerlei Formen von Malabsorptionen und Intoleranzen beschäftigt. Ich bin dort selbst nicht registriert, habe da aber eine Menge Informationen gefunden.

Wünsche Dir alles Gute und eine baldige Lösung Deines Problems!

0

Vielen Dank! 🙂

1

Das Stichwort heißt DOKTOR

Ich denke nicht, das Sie sich in dieser kurzen Zeit meinen ganzen Beitrag durchgelesen haben. Aber danke für Ihre super Idee.
Ich arbeite leider bei einem Arzt, habe somit immer ziemlich unpassende Arbeitszeiten um zu einem Arzt zu gehen, deshalb einfach mal hier die Frage, ob jemand eine Ahnung hat, woran es liegen kann. Wenn mir da niemand mehr zu sagen kann, was ich eventuell ausprobieren kann, werde ich den Weg zum Arzt schon antreten. Vielen Dank ;-)

0

Was möchtest Du wissen?