Japanischen Spitz tagsüber alleine lassen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Es gibt keine Rasse, die für die Wohnung gezüchtet wurde... jeder Hund braucht seinen regelmäßigen Auslauf (mindestens 1,5 Stunden)

Welpen sollte man nicht alleine lassen vorallen nicht 6 Stunden. Bis ein Hund entspannt so lange alleine bleiben kann, muss erst mal stubenrein sein  und es langsam lernen.

Klar finden sich Hunde irgendwann mit ihrem Schicksal ab und hören auf sachen zu zerstören oder ähnliches, das heißt aber nicht, das sie nicht leiden.

Denk bitte mal einpaar Jahre weiter, du wirst nicht ewig Schule machen und dann bleibt es nicht bei 6 Stunden.

Dazu kommt, das hunde mehr als nur 3mal eine Runde um den Block laufen wollen.

Spitz ist eine sehr agile und schlaue Rasse, sie wollen anständig beschäftigt und gefördert werden.

Dazu kommt, das hunde sehr teuer im Unterhalt sind.. allein der Tierarzt kann schnell mehrere tausende € kosten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einen Welpen kannst du über Monate hinweg garnicht alleine lassen und dann muss er es erst lernen.

Damit fällt die Rasse so oder so weg weil sie selten ist und du im Tierheim kein erwachsenes Exemplar finden wirst.

Wenn geht ins Tierheim und schaut euch Hunde so im Alter 2-5 Jahre an die das allein bleiben über so lange Zeit kennen. 

ABER 

Nur wenn ihr einen Notfall Plan habt. Der Hund der vorher stundenlang allein bleiben konnte kann es bei euch vielleicht nicht mehr und nimmt euch aus Frust die Bude auseinander. Das bedeutete Monate langes Training bis ihr mal bei 2-3 stunden seit. 

Also bräuchtet ihr wen der im Notfall den erwachsenen Hund dauerhaft betreut. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xAdmiralAckbarx
22.05.2016, 22:19

Diese pauschale Feststellung ist absoluter Unfug. Auch einen Welpen kann man unter Umständen bereits schon sehr früh auch länger alleine lassen. 

Selbe trifft auf die restlichen pauschalen Feststellungen zu.. 

0

es gibt keine "wohnungshunde". fuer hunde sind wohnungen schlafhooehlen, alle aktion und viele gassirunden funden draussen statt.

katzen sind keine gesellschaft uer hunde.

ein hund muss das alleine-sein-koennen ganz langsam erlernen. mehr als 4 stunden regelmaessig sollte ein hund nicht alleine sein.

wenn du aelter wirst, hast du oft noch laenger schule, danach machst du eine ausbildung oder studierst und hast dann noch weniger zeit fuer einen hund.

ich befuerchte ihr koennte einem hund keine hiemat bieten. 

falls ihr einen welpen holt, wird es noch unmoeglicher, die brauchen am anfang die ersten monate eine 24 stunden betreuung und muessen alle 2 stunden raus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xAdmiralAckbarx
22.05.2016, 22:23

Weder sollte eine Hund pauschal max. 4 Stunden regelmäßig alleine sein noch braucht ein Welpe die ersten Monate eine 24h Stunden Betreuung. Das ist absoluter Unsinn und dafür gibt es auch keine Begründung. 

Auch ist eine Ausbildung oder gar Studium ein Garant dafür noch weniger Zeit für den Hund zu haben. 

0

Meiner Meinung sollte man keinem Hund zumuten länger als vier Stunden allein zu sein und auch das nur wenn er es in kleinen Schritten gelernt hat. Es kann Monate dauern bis Du ihn mal eine Stunde allein lassen kannst.

Ich kenne diese Hunderasse nicht so gut aber wenn es ein Spitz ist liegt es ihm im Blut gerne und lange zu bellen, denn dazu wurden sie vor langer Zeit als Wachhunde gezüchtet .Was er sehr wahrscheinlich auch tun wird wenn er alleine ist und wenn Du Nachbarn hast werden die davon nicht erfreut sein.

Ein bellfreudiger Hund und Katzen ist auch keine gute Kombination.

LG


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja geht jedenfalls vielleicht habt ihr ja Verwandte in der Nachbarschaft die sich dann um den Hund kümmern könnten oder ihr guckt nach Hunde-Sittern die passen dann auf den Hund auf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also 6 Std.ist aber das höchste der Gefühle. Wer kümmert sich um ihn,wenn Du ne Lehre beginnst? Deine Eltern sind zu lange ausser Haus und Du dann sicher auch. Man muss nicht immer nur im JETZT leben.Der Hund -gerade ein Spitz-kann schonmal 15 Jahre alt werden. Was geschieht in Zukunft mit ihm?? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Täglich 6 Stunden allein gelassen werden, ist für den Hund eine Quälerei. Und woher willst du wissen, daß er sich mit den Katzen verträgt?

Ich las hier unlängst von einem Fall, wo ein Hund aus dem Tierschutz die Katze im Bad zerlegt hat, als der Besitzer abwesend war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xAdmiralAckbarx
22.05.2016, 22:26

Wer sagt, dass für den Hund automatisch eine Quälerei ist? Es gibt selbstverständlich auch Hunde für dies keine Probleme ist. Es gibt Hunde die können es nicht so lange und es gibt Hunde die können sogar doppelt so lange alleine bleiben.  

