Japanischen Spitz tagsüber alleine lassen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt keine Rasse, die für die Wohnung gezüchtet wurde... jeder Hund braucht seinen regelmäßigen Auslauf (mindestens 1,5 Stunden)

Welpen sollte man nicht alleine lassen vorallen nicht 6 Stunden. Bis ein Hund entspannt so lange alleine bleiben kann, muss erst mal stubenrein sein  und es langsam lernen.

Klar finden sich Hunde irgendwann mit ihrem Schicksal ab und hören auf sachen zu zerstören oder ähnliches, das heißt aber nicht, das sie nicht leiden.

Denk bitte mal einpaar Jahre weiter, du wirst nicht ewig Schule machen und dann bleibt es nicht bei 6 Stunden.

Dazu kommt, das hunde mehr als nur 3mal eine Runde um den Block laufen wollen.

Spitz ist eine sehr agile und schlaue Rasse, sie wollen anständig beschäftigt und gefördert werden.

Dazu kommt, das hunde sehr teuer im Unterhalt sind.. allein der Tierarzt kann schnell mehrere tausende € kosten

es gibt keine "wohnungshunde". fuer hunde sind wohnungen schlafhooehlen, alle aktion und viele gassirunden funden draussen statt.

katzen sind keine gesellschaft uer hunde.

ein hund muss das alleine-sein-koennen ganz langsam erlernen. mehr als 4 stunden regelmaessig sollte ein hund nicht alleine sein.

wenn du aelter wirst, hast du oft noch laenger schule, danach machst du eine ausbildung oder studierst und hast dann noch weniger zeit fuer einen hund.

ich befuerchte ihr koennte einem hund keine hiemat bieten. 

falls ihr einen welpen holt, wird es noch unmoeglicher, die brauchen am anfang die ersten monate eine 24 stunden betreuung und muessen alle 2 stunden raus.

Weder sollte eine Hund pauschal max. 4 Stunden regelmäßig alleine sein noch braucht ein Welpe die ersten Monate eine 24h Stunden Betreuung. Das ist absoluter Unsinn und dafür gibt es auch keine Begründung. 

Auch ist eine Ausbildung oder gar Studium ein Garant dafür noch weniger Zeit für den Hund zu haben. 

0
@xAdmiralAckbarx

lass doch mal deine unqualifizierte beitraege. es ist wichtig , dass welpen anfangs rund um die uhr betreut werden! es sind tierbabies, die noch dazu alle 2-3 stunden raus muessen. als rudeltiere leiden sie besonders unter der trennung von ihren menschen.

wenn man eine ausbidlung macht, hat man einen 8-9 stundentag -das ist zu lange fuer jeden hund.

auch ein studium ist oft sehr zeitintensiv. dazu kommt dann noch, dass man meist wenig geld hat, aber ein hund monatlich 150 euro im "unterhalt" kostet..

3
@inicio

Der Kommentar hat mit der Realität nichts am Hut. Weder müssen Welpen alle 2-3 Stunden raus noch müssen sie rund um die Uhr betreut werden. Nur weil man eine Ausbildung macht, arbeitet oder studiert ist dies noch kein Hindernis für einen Hund. Ich kann nicht verstehen wie man anderen mit diesen völlig realitätsfernen Beiträgen einen Hund madig machen will. 

0
@xAdmiralAckbarx

Ich miss ganz klar sagen das Eine Züchterin, wie inicio, vermutlich mehr Ahnung hat als du.

Oder wie viele Seminare zum Thema Hund hast du besucht?

Bei dem was du so von die gibst hast du vermutlich nicht mal ein Buch zum Thema Hund gelesen.

1
@LukaUndShiba

Durch die unqualifizierten Aussagen muss man einfach davon ausgehen, dass sie selbst als vermeintliche Züchterin keine Ahnung von der Materie hat. Zeigt sich m.E. alleine schon dadurch, dass die Welpen nicht bereits ab der 8 oder 9 Woche abgegeben werden. Auch die hier gemachten Aussagen sind eben fern der Realität und durch nichts zu belegen!

0

Meiner Meinung sollte man keinem Hund zumuten länger als vier Stunden allein zu sein und auch das nur wenn er es in kleinen Schritten gelernt hat. Es kann Monate dauern bis Du ihn mal eine Stunde allein lassen kannst.

Ich kenne diese Hunderasse nicht so gut aber wenn es ein Spitz ist liegt es ihm im Blut gerne und lange zu bellen, denn dazu wurden sie vor langer Zeit als Wachhunde gezüchtet .Was er sehr wahrscheinlich auch tun wird wenn er alleine ist und wenn Du Nachbarn hast werden die davon nicht erfreut sein.

Ein bellfreudiger Hund und Katzen ist auch keine gute Kombination.

LG


Hi, ich hätte gerne einen japanischen Spitz,könnte der ein oder zwei Tage in der Woche für 6std alleine bleiben? Würden meine beiden Katzen ein Problem darste?

Ich lebe mit meiner Familie in einer ziemlich großen Wohnung und haben ein Wochenendhaus in Niederösterreich.Ausserdem sind diese Hunde speziell für Wohnungen gezüchtet und mit anderen Tieren gut verträglich.Ich könnte mit dem Hund täglich 2 bis 3 Stunden spazieren gehen bzw ein Mal in der Woche laufen(am Wochenende natürlich mehr)Würden die Katzen oder das alleine lassen trotzdem ein Problem darstellen? Welche Tipps gibt es um einem Hund das alleine sein zu lernen und so angenehm wie möglich zu machen?

