Ist Java leicht zu lernen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich habe angefangen mit "\www.straub.as" es ist gut gestalten;

Dann Seiten für Vorbereitung für Java-Zertifikat gesucht -

Nach einem Monat habe ich die SAN-Java Zertifikat bestanden.

Diese Links kann ich Dir auch senden, aber zuerst ANFANG :)

Bei Straub gibt es auch C#Ich war bei einen Lehrgang bei Straub - Super.

Du Erreichst  mich unter iwolmis@gmx.de

Also dank des Internets kann man schnell und einfach Java Lernen.
Xml kam bei mir allmählich beim einarbeiten in Android Studio von selbst aber es schadet auf keinen Fall, bevor du aber mit Android Studio arbeitest, solltest du ein bisschen im "normalen" Java- sprich eclipse zum Beispiel- üben, um ein Gefühl für die objektorientierung zu bekommen, bei der es sehr wichtig ist, dass man sie versteht. Bei Android ist das nämlich schon selbstverständlich, weil man sehr viele Vorhandene Dinge nutzt, wie zum Beispiel die Aufrufe von Meldungen oder so, was am Anfang schwer nachzuvollziehen sein kann.
Und nichts ist schlimmer als code anzusehen bei dem man nicht weis was genau da passiert, so ging es mir mal, als ich über eine App mit Google Drive kommunizieren wollte :)

Die deutsche Android Studio Community ist jetzt nicht so groß, es gibt aber viele englische, die mir sehr weitergeholfen haben. Wenn englisch kein Problem für dich ist, empfehle ich den Kanal von slidenerd. Hier gibt's viel zu Android Studio. Als Nachschlagewerk kannst du Java ist auch eine Insel nehmen. (Gibt's auch online als openbook)

Ansonsten wünsch ich dir viel Erfolg und tu was sinnvollen mit deinen Millionen ;)

DesmondHume 02.03.2016, 22:18

Thanks, ich habe mir Grundbefehle in Eclipse angeschaut, das reicht wohl nicht :D

Ich werde mal bei em Tber vorbeischauen, danke! :)

0
jonashima 02.03.2016, 22:26

Wichtig ist, dass du lernst, wie man einfache Algorithmen macht, abfragen if-Verzweigungen, schleifen...
Dann solltest du lernen was Klassen sind, Methoden, Attribute, Objekte und Assoziationen zwischen Klassen.
Wenn du das alles etwas drauf hast, würde ich mit Android anfangen, das verbessert deine Voraussetzungen. Du kannst es ja trotzdem machen wie du willst, ich kann nur aus meiner noch recht begrenzten Erfahrung sprechen, das mir das geholfen hat.
Es kann schon recht umfangreich sein und Informatik geht beliebig kompliziert, je nachdem was man macht. Nicht ohne Grund kann man das studieren. Einen Mac brauchst du übrigens nicht unbedingt, wenn du programmieren willst.
Zum Java lernen könntest du dir die Playlist mal ansehen:

http://youtu.be/Ztc6_elMg60

Ansonsten gilt: schau dir den youtuber an, der dich am meisten anspricht und dem du gut folgen kannst. Da du alles direkt nachmachen kannst kannst du schauen ob es stimmt und wenn dir was komisch vorkommt, kannst du das im Internet nachschauen.
Weiterhin viel Erfolg

0
DesmondHume 02.03.2016, 23:05
@jonashima

Danke, nein, einen Max brauche ich nicht unbedingt, eigent sich aber schon, wenn man auch den AppStore beglücken möchte :D

0

Also mal davon ab zu sehen dass deine Anfangsfrage absolut unmöglich zu beantworten ist, da niemand beurteilen kann ob du die Begabung hast um in der Programmierwelt zu bestehen, sehe ich schwarz für dein Millionen Dollar Projekt.

Wenn ich mir mit meiner umfangreichen Schmink Erfahrung (Ironie) vorstelle einen Kosmetik laden zu führen, kann es nur in die Hose gehen. Die Begriffe die du verwendest haben schon irgendwie was mit programmieren zu tun, sind aber doch Meilen weit voneinander entfernt.

Es ist nicht zwingend, doch finde ich sollte man erstmal Erfahrung sammeln bezüglich Planung und Umsetzung bevor man mit einer Idee wirklich Geld verdienen möchte.
Auf der anderen Seite wächst man natürlich mit dem Projekt mit. Also beachte mein geplapper nicht und viel Glück!

Ich bin zwar kein Java Entwickler, denke aber für Java gibt es ähnlich wie für PHP gute Tutorials im Internet. Nimm dir eine Woche, bau dir irgend was kleines und dann siehst du schon ob du gut zurecht kommst. Solang du einen Rechner hast (Ein Mac muss es nicht sein!) kostet dich diese Erfahrung sammeln auch nichts, außer Zeit.

DesmondHume 02.03.2016, 23:04

Ich habe bereits Erfahrung in der Webentwicklung, aber Appentwicklung ist eben die Zukunft, trotzdem Danke :)

0
tWeuster 02.03.2016, 23:07
@DesmondHume

Also wenn du Erfahrung hast (steht nicht bei deiner Frage), dann sollte sich so eine Frage erst gar nicht stellen.

Und nein, ich denke nicht, dass Appentwicklung die Zukunft ist.

1
DesmondHume 02.03.2016, 23:30
@tWeuster

Wieso nicht? Ich meine, immer mehr Leute haben Smartphones, und wer benutzt z.B. schon Instagram auf dem Pc?

