Japanologie studieren - Nur auf welchem weg?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Eine fachgebundene Hochschulreife ist etwas anderes als die Fachhochschulreife.

Und mit der FHR kannst du kein Japanologie studieren, weil das in Hessen nicht im Angebot ist. Außer in Frankfurt, aber dort nimmt man auch nur Leute mit Abitur.

Nachschauen kann man sowas alles bei: www.hochschulkompass.de

kann doch nicht so schwer sein herauszubekommen WO man das Fach studieren kann? Da gibt es z.B. einen Wikipedia-Artikel zu, der behauptet: "Etwa 40 Professoren unterrichten das Fach an 20 Universitäten im deutschen Sprachgebiet (Berlin FU & HU, Bochum, Bonn, Duisburg, Düsseldorf, Erlangen, Frankfurt, Halle, Hamburg, Heidelberg, Köln, Leipzig, München, Trier, Tübingen, Wien, Würzburg, Zürich). Die Regelstudienzeit liegt im Falle eines Magisterstudiums bei neun Semestern. In Deutschland studieren gegenwärtig etwa 5000 Studenten das Fach Japanologie. Etwa 600 nehmen das Studium jährlich auf und um die 90 Studenten (Frauenanteil etwa 75 Prozent) schließen das Studium mit dem Magister oder Doktortitel ab, neuerdings auch mit dem Grad eines Bachelor (B.A.) oder Master (M.A.). Wie für andere Philologien, so gilt auch hier, dass die Absolventen nach dem Abschlussexamen bzw. nach der Promotion allerdings noch nicht für einen bestimmten Beruf qualifiziert sind. Einen guten Übergang ins Berufsleben ermöglicht die Teilnahme an einer innerbetrieblichen Ausbildung in Unternehmen, einer Ausbildung im diplomatischen Dienst, Bibliotheksdienst usw. Unter solcher Voraussetzung sind die beruflichen Möglichkeiten hier wie in den anderen „regionalwissenschaftlichen“ Fächern des außereuropäischen Bereichs (Arabistik, Sinologie usw.) gut, sofern während des Studiums Erfahrungen in Japan erworben wurden (mindestens 1 Jahr). Es sollte jedoch immer auch die Möglichkeit geprüft werden, ein Studium der Rechtswissenschaft, Ökonomie oder eines anderen konventionellen „praktischen“ Faches mit einem Studium der Japanologie als Nebenschwerpunkt zu verbinden. Ein erfolgreiches Studium der Japanologie setzt neben einer starken sprachlichen Begabung Fleiß und Ausdauer voraus, da der Zugang zu den Gegenständen der Wissenschaft in der Regel über eine völlig fremde Sprache mit einem komplexen Schriftsystem erfolgt."

und wenn du dann noch den weiterführenden Link im Artikel anklickst kommst du auf eine Seite mit einer langen Liste von Universitäten: http://de.wikipedia.org/wiki/Japanologie_im_deutschsprachigen_Raum

Lies die Frage doch nochmal ordentlich. Ich bin nicht dazu in der Lage mit Fachabi an Universitäten zu studieren!

0
@xXShizukanaXx

jaja, hatte ich schon verstanden, aber wenn ich die Liste der Institute in dem Wiki-Link anschaue dann fallen mir mindestens 2 ins Auge die wahrscheinlich keine Unis sind: Landesspracheninstitut Nordrhein-Westfalen und Ostasieninstitut der Fachhochschule Ludwigshafen am Rhein. Ein bißchen mußt du halt schon selber recherchieren wenn du weiterkommen willst...

0
@kingsizesf

Hattest ja nichts von Hochschulen erwähnt, deshalb schien es mir irrelevant, aber ich werde den Link mit einbeziehen, danke.

0

Japanologie gibt es meines Wissens wirklich nur an Universitäten. Wenn du nicht unheimlich reich bist, würde ich aber lieber das Abitur nachholen, als etwas anderes zu studieren und so die allgemeine Hochschulreife zu erlangen, denn wenn du bereits einen Studiengang abgeschlossen hast, musst du für einen zweiten Gebühren zahlen und bekommst auch kein BAföG.

allerdings wurde mir jetzt gesagt man könne ohne eine allgemeine Hochschulreife nicht an Universitäten studieren was man wolle, sondern lediglich auf mein gewähltes Fachhochschulgebiet abgestimmte Studiengänge!

Mit der Fachhochschulreife kann man in erster Linie gar nicht an Universitäten studieren, Hessen bildet da allerdings eine Ausnahme, dort kann man auch mit Fachhochschulreife alle Bachelor Studiengänge an Universitäten studieren, außer in Frankfurt am Main, die Fachrichtung die du an der Schule für die Fachhochschulreife gemacht hast spielt dabei keine Rolle, allerdings kannst du in Hessen trotzdem kein Japanologie studieren, da dieser Studiengang nur in Frankfurt angeboten wird, und man dort eben nicht mit FHR studieren kann, auch wenn die Uni in Hessen ist. Außerhalb von Hessen gibt es erst recht keine Möglichkeit, also solltest du das Abitur nachholen wenn du Japanologie studieren willst.