...zur Frage

Deutsch Kurzhaar als Anfänger-/Familienhund?

Hallo, also mein Mann (31) und ich (27) haben schon lange den Wunsch nach einem Hund. Wir beide sind Anfänger in Sachen Hundehaltung/Erziehung und hatten bisher wenig mit Hunden zu tun.

Vor einiger Zeit hatten wir das Glück zu den Elten meinens Mannes aufs Land ziehen zu können. Dort leben wir jetzt in einer Doppelhaushälfte mit riesigem Grundstück mit großem Teich und sogar einem eigenen angrenzenden Waldstück. Mein Mann arbeitet Vollzeit und ich arbeite aufgrund einer Erkrankung nur 4 Stunden am Tag. Die Eltern meines Mannes sind Rentner, aber trotz ihres Alters noch sehr Fit unterwegs. Da nun die Bedingungen für einen Hund sehr gut sind informierten wir uns über zahlreiche Hunderassen und kamen schließlich zu der eindeutigen Entscheidung einen Deutsch Kurzhaar zu unserem Gefährten werden zu lassen. Schnell fanden wir einen seriösen Züchter in der Nähe der zufällig gerade einen Wurf erwartete. Der Züchter, der alle seine Hunde jagdlich führt,  nahm uns ganz genau unter die Lupe und war der Meinung, dass wir einem Hund ein sehr gutes Zuhause geben können. Als wir die Welpen dann das erste mal sahen waren wir nochmals in unserer Entscheidung bestärkt. Mein und ich verliebten uns jedoch in zwei verschiedene Welpen und so wurde aus dem einen Wunschhund gleich zwei.  Wir besuchen die Welpen regelmäßig und haben bereits einen Platz in der Hundeschule und in der Welpengruppe. Später wollen wir zum Hundesport. Neben diesen Sachen würden die Hunde tägliche Spaziergänge genießen, uns beim täglichen Joggen und Radfahren begleiten und  auch bei den Ausritten mit den Pferden dabei sein. Jagdlich geführt werden sie bei uns allerdings nicht!  Und genau da liegt auch unser Problem, welche die Vorfreude auf unsere Welpen die in zwei Wochen einziehen dürfen sehr bremst. Ich habe mich mit vielen Besitzern eines Deutsch Kurzhaars unterhalten und fast alle waren der Meinung, dass es Tierquälerei sei einen Hund der für die Jagd gezüchtet wurde ,,nur " als Familienhund zu halten, egal wie sehr man sich damit beschäftigt. Außerdem soll die Hunderasse nichts für Anfänger sein und ohne die richtige Erziehung zum Alptraum werden. Wir bekamen in einigen Foren im Internet regelrechte Hassmails und wurden als Tierquäler hingestellt , dabei tun wir unserer Meinung nach alles um es den Hunden, wenn die denn endlich da sind schön zu machen

Mir würde es sehr helfen noch weitere Meinungen dazu zu hören. Daher Danke ich für alle Antworten.

Liebe Grüße

...zur Frage

Hund alleine lassen (Coton de Tuléar)?

Hallo, ich möchte mir gerne einen Hund der Rasse Coton de Tuléar anschaffen. Im Internet steht er sei sehr anhänglich und liebevoll, was ihn zu einem Traumhund macht. Jedoch steht dort auch, dass man ihn nicht lange alleine lassen kann. Aber fast jeder Mensch ist berufstätig oder geht zur Schule.

Bei meinen Freunden klappt es mit dem Alleinebleiben jedenfalls prima. Aber die haben auch alle eine andere Rasse.

Meine Frage ist nun ob es ein Problem ist einen Coton de Tuléar alleine zu lassen, wenn man zur Arbeit geht muss.

(Man hat ja keine andere Wahl und ich kenne eigentlich keinen Hundebesitzer der nicht Berufstätig ist)

...zur Frage

Nederlandse Kooikerhondje als Hund für Anfänger?

Hey wolkte mal fragen ob ihr euch mit der Hunderasse auskennt und mir sagen könntet ob sie fpr Anfänger geeignet ist wäre nämlich mein erster Hund... Also wie ist es mit der Erziehung.Ich würde auch mit ihm in die Welpen/Hundeschule gehen.Das Problem ist ich habe im Internet recherchiert und da stand dass er früher mal da dafür gezüchtet wurde um Enten zu jagen. Also ist der Jagdtrieb zu kontrollieren auch für Anfänger (weil ich zwei Kaninchen habe)?Wir würden ihn schon als Welpen holen wären jeden Tag 24 Stunden für ihn da auch wenn er erwachsen wäre außer einkaufen oder so.Wir haben auch einen Wald vor der Tür so könnten wir immer ausgiebig mit ihm spazieren gehen. Wir würden ihm auch Nasen arbeit beibringen so für geistige Auslastung. Also denkt ihr wir könnten diesem Hund gerecht werden oder hätte er noch irgendwelche 'Anforderungen '? Und was sind so eure Erfahrungen? Und wie ist das mit dem 'Wachtrieb'? Wir haben nichts dagegen das er anschlägt aber halt nur EINmal! Wisst ihr ob er sehr schwer zu erziehen ist oder irgendwelche Eigenschaften hat von denen man wissen sollte? Und wenn es nicht passen sollte hättet ihr einen alternative Hunderasse für mich? LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?