jede minderheit hat das recht diskriminiert zu werden?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Kennst du Chris Tall? 

guck dir das mal an - da gehts genau um dieses Thema. 

Es geht im Grunde darum, dass man über alles und jeden Witze machen kann, nur halt über Randgruppen macht man sie nicht. Die Frage dabei ist, ob man sie dadurch nicht anders behandelt als andere, also gerade deswegen diskriminiert (wenn man das in diesem Zusammenhang so nennen kann). 

Zb macht man keine Witze über Schwarzafrikaner, weil die sich dadurch beleidigt fühlen könnten. Über einen Jäger zb darf man aber lachen. Also behandelt man den Schwarzafrikaner ja anders als einen Jäger. Eine Ironie wenn man von Gleichstellung spricht. 

Hab einen Freund der schwarz ist, der sieht das genau so. Der erzählt ständig Witze über Schwarze. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Satz ist natürlich verletzend, aber auch nicht ernst gemeint. Schließlich will niemand diskriminiert werden und das als ein Recht zu bezeichnen, wertet den Anspruch der Leute eben nicht diskriminiert zu werden, herab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde, dass dieser Satz höchnäsig ist. Es heißt, dass Leute, die minderheiten diskriminieren nur Rücksicht auf ihr sogenanntes Recht nehmen. Durch diesen Satz werden eigentlich diskriminierungen von etwas schlechtem zu etwas guten, der diskiminierende wird als normal dargestellt.

oder es ist einfach nur sarkasmus


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde auf Sarkasmus tippen.

Der Satz ist nicht beleidigend, anstößig, verletzend usw.  Wenn du ihn richtig geschrieben hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So ein Quatsch! Minderheiten werden integriert und nicht diskriminiert. Hast du sicher falsch verstanden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist Satire.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?