Jeden Abend sehr traurig, wieso?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das tut mir leid, kenne mehrere denen es ähnlich geht.

Ein Haustier hat bisher immer gut unterstützend geholfen! Hast du einen Hund oder Katze?

Evt gibt es 'Selbsthilfegruppen' in deiner Nähe wo du dich mit Gleichgesinnten austauschen und aufbauen kannst?

Denk daran: es gibt immer noch andere den geht es noch schlechter (klingt blöd, ich weis, ist aber so)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rede mit Deinem Psychologen darüber! Seit wann geht es Dir so und gab es einen konkreten Auslöser dafür?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aikoh
20.03.2016, 20:10

Ich habe das problem schon einige Jahre. Glaube angefangen hat es nach einem zusammenbruch in der Lehre.

0

Was bekommst du denn für Medikamente? Wie lange nimmst du diese schon? Fühlst du dich von deinem Psychiater verstanden? Können da gern auch per pn drüber schreiben, ich kenn die Situation von mir genauso^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aikoh
20.03.2016, 20:04

Habe mehrere ausprobiert wie : abilify, Escitalopram-Mepha und einige andere leider weiss ich die namen nicht mehr. Aktuell nehme ich ein Neuroleptikum (Risperidon Sandoz) seit ca einem Jahr probieren wir schon Medis aus.

Mit dem Jetztige Psychiater verstehe ich mich eig. sehr gut.

0

Was möchtest Du wissen?