Je größer die Bildweite desto größer ist die Bildhöhe, stimmt das?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also, um bei gegebener Brennweite f eine gewünschte Vergrößerung A zu erreichen, müssen sowohl die Bildweite b als auch die Gegenstandsweite g variiert werden.

Es ist ja A = B/G = b/g und 1/g + 1/b = 1/f

Die zweite Gleichung nach g aufgelöst und in die erste eingesetzt ergibt

(1) b = (A+1) * f

und das wieder in die erste Gleichung eingesetzt

(2) g = (A + 1)/A * f

Nur wenn beide Bedingungen (1) und (2) erfüllt sind ergibt sich ein Scharfes Bild.

Beispiel: um von einer zweifachen Vergrößerung zu einer fünffachen Vergrößerung zu kommen, muss die Bildweite von 3*f auf auf 6*f verdoppelt werden. Aber ebenso muss auch die Gegenstandsweite von 3/2*f auf 6/5*f reduziert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du spirchst von Optik und der Abbildung durch eine Linse?

Ja, das stimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?