Japanisch selber beibringen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hey,

also nur online wird es schwierig werden. Gerade mit den Zeichen.
Ich würde dir für den Anfang eines dieser Bücher empfehlen.
https://www.amazon.de/First-Hiragana-Activity-Dover-Childrens/dp/0486413365/ref=pd_sim_14_6?ie=UTF8&dpID=51XgPJdGT4L&dpSrc=sims&preST=_AC_UL160_SR120%2C160_&psc=1&refRID=0TFN5KA2YKKJX2MADCN7

https://www.amazon.de/gp/product/3839130360/ref=s9_cartx_gw_g14_i2_r?pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_s=desktop-1&pf_rd_r=7HHWADQM4FNH1P7MYKHC&pf_rd_t=36701&pf_rd_p=7fb339d7-1d6e-42de-9c12-dadc030ae13c&pf_rd_i=desktop

Die Silbenschriften bestehen je aus etwa 50 Silben. Ich bin damals ganz gut gefahren jeden Tag 5 neue zu lernen aber natürlich musst du auch die alten immer wieder wiederholen.
Fang damit erstmal an. Denn ohne Schrift geht gar nichts.

Dann würde ich dir auch empfehlen mal YouTube zu durchforsten, dort machen einige Japaner Lernvideos, was den Vorteil hat dass du einen besseren Eindruck vom richtigen Klang der Sprache bekommst.

Wenn du dir dann sicher bist, dass die Sprache was für dich ist solltest du dir einen Lehrer suchen. Sonst wird das sehr schwer.

Konban wa,

ich lerne derzeit ebenfalls Japanisch und nutze hierfür memrise ( http://www.memrise.com/home/ ). Es ist kostenlos, allerdings kann man natürlich auch Geld für ausgeben und 'PRO' werden. Die Pro-Funktionen sind aber relativ unbrauchbar, da man auch so sehr gut damit lernen kann.

Der Kurs, den ich nutze, zielt direkt aufs Langzeitgedächtnis und es macht echt Spaß, damit zu lernen. Vor allem für Vokabeln und Hiragana ist es super. Es gibt auch noch einen extra Kurs für Kanji, den ich nur empfehlen kann.

Bisher kamen zwar auch Vokabeln dran, jedoch vermisse ich noch Grammatik und generell Satzbildung. Hierfür nutze ich folgende Seite:

http://www.guidetojapanese.org/

Wenn Du Fragen hast oder die Links für die Kurse haben magst, melde Dich gerne!

Gruß
Noeru

julineobrien 29.06.2016, 21:02

Vielen Dank, ich werde direkt damit anfangen :D

0

Wer meint mit einem Selbststudium keine Probleme haben zu werden, der braucht so eine Frage nicht zu stellen, denn der haette sich schon laengst einen langjaehrigen Lernplan zusammengestellt (der alles andere, aber keine Apps enthaelt).

Und mal ganz ehrlich: Selbst wenn du noch so viel Spass am Lernen hast, mit 14 ist man noch nicht einmal in einer Fremdsprache ausreichend fit, einfach weil die Lebenserfahrung fehlt. Lern doch erstmal ein paar weitere Jahre deine Schulsprachen, um ueberhaupt erstmal kennenzulernen, wie Sprachen ueberaupt funktionieren (was ueberaus wichtiges Wissen ist, wenn man sich alles alleine herleiten will).

Eine Sprache, wie Japanisch, faengst du am Besten mit einem VHS-Kurs an. Den kann sich auch ein Schueler leisten und locker besuchen. Ist es dir dann ernst mit der Sprache, machst lernst an der Uni vernuenftig weiter, planst ein paar langjaehrige Japanaufenthalte ein, um dann mit Mitte 20 schon ganz gut Japanisch sprechen zu koennen. Alles andere ist gut gewollt, aber sicherlich nicht gekonnt.

thorsengel 26.07.2016, 11:44

Herzlichen Glückwunsch, dass dürfte der schlechteste Rat sein, den ich je gehört/gelesen habe.
1) Je eher man mit einer Sprach anfängt desto besser .
2) Sprache hat mit Lebenserfahrung wenig bis nichts zu tun
3) Mehrere Sprachen parallel zu lernen gilt inzwischen als ziemlich Erfolgsversprechend. (Zumindest dann, wenn man keine davon wieder vergessen will.)
4)Apps alleine werden sicher nicht reichen, aber sie können eine gute Hilfe darstellen.
5)Wie Sprachen funktionieren? Was für ein Unfug! Zumindest in dem Zusammenhang; Er fragt nach Japanisch, was mit den hierzulande unterrichteten Sprachen sowieso wenig bis nichts zu tun hat.
6) Du übertreibst absolut maßlos. Natürlich wird man nicht in ein paar Monaten fließend in Japanisch, aber keiner stellt sich für sein Selbststudium einen Plan auf, der über mehrere Jahre geht. Das wäre ja auch total demotivierend. Und mehrere Jahre Aufenthalt in Japan? Wie soll das überhaupt gehen, als würde man dafür ein Visum so leicht erhalten... Ein Auslandssemester macht aber schon Sinn.

Alles in allem ist deine Antwort demotivierender, überheblicher Schwachsinn.

0
M1603 26.07.2016, 11:49
@thorsengel

Genau, deswegen gibt es auch so viele gute nicht-japanische Japanischsprecher......not. ; ) Mein Rat ist schon gut so, wie er ist. Die Wahrheit ist nunmal nicht immer schoen, aber besser, als nichtsaussagende 'Du schaffst das schon's auf jeden Fall.

Aber danke fuer die Erheiterung. Nach einen langen Arbeitstag tut sowas ganz gut.

0

Versuch mal Obenkyo, ist zwar nicht sehr einsteigerfreundlich, aber eigentlich ganz gut, denke ich.

Hallo julieobrien,

für Japanisch weiß ich jetzt gerade nichts, aber von hier kannst dz sehr Gut Chinesisch lernen. Sind ja auch glaube ich fast die gleiche Sprache. http://pda.leo.org/chde/index_de.html#/search=hallo&searchLoc=0&resultOrder=basic&multiwordShowSingle=on&pos=0

Gruß Oropeliic

HaxCalibour 29.06.2016, 21:01

japanisch und chinesische sind WELTEN von einander entfernt...

1
Oropeliic 29.06.2016, 21:02

Trotzdem haben sie die gleichen Bustaben. Oder nicht?

0
mondai 29.06.2016, 23:20
@quarklabor

Es ist schon so, dass wenn ich 「大丈夫ですか。」 schreibe、 だいじょうぶ in 漢字 geschrieben habe und somit auch etwas aus der chinesischen Sprache verwendet. Obwohl die Aussprache nicht der im chinesischen entsprechen wird. Unterm Strich ist es richtig, dass man japanisch nicht einfach durch chinesisch erlernen kann. ;p

0

Was möchtest Du wissen?