Japantag düsseldorf 2016 - habe da ein paar fragen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ihr hab da was falsch verstanden... Der Japan Tag ist keine Anime Veranstaltung...

Der Japantag ist ein Kulturtag in der Stadt Düsseldorf. Das heißt, dass dort viel Programm zur Kultur geboten wird, natürlich auch das Pop gedöns mit Anime und so, aber auch traditionelle Geschichten wie Kimono Anprobe, Vorstellung von sportlichen Aktivitäten wie Kendo, etc oder auch die japanische Grundschule wird ihren Auftritt haben, wenn ich mich nicht irre. Auch Besichtigungen von Gartenanlagen sind möglich.

Viele Otaku rennen jedoch gerne die Promenade entlang. Dort sind einige Shops aufgebaut mit Produkten, die man oft nur online erhält (oder eben auf Conventions), präsentieren ihre Kostüme oder machen beim Manga Wettbewerb mit. Kostüme sind eher hinderlich, vor allem wenn sie groß und ausfallend sind... Es ist immer sehr eng dort! Also entweder mit nem richtig geilen Kostüm auftauchen (zum präsentieren) oder aber normal, damit ihr bummeln könnt.

Mit 100€ wirst du nicht unbedingt weit kommen, da vieles krass überteuert ist... Aber kommt auch drauf an, was ihr alles kaufen wollt. Mein Rat: vor Ort angucken, aber online bzw im Shop (nicht Japantag!) kaufen. Oft ist das günstiger. Gleichzeitig solltet ihr aber ruhig was essen :) an den Ständen muss man lange anstehen, aber ganz lecker und mal was anderes. Aber eben auch unfassbar teuer (und trotzdem ne halbe Stunde anstehen). Oder eben etwas abseits in ein (japanisches) Restaurant setzen (was sicherlich auch mit Wartezeit verbunden sein wird)

Was für YouTuber wollt ihr denn da treffen...?! Kann sein, dass euch irgendeine Nase bekannt vorkommt, bisher sind mir nie welche aufgefallen...

Das gesamte Programm ist auf www.japantag-duesseldorf-nrw.de nachzulesen. schaut da mal rein und macht euch einen schönen Tag :)

Grundsätzlich ist meine Erfahrung sehr positiv, wenn auch krass pop-lastig... Also viel Anime/Manga, was natürlich viel durch die Fans kommt.

Auf dem JapanTag sind mehr Leute, als in Düsseldorf leben, also wird es nicht so einfach einen Promi zu finden, wenn dort einer hin kommt. Ich selber war schon 2 mal dort und weiß, das Chan&Tense von Applewar und Chosen Vowels (Youtuber) dort ihre Sachen verkaufen. Zudem kommen jedes Jahr immer andere Stände, manchmal aber auch die selben dort hin. Opffiziel eröffnet der JapanTag  um 12 Uhr, aber manche Leute kommen schon etwas eher und wenige Stände verkaufen schon vor 12 Uhr was. Zudem gibt es Bühnen wo dann Leute was aufführen z.B. hält der Bürgermeister eine Rede, Japanische Kinder tanzen was vor oder Musiker spielen ihre Lieder vor. Außerdem gibt es in der Stadt dann auch einige Rabatte in einigen Läden. Und am Ende des Tages gibt es ein Feuerwerk 

 Du musst, wenn du dort hin kommst schon damit rechnen, das du lange zu warten hast, da mehr als 600.000 Menschen kommen werden und daher solltest du wenn möglich dir eine Decke und viel Essen/Trinken einpacken. 

An sich ist es egal wie viel Geld man dabei hat, Hauptsache man ist nicht nach 1 Stunde fertig und hat dann keinen Bock mehr, da einem z.B. da schon das Geld ausgegangen ist oder so...  

9

Danke. Ich werde darauf achten :).

0

Ich bin kein Anime-Fan und auch kein selbsternannter Otaku, kann dir aber einige deiner Fragen dennoch beantworten.

Der Japantag ist eigentlich eine Kulturveranstaltung, bei der verschiedene Aspekte der japanischen Kultur vorgestellt werden - darunter Taiko-Trommeln, Kampfkünste usw.

Es handelt sich daher nicht um eine Cosplay-Convention, sondern wurde lediglich von Cosplayern für sich in Beschlag genommen. Daher sind auch viele normal gekleidete Menschen dort unterwegs.

Wieviel Geld du ausgibst, hängt ganz von dir ab - je länger du in der Schlange vor den Speiseständen stehst, desto hungriger wirst du und desto mehr wirst du bereit sein zu zahlen.

Das gleiche gilt für Merchandising und andere Produkte - du kannst beschließen, dich für das ständige Gedrängel mit einem Großeinkauf zu belohnen, oder nur kleine Dinge kaufen.

Stelle dich auf große Menschenmassen ein und darauf, teilweise eher geschoben zu werden, statt selbst zu gehen.

Je früher du dort bist, desto entspannter ist es noch - früh aufstehen zahlt sich in diesem Fall wirklich aus. Für Menschen mit Sozialphobie jedenfalls sicher nicht das beste Event.

Was möchtest Du wissen?