0

Ich halte es für grundsätzlich möglich den Hund und auch schon einen Welpen die paar Tage 6 Stunden alleine zu lassen. ABER:

Der japanische Spitzt ist nicht spezielle für die Wohnung gezüchtet worden, hat aber eine Eigenschaft die die Haltung in der Wohnung sehr viel einfacher macht. Er ist von  Natur aus kein Kläffer. Also er schlägt weithaus weniger an wie andere Hunderassen. Optisch sieht er natürlich nach einem Hund aus, dem man die Haltung in der schönen Wohnung vielleicht nachsagen könnte. Er ist aber auch sehr gerne aktiv. Sehr lange Spaziergänge, Wanderungen, Hundesport etc.. Scheut auch kein schlechtes Wetter. Einfach mal in den Garten lassen funktioniert nicht und der Kleine wird auf Dauer unglücklich und beginnt unerwünschte Verhaltensweisen an den Tag zu legen. Die Rasse ist aber auch bekannt dafür, dass sie sich recht schnell mit anderen Tieren wie Katzen anfreundet. Also rassespezifisch ist er kein Stressmaker...

Ich habe keine Ahnung wie alt du bist. Wenn du aber noch jünger bist, würde ich mit deinen Eltern und Großeltern mal reden wie sie dein Verwantwortungsbewusstsein so einschätzen. Es ist eine sehr große Verwantwortung der du dich da stellen willst/musst. Um einem Welpen dass längere alleine sein zu ermöglichen bedarf es ehr viel intensive Zeit. Außerdem sollte er bereits ab der 8 und spätestens ab der 9 Woche nach Hause kommen. Die ersten Wochen sind extrem wichtig. In der Zeit bedeutet es den Kleinen auf die Welt vorzubereiten. Welpengruppe inkl.. Es ist also extrem wichtig, dass du man für den Welpen in dieser Zeit wirklich extrem viel Zeit hat. Dort ist es dann auch möglich den Welpen bereits auf das Alleinesein vorzubereiten und mit dem entsprechenden Training beginnen. Wie das pauschal am besten geht, kann so nicht gesagt werden. Bewährt hat sich aber, dass man aus dem Alleinesein keine große Sache macht und es einfach macht. Zu Beginn eben mit dem Gang zum Mülleimer etc.. Das nötige Vertrauen bekommt er bereits im alltäglichen Umgang, Es ist also super wichtig, dass man sich auf den Welpen vorab vorbereitet.  Viel Lesen etc. Würde mich aber von Büchern mit der kommerziellen Erziehung arbeiten die absolut rein nach der positiven Bestärkung und ohne Konsequenzen arbeiten fern halten. Selbes trifft auf Hundeschulen dieser Art zu.

Wie lange der Welpe jetzt aber tatsächlich benötigt um die Zeit alleine zu sein kann so nicht gesagt werden.  Bei entsprechender Erziehung und Vertrauensarbeit würde ich aus Erfahrung heraus sagen, dass dies ein paar Wochen dauern wird. Man steigert die Sache eben langsam. Er braucht auf keinen Fall aber in der Zeit eine 24h Betreuung. Einfacher wird es natürlich, wenn vielleicht noch mal jemand in der Zwischenzeit kurz mal nach dem Hund sehen könnte. Großeltern z.B.

Wie gesagt, ich habe keine Ahnung wie alt du bist. Je nach Alter von dir sind dann natürlich noch andere Dinge zu berücksichtigen und auch die Rolle deiner Eltern ist eine deutlich andere. Grundsätzlich musst du aber auch deine Eltern mit in die Erziehung einspanne, gerade auch, weil sie ihn ja ein paar Stunden am Tag betreuen sollen. 

Zum Abschluss also. Es ist nicht möglich den Hund sofort so lange alleine zu lassen. Aber in absehbarer Zeit ist es möglich.. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von inicio
23.05.2016, 09:28

eine welpen 6 stunden alleine zu lassen ist eine absolute tierquaellrei und fuehrt zu verhaltensstoerungen. ausserdem wie soll ein welpe stubenreinheit lernen, wenn man so lange weg ist?

du schienst von welpen gar keine und von hunden wenig ahnung zu haben..

4

Tierquälerei ist es schon mal nicht :) solange du ihn nicht schlägst oder in einem Käfig einsperrst. Es ist halt Alttag in Deutschland das Menschen arbeiten gehen und ihre Hunde/Tiere zuhause lassen und das länger als 6 Std. Da es dreimal die Woche ist wird er es schon überleben. Danach kannst du mit ihm ja raus dann hat er was worauf er sich freuen kann auch wenn er ein Wohnungshund ist. Die 6 Std bekommt er schon irgendwie vorüber er hat ja sogar Zugang zur Terrasse und die Katzen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LukaUndShiba
22.05.2016, 22:00

Bitte geb keinen Kommentar von dir wenn du keine Ahnung hast.

Für einen Welpen, wie in diesem Fall geplant, ist es Quälerei. 

Und nur weil es häufig üblich ist das zu tuen ist es noch lange nicht gut. 

15
Kommentar von MiraAnui
23.05.2016, 09:00

Tierquälerei muss nicht immer körperlich sein...

viele die ihren hund länger als 6 Std regelmäßig alleine lassen, sind ihre Hunde pupsegal und sie halten sie nur auf puren egoismus.

und Katzen sind kein ersatz für seinen Menschen!

4

Was möchtest Du wissen?