0
tWeuster 03.03.2016, 00:08
@DesmondHume

Wieso denn doch? Alle Menschen haben eine Küche und trotzdem hat Fastfood jedes Jahr mehr Marktanteile.

Also ich hab noch nie eine App entwickelt und doch einige auf dem Markt :D. Das sind alles kleine Fenster die auf Webseite zeigen. Und dort ist die eigentliche App mit HTML, JS und sonst was zusammen gebaut.

Vorteil: Ein Update bedarf keiner Sichtung und Freigabe der Storeverwaltung. Bis auf die kleinen Fenster ist die App in einer Technologie zusammen gebaut. Das spart Entwicklungs und Wartungsaufwandt und ist nicht so Fehleranfällig. Außerdem sind Updates der Handys relativ egal - wichtig sind die Versionen der Browser, denn die werden in der App zur Darstellung benutzt.

Nachteil: Es muss immer eine Internetverbindung bestehen. Aber das sollte in der heutigen Zeit eigentlich kein Problem sein.

Native Apps braucht man meiner Ansicht nach nur für Rechenintensive Sachen z.B. Spiele und äähhh... Spiele. 

Ach ja, wenn dein Konzept stimmig ist, dann kannst du eine App mit der responsiven Webseite gleich erschlagen. Hab ich auch öfters, dass die App einfach auf die Webseite zeigt.

Also nein, ich sehe Apps auf gar keinen Fall als Zukunft. Smartphone natürlich, aber Apps - nein! Generell denk ich eicht eine gute responsive Webseite aus. Wird einem von den Storeverwaltern wie Apple und Google natürlich anders verkauft ;).

0
DesmondHume 03.03.2016, 22:00
@tWeuster

Das mag sein, dennoch geht die Richtung stark nach Apps. Das hat auch im Endeffekt nichts mit Meinung oder so zu tun, es ist halt Fakt, das Native Apps einfach mehr genutzt werden, und meiner Meinung auch einfacher sind.

Wenn es in Zukunft wieder Richtung Webapp gehen soll, dann müssten die Menschen leichtigkeit ablehnen und sich gerne mit schweren Dingen rumschlagen wollen. Denn genau das bringt eine Webapp - Wie Du schon sagtest, man braucht eine Internet Verbindung. Außerdem muss man jedes mal neu die Seite aufrufen. Die Leistung ist eingeschwächt, und vorallem: es gibt keine Benachrichtigungen auf dem Gerät. Wie sollte das dann z.B. mit Whatsapp funktionieren?

Was möglicherweise sein könnte ist, das eine App populär wird, die andere, Native Apps einfach verschlüsselt streamt, ( in wie fern auch möglich ), und somit Benachrichtigungen zulässt, dennoch keine Updates geladen werden müssen, und auch keinen Speicherplatz auf dem Gerät verbraucht werden muss.

Mhh... Dafür wären aber Kooperationen von den Firmen, der Apps nötig.

PS: Ich hoffe, Du verstehst, was ich meine ;D

0

Java selbst als Sprache kann man theoretisch in ein paar Wochen lernen.

Bis man damit dann auch komplexe Problemstellungen zu lösen kann braucht es viel Programmiererfahrung - damit ist man eigentlich nie wirklich fertig.
Dazu kommt auch noch, dass man Android lernen muss - genauer die Konzepte von Vorgaben die Android dem Programmierer macht ebenso die Klassen die es bereitstellt

Je nachdem was die App dann machen soll muß man sich auch mehr oder weniger mit TCP/IP und diversen Protokollen (z.B. FTP) auskennen. Soll die App Photos bearbeiten braucht man entsprechendes Know How auf dem Gebiet

Sehr wichtig ist auch viel Erfahrung bei der Gestaltung von Benutzerschnittstellen - eine App muß/sollte auch auf einem kleinen 3-Zoll Display vernünftig bedienbar sein - und Texteingaben muss man z.B. wo immer möglich vermeiden weil das für den Nutzer doch sehr mühsam ist.
App-Nutzer lesen auch keine Handbücher oder Hilfetexte - alles muss "intuitiv" verständlich sein.
Wichtig sind auch viele kleine Animationen (die bei normaler Benutzng kaum auffallen - aber wenn sie nicht da wären dann negativ auffallen würden)

Dazu kommt noch, dass man sich bei einer App auf nichts verlassen kann.

Man kann sich nicht darauf verlassen, dass die gerade bestehende Internetverbindung eine Sekunde später auch noch vorhanden ist, man kann sich nicht darauf verlassen dass man ein GPS Signal bekommt, man mujss jederzeit damit rechnen dass der Nutzer (oder Android selbst) eine App oder Teile von ihr beendet.
Speicher ist auf vielen Geräten sehr knapp und es kommt durchaus vor, dass er gelegentlich nicht reicht.
Dann muss man auch noch "stromsparend" programmieren um den Akku zu schonen

Alles nicht so einfach....ein Jahr sollte man schon mindestens einplanen für die erste "App-Store-taugliche" App

Java ist extrem simpel, naja finde ich zumindest.
Zum lernen nimm openbook java ist auch eine insel. Sowie youtube für android.

DesmondHume 02.03.2016, 22:06

Ok, danke, welches Tut am besten auf Yt?

0
Hammingdon 02.03.2016, 22:38

gibt viele. ich bevorzuge die die nicht indisch sind :D schau paar an und such dir dann den aus der es für dich am besten erklärt

1

Was möchtest Du wissen?