Japanisches Alphabet

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Japanisch ist eine Mischschrift aus Hiragana, Katakana und Kanji, das heißt, du musst sie alle lernen. Hiragana braucht man vor allem für die Grammatik (Verbendungen, Partikel), Katakana werden für Hervorhebungen und ausländische Begriffe verwendet. Du benutzt sie vor allem, wenn du z. B. englische Begriffe auf Japanisch schreiben willst. Kanji sind eigentlich am wichtigsten, da sie die bedeutungstragenden Zeichen sind und man anhand des Schriftbildes im Gegensatz zu Hiragana auch gleich klingende Wörter in ihrer Bedeutung unterscheiden kann. Katakana sind also insgesamt nicht allzu wichtig, man braucht sie recht selten, sollte sie aber schon kennen, da es viele Begriffe aus anderen Sprachen gibt. Dann viel Erfolg beim Kanji-Lernen!^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wissensgier
04.04.2012, 19:02

ah k, genau das wollt ich wissen, vielen dank :D

0

Alle Alphabete werden parallel verwendet, also musst du sie ALLE lernen , es gibt uebrigens auch noch vom Hiragana und Katakana "Umlaute" , da sind dann neben den normalen schriftzeichen jenachdem noch 2 kleine Striche oder ein kleiner Kreis dabei, also NOCH mehr Schriftzeichen, es sind tausende!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wissensgier
01.04.2012, 01:46

ja gut ich sag ma hiragana mit den modifizierten zeichen sind insgesamt 105 und bei katakana + modifizierte zeichen sind es auch nochmal 105, also 210 charaktere für beide alphabete, was mir sorgen macht ist kanji :D

0

Was möchtest Du wissen?