Jeden Abend bekommt unser Hund Angst...?

3 Antworten

Du hast schon am Anfang falsch reagiert. Dadurch, dass du aufgestanden bist und ihn gestreichelt und beruhigt hast, hast du ihm signalisiert, dass er sich richtig verhalten hat.

So schwer es fällt, aber ihr müsst das ignorieren. Du darfst ihn nicht streicheln und beruhigen, wenn er zitter und fiept. Du bestärkst ihn sont in seiner Angst.

Vielleicht ist in der Küche was vorgefallen nachts, vielleicht hat er sich weh getan oder ähnliches.

Wenn er weiter in der Küche bleiben soll, dann lasst ihn dort und ignoriert seine Gejaule. Das dauert vielleicht eine Weile, aber irgendwann gibt er auch Ruhe.

57

Wenn du so weiter machst, merkt er sich, dass er Erfolg mit seinem Gejaule hat. Er jault, du kommst. Er jault weiter, du lässt ihn ins Wohnzimmer.

Also: So schwer es fällt (ich kenne das, unser Hund hat auch ein paar Nächte lang gefiept am Anfang) er darf mit seinem Jaulen keinen Erfolg haben

0
38
@Sumselbiene

So dachte ich mir das auch...nur hab ich halt Angst, dass meine Kids auch noch aufwachen und dann Halligalli im Haus ist.

Hart - aber dann muss er wohl durch. Danke dir.

0
57
@chris250465

Wie alt sind denn deine Kinder? Erkläre ihnen, warum das so sein muss und mache ihnen klar, dass auch sie nicht zu dem Hund gehen dürfen. Je mehr Bestätigung er noch bekommt, umso länger dauerts, bis er sich wieder normalisiert hat.

0
38
@Sumselbiene

Naja - ne 6jaehrige u. ne 17jaehrige. Wobei die Kleine fast strenger mit ihm ist als die Grosse. Die rennt auch runter und faengt an zu troesten. Ja, dann bleibt wohl nix anderes als die harte Nummer. Bisher war er halt echt total pflegeleicht und ganz ploetzlich diese Angstattacken.

0
46
@chris250465

Das kann ich gut verstehen.

Dann musst du vorher mit den Kindern darüber sprechen und sie vorbereiten, dass sie dann im Bett bleiben sollen und du dich von dem Hund nicht erpressen lassen willst.

0
38
@Portbatus

Die letzten 2 Naechte habe ich ihn im Wohnzimmer gelassen und alles war ok...so wie immer. Keine Ahnung...irgendwie hab ich das Gefuehl, dass er die Kueche grad auch tagsueber meidet und nur zum Fressen und Trinken reingeht. Ansonsten haelt er sich auch nur darin auf, wenn wir drin sind.

0

Du solltest niemals einen Hund trösten und streicheln wenn er Angst hat. Damit verstärkst du nur seine Angst und er fühlt sich bestätigt, dass es Gründe gibt, zu weinen und zu fiepen. Er sieht ja auch den Erfolg wenn du wieder aus dem Schlafzimmer in die Küche kommst und dich ihm zuwendest.

Mach ihm deutlich und bestimmend klar, dass er ruhig sein muss. Er wird beleidigt und tief erschüttert sein aber er wird dem Alphatier gehorchen ......... das Alphatier wärest dann du oder dein Mann.

Auch in anderen Situationen, wo der Hund Angst zeigt, musst du ihm klar machen, dass er z.B. in seinem Körbchen einen sicheren Platz hat .......... aber niemals trösten und in Babysprache versuchen, den Hund zu überzeugen. Er glaubt es nicht und wird immer ängstlicher. Auch ein kleiner Hund braucht Erziehung und deine Stimme kann viel dazu beitragen.

Stell dir einfach vor, du hättest einen Rottweiler in der Küche liegen, der das ganze Haus zusammenbellt oder jault. Du würdest mit einem großen Hund wesentlich energischer umgehen (müssen) und ein kleiner Hund reagiert ebenso wie ein großer.

Viel Glück!

38

Danke fuer den Tipp. Du hast ja auch Recht. Ich spreche manchmal wirklich mit ihm wie mit nem Kleinkind und sehe ihn manchmal wie ein Baby an. Das sollte man nicht und ich werde es heute Abend gleich mal in die Tag umsetzen. Vielen Dank.

0

Hallo chris

Auf die Hundeerziehung ist besonders Wert zu legen, wenn es um die Rangordnung und dem Gehorsam geht. Viele Hunde leiden unter Trennungsangst, die auf Grund von Erziehungsfehlern, schwer wieder in den Griff zu bekommen sind. Unklarheiten in der Rangordnung führen oft zu Verhaltensstörungen des Hundes, was die Erziehung nicht gerade leichter macht.

Du solltest dominant auf ihn einwirken, indem du ihm ab und zu am Hals oder an den Schultern leicht nach hinten drückst, damit er zum Sitzen gezwungen wird mit ernstem Ton und scharfen Blick natürlich. Damit kannst du ihm immer wieder deine Überlegenheit verdeutlichen.

