"Jedem das Seine"? Nicht gebrauchen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

"1937 bauten die Nationalsozialisten das Konzentrationslager Buchenwald in der Nähe von Weimar. Der Spruch „Jedem das Seine“ (in der Bedeutung von „Jedem, was er verdient“) steht von innen lesbar über dem Haupttor." Aber ehrlich gesagt haben auch genug andere dieses Sprichwort genutzt, also mir wärs ehrlich gesagt egal, solange du kein Nazi bist :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
fatuuus 29.08.2016, 14:34

danke für die info :) nee bin keim nazi bin meilen davon entfernt einer zu sein😂

0

Ich finde das Sprichwort persönlich auch gut wenn man es nicht rasistich benutzt!

Aber es stimmt schon es wurde stark missbraucht (hat man zu den jusen gesagt bevor sie ermordet wurden) und hat damit einen negativen ruf aber Voralllem bei jüngeren ist es recht beliebt....

Meiner Meinung sollte man auch im Klaren sein das der Krieg schon ein paar Jahre vorbei ist und man sich auch ein stückweise davon entfernen darf ...

Also Pass auf bei wenn du es sagst das Sprichwort kann die ältere Bevölkerung falsch verstehen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
SoMean 29.08.2016, 07:57

Siehst du, das wusste ich zum Beispiel nicht & benutze dieses Sprichwort auch, aber eher im Bezug darauf, dass man andere leben lässt wie sie wollen (Religion, Aussehen, Beruf usw.) Aber ist nicht irgendwann man Schluss, alles mit dem Krieg und der NS-Zeit zu verbinden? Genauso durfte ich in der Uni nicht das Wort "Bruttonationaleinkommen" verwenden sondern "Bruttosozialprodukt" - beides ist das gleiche, ich habe aber sen 1. Begriff in der Schule gelernt.

0
Zombiecat 29.08.2016, 08:02

Ich gebe dir recht aber der Spruch wurde auch über ein konzetratzonslager gemeißelt das dem Spruch einen noch schlechteren ruf eingebracht hat ;)

0

ach, weisst du, es wurde,und wird, in der Welt Vieles faelschlicher Weise missbraucht, dafuer kann das Sprichwort, was in seinem Sinn ja eigentlich etwas Gutes aussagt, aber nichts...

Hat mehr etwas mit den Menschen zu tun, die dies anders auslegen...

Da gab s doch schon mal Diskussionen, ob man dann ueberhaupt das Wort "Autobahn" in den Mund nehmen duerfe...

...und wenn es danach geht, duerfte man ne Menge Woerter nicht mehr sagen..."leben und leben lassen",falls es deinen Kollegen beruhigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein ganz normales Sprichwort.

Man kann so gut wie alles in eine rechte Ecke drängen wenn man nur will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jedem das Seine, oder wie es im Original heißt "Suum cuique" (lateinisch) ist ein uraltes Sprichwort, das man selbstverständlich auch unterschiedlich deuten kann.

Einen guten Text dazu findest Du bei

http://www.sopos.org/aufsaetze/3c7d45aeb2e57/1.phtml

Frage mal Deinen Kollegen, ob er einen VW hat, auf der Autobahn fährt, etwas gegen die Stadt Wolfsburg hat usw. Denn das kommt alles auch von den Nazis.

Was will ich damit sagen?

Das Sprichwort ist in Ordnung, man kann es - und das hängt vom Benutzer ab - missbräuchlich verwenden.

Wie so vieles Andere auch.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Schnoofy 29.08.2016, 08:31

Es ist ein nicht auszurottendes Gerücht, dass "Autobahn" eine Erfindung der NSDAP ist!

AUs Wikipedia:

Die erste autobahnähnliche Strecke der Welt war die AVUS in Berlin. Sie wurde privat finanziert und 1921 eröffnet. Ihre Benutzung war gebührenpflichtig. Die AVUS diente daher zunächst hauptsächlich als Renn- und Teststrecke und nicht dem öffentlichen Verkehr.

Der Begriff „Autobahn“ wurde erstmals von Robert Otzen verwendet, der 1929 vorschlug, statt des bislang gebräuchlichen und „unhandlichen“ Begriffs „Nur-Autostraße“ in Analogie zur Eisenbahn „Autobahn“ zu verwenden.

0
HildMeist 29.08.2016, 11:30
@Schnoofy

Du  hast nicht richtig gelesen: Du schreibst selbst, die AVUS sei autobahnähnlich, ist aber keine Autobahn, sondern eine Schnellstraße

Und wenn Du besser recherchiert hättest, z.B. auch in Wikipedia zum Stichwort "Reichsautobahn" hättest Du gemerkt, dass

mit der Planung einer Autobahn in der Weimarer Zeit begonnen wurde, durch die Nationalsozialisten aber ab ihrer Machtergreifung ein großes Netz von Autobahnen gebaut wurde, das die Grundlage für die heutigen Bundesautobahnen ist. Im Jahre 1935 gab es 108km, Ende 1943 ca 3800km Reichsautobahn.

Darüberhinaus habe ich ja nicht gesagt, dass die Autobahn eine Erfindung von Adolf ist. Es ging bei der Frage und die "Vereinnahmung" eines Sprichwortes oder Begriffes.

0

Jedem des seine ist doch ein gutes lebensmotto

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?