Japanisch lernen und kommuniziren?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

Inklusive "Intergration", sprich das volle Programm? Dann sind es lediglich ca 5-10 Jahre, je nach Deinem Willen auch taeglich die Sprache zu lernen. D.h. in den ersten 2-3 Jahren woechentlich mehrere Kurse, begleitender Sprachaustausch mit Japanern/-innen und natuerlich auch mehrmals laengere Aufenthalte in Japan.

Als Referenz (und sicher nicht die beste, da ich keine grosse Sprachbegabung habe), ich habe vor ueber 10 Jahren begonnen Japanisch zu lernen, bin mittlerweile in Japan, lerne aber zumindest mehrmals woechentlich noch die Sprache - das wird auch in der naechsten Zeit nicht weniger.

Uebrigena, ob du Deutscher oder Tuerke bist, hat genau welchen Einfluss darauf, wie lange du lernen musst, bis du dich "integrieren" kannst; ich versteh jeglich nicht, was du damit zu verstehen geben willst.

Beste Gruesse aus Tokyo

Johannes

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fang doch ueberhaupt erstmal an, anstatt hier eine Frage nach der anderen ueber Japanisch bei Tuerken zu stellen. Dass Tuerken Vorteile haben koennen (beispielsweise, weil Japanisch ebenso eine agglutinierende Sprache ist), hab ich dir in deiner anderen Frage bereits erklaert. Das heisst aber nicht, dass dir die Sprache einfach zugeflogen kommt (zumal keine