Jede Nacht Alptäume?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Welche Alpen meinst du denn? Das können unterschiedliche Regionen sein. Deutsche, Österreichische, Schweizer, Französische Alpen. Wenn du Albträume meinst, das könnte daher kommen das du zu viele Kriegsspiele machst.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Albträume damit zusammenhängen, dass man zu spät abends etwas Schwerverdauliches gegessen hat.

Dafür spricht auch, dass du jede Nacht um 3-4 Uhr wachliegst - das ist genau die Zeit, wo die Leber ihren Dienst wieder antritt. Nach der Organuhr (Trad. Chines. Medizin) zeigt Schlaflosigkeit um diese Zeit an, dass die Leber zu stark belastet ist.
Das gleiche besagt Dr. Schüßlers Biochemie: wird jemand um 3 Uhr in der Früh wach, ist die Leber daran schuld; dann kann man Mineralstoff Nr. 9: Natr. Phos. D6 solange einnehmen, bis man wieder einschläft.

Als ich noch ein Kind war, aß ich bei meiner Oma, die abends gern Bratkartoffeln aus den Überbleibseln des Tages machte: schön fett mit Speck und Zwiebeln und obendrüber noch Schnittlauch und Eier. Lecker war das - aber ich hatte verfilmungsreife Albträume. Das änderte sich erst, als meine Familie wegzog. 

Optimal wäre, abends weniger und nichts Schwerverdauliches zu essen und auch, früher schlafenzugehen. Deiner Leber kannst du helfen mit Mariendistel: als Tee (Apotheke), Dragees oder homöopathisches Mittel (Carduus marianus). 

Ich hoffe, dass es dir bald besser geht!

Von den Alpen zu träumen ist doch was Schönes, aber ich denke, Du meinst Albträume.

Wenn das so oft und stark auftritt solltest Du professionelle Hilfe suchen.

Was möchtest Du wissen?