Seine Verhaltensstörung (auch in Bezug auf Gewitter) kannst du ihm helfen homöopathisch aufzulösen. Für deinen Kleinen kommen zwei Mittel in Frage. Er ängstigt sich bei Gewitter und Silvesterknallerei, hat er auch noch ein ausgesprochen zartes Fell und feingliedrige Beine, ist es das Mittel Phosphorus D200, das 1 Stunde vorher gegeben werden sollte. Das kann genügen, um ihm auch die Angst vor dem Schlafengehen zu nehmen. Ein anderes Mittel, wenn die Angst vor dem Alleinsein dominiert (Allein des Nachts in der Küche) ist Arsenicum album D30.

Du kannst auch beide Mittel zum Einsatz bringen, beides sind Mittel die ihm die Angst nehmen- immer ½ oder 1 Tablette vor den entsprechenden Geschehnissen, bis sich die Verhaltensstörung aufgelöst hat.

LG Bajana

38

Vielen Dank fuer deine ausfuehrliche Hilfe. Werde es mal so versuche. Diese Mittel, sind das diese kleinen Kuegelchen oder sind das Tabletten? Vielen Dank

0
15
@chris250465

Hallo chris,

es ist egal, ob du die kleinen Kügelchen (Globuli) wählst, oder die Tabletten. Für Hunde allgemein sind die Tabletten einfach nur etwas praktischer in der Handhabe.

Die Tabletten haben eine Milchzuckergrundlage, schmecken süßlich und werden von Hunden sehr gern, gleich pur genommen. Dabei sollte er sie schön zerkauen, damit die Wirkstoffe die Mundschleimhaut erreichen und so direkt ins Blut gelangen können.

LG

0

Hilfe mein Hund lässt mich nicht schaffen durch das Gewitter?

Es gewittert gerade ziemlich stark und mein hund hat total schies und lässt mich nicht schlaffen, weil entweder geht er unters Bett (was ich nicht will weil manche Latten kapput sind und ich nicht möchte das plötzlich die Matratze bei ihm auf dem Kopf liegt) oder er zittert wie ein Motor was kann ich tun um ihn zu beruhigen so das ich schlafen kann

...zur Frage

Hund fiepst mit Spielzeug!

Wir haben einen 9 Monate alten Rüden. Aber immer wenn wir ihm seinen Stoffhundgeben fängt ee laut zu fiepsen.../ fast jaulen an. Das gleiche auch mit Stöcken...wofür kann das ein zeichen sein? Was ist das?

...zur Frage

Hund im Schlafzimmer, Wohnzimmer, Flur oder Küche...?

WO würdet ihr euren Hund schlafen lassen?

...zur Frage

Hund "hechelt" beim Gewitter stark.

Wollte mal fragen warum mein Hund jetzt so stark hechelt und zittert.. Also zittern tut er ja weil er angst hat denke ich , aber warum hechelt er .

...zur Frage

Hund nicht mehr ins Wohnzimmer?

Also wir haben seit 3 Wochen ein 7 Monatigen Hund geholt , aber das Problem ist mein Zimmer ist unten vom Haus und unser Wohnzimmer oben mit Küche . Das Problem ist unsere Küche ist direkt am Wohnzimmer und hat deswegen keine Tür. Und mein Vater ist sehr hygienisch und weil der Hund auch dadurch in die Küche geht, will mein Vater das mein Hund nicht mehr hoch kommt und nur unten im Flur und in meinem Zimmer ist . Geht das? Kann man es dem Hund angewöhnen nicht mehr hochzukommen? Danke :)

...zur Frage

Hund hat nachts panische Angst in der Wohnung?

Hallo alle zusammen, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.. Unser Hündin (mischling,6 jahre) hat seit mehreren wochen nachts aber auch tagsüber panische angst in der wohnung. Tagsüber jeden tag und nachts nur an bestimmten tagen zwischen 4 -5 uhr morgens. Die panik äußert sivh durch zittern, hecheln und dem flüchten aus der wohnung. Ich schlafe im wohnzimmer , meine beiden töchter haben jeweils ein eigenes zimmer. Sie geht dann aus dem wohnzimmer öffnet die tür und geht in die zimmer von meinen töchtern öffnet da auch die türen und geht wieder raus. Das geht dann die ganze zeit so. Tagsüber ist sie nur auf dem balkon und schwer runterzukriegen weil sie nicht in die wohnung will. Wenn wir sie reinholen wollen vom balkon knurrt sie und schnappt. Sie meidet wohnzimmer und küche soweit es geht . Wenn wir die wohnung verlassen müssen wir sie einschließen weil sie sonst in den Keller rennt, wohnen in einem mehrfamilienhaus. Die nachbarn mussten sie schon mal aus dem keller holen weil wir nicht da waren. Es sind keine komischen geräusche zu hören und es ist auch nicht laut in der wohnung. Unsere hündin schläft zurzeit nur im badezimmer sie will auch nicht bei mir im bett schlafen und haut immer aus dem wohnzimmer ab , bei meinen kindern dasselbe. Vor einem jahr kamen wir nachhause und unser hund saß auf der fensterbank im wohnzimmer obwohl da noch ein sideboard vorsteht. Im badezimmer hatte sie gardinen runtergerissen und deko. In den zimmern von meinen kindern dasselbe. Der TA konnte nichts feststellen... Bitte helft uns wi r wissen nicht weiter !!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?