Japanische schwert Kunst nur bei katanas oder auch bei anderen schwertern?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bis zu einem gewissen Grad ist sicher viel übertragbar, die Grundlagen sind häufig ähnlich. Jedoch ist ein Katana eine Schnittwaffe, ein Gladius eher Hieb- und Stichwaffe; da gibt es also schon unterschiede.

Du könntest mal nach historsichem Fechten googlen, da werden mittelalterliche Kampfkünster gelehrt. Häufig ist das lange Schwert, aber auch Schwert und Buckler, Schwert und Schild oder Langes Messer wird unterrichtet; diese Waffengattungen lassen sich sicher besser auf ein Kurzschwert oder Gladius übertragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pascal3232
14.08.2016, 18:39

alles klar Dankeschön:)

0

Es gibt natürlich für jedes Schwert eigene Führungsstile, wie es mit jeder Waffe ist.
Auch mit den japanischen 'Schwertern'. Wenn du interesse am fernöstlichen Schwertkampf hast, schau doch mal ob du evtl. in deiner Umgebung mit einem 'Bokken' trainieren kannst; Unbewaffneter Kampf gehört aber genauso zum Repertoire, weil man ja nicht immer ein Katana dabei hat. Normalerweise jedenfalls.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pascal3232
14.08.2016, 18:17

naja finde halt alle schwert Arten attraktive ^^ will auch lernen mir einem bo umzugehen und mit einem katana auch. aber da einen kurs zu finden ist js nicht so schwer da das ja relativ ppupulär ist. aber wie siehts mit kurtz schwertern wie dem römischen gladius aus? ich weiß nicht wie ich da einen Kurs finden soll bzw wie ich sowas suche

0

Ich denke nicht, dass man die japanischen Techniken auf die europäischen Schwerter übertragen kann, die dürften wohl völlig andere Bewegungen erfordern.

Ich war mal in einem "Katori Shinto Ryu"-Kurs, also einer Tötungs-Kunst. Das hatte eine sehr unangenehme Atmosphäre mit militärischer Drill und Anmotzen wenn man mal in die falsche Richtung geschaut hat...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?