Mit meiner Fachgebunden Hochschulreife, Kennt jemand Hochschulen die Japanologie anbieten?

Was jetzt? Fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulereife? Das sind zwei verschieden Abschlüsse. Mit der Fachhochschulreife kannst du alle Studiengänge an Fachhochschulen studieren, an Fachhochschulen gibt es aber keine Fächer wie Japanologie.

Was ich also optional tun könne um an Unis studieren zu können, ist es Abitur, oder Bachelor abzuschließen in irgendeinem Studiengang

Wenn du an einer Fachhochschule den Bachelor machst, dann hast du die Allgemeine Hochschulreife und kannst alles an Universitäten studieren, du bist allerdings dann Bewerber für ein Zweitstudium und es wird sehr schwierig einen Studienplatz zu bekommen, da nur wenige Studienplätze für Zweitstudienbewerber freistehen.

(der zu Japanologie passen muss?)

Nein muss er nicht.

Kann mir jemand auch bitte sagen was ich jetzt tun kann um mein Ziel zu erreichen?

Am besten das Abitur nachholen.

Das mit der Hochschulreife stimmt wohl.

Unis die nur Japanologie anbieten, als 180 Credits Bachelor, also so, dass du kein anderes Studienfach dazu studieren "musst" gibt es auch. Ob das allerdings sinnvoll ist haengt davon ab, was du vor hast mit deinem Japanologie-Studium zu tun.

Das ist die wichtigste Frage. Was hast du vor? Lohnt sich das Studium fuer dich?

So wirklich lohnt sich Japanologie eigentlich nur, wenn man danach in die universitelle Laufbahn bzw. Forschungslaufbahn will. Sonst gibt es glaube ich bessere Wege Japanisch zu lernen.

Oh die Sprache beherrsche ich eigentlich bereits einigermaßen.. mich interessiert Japan nur seehr und ich würde gerne etwas im Medienbereich damit anstellen, oder generell meinen Beruf mit Japan verknüpfen, dies schien mir nur die günstigste Möglichkeit (: /

Mhhh.. Wäre es klug, hätte ich vor zuerst Bachelor zu machen um Japanologie zu studieren, einen Studiengang mit möglichst wenig Semestern zu wählen, um schnell an die allgemeine Hochschulreife zu kommen? liebe Grüße : )

0
@xXShizukanaXx

Einigermassen reicht aber fuer nichts, das muss man auch so hart sagen.

Um seinen Beruf mit Japan zu verknuepfen bringt dir Japanologie gar nichts eigentlich. Japanologie wie gesagt, insbesondere wenn man "nur" Japanologie studiert hauptsaechlich wenn an an der Uni bleiben will oder in die Forschung gehen will. Die Medienbranche ist sowieso arg ueberfuellt, da findet sich in Japan sicherlich eher weniger.

Bachelor hat eigentlich ueberall 6 Semester, von daher waere es einfach sinnvoller direkt das Abitur nachzuholen und dann direkt den Bachelor Japanologie zu studieren.

1
@xXShizukanaXx

Wenn man mit einem Japaner über alles sprechen kannst, ohne groß darüber nachzudenken; wenn man, auch ohne sich darauf zu konzentrieren, versteht, was um einen herum erzählt wird (oder im TV/Radio läuft); wenn man einen Text aufschlägst und zumindest auf Anhieb verstehst, worum es geht (ausgenommen Fachtexte, wobei man sein eigenes Fachgebiet draufhaben sollte); wenn du dir eine handschriftliche Notiz machen kannst, dann hat man immer noch einen weiten Weg vor sich, kann aber einigermaßen Japanisch.

1
@M1603

(Ich wollte während des Schreibens von "du" auf "man" wechseln. Hat nicht ganz geklappt. Bitte die seltsame Grammatik ignorieren.)

1

Frag doch mal die Fachschaftsinitiative Japanologie an der FU Berlin:

fsijapan(at)zedat.fu-berlin.de

(E-Mail-Adresse bitte sinngemäß bearbeiten ;)

Ich versuche es zumindest! Dankeschön! : )

0
@xXShizukanaXx

Zu meiner Zeit waren die Leute in den verschiedenen Fachschaften kompetente und freundliche Ansprechpartner. Ich denke nicht, daß sich bewährte akademische Gepflogenheiten so sehr ändern. Viel Erfolg!

0

Was möchtest Du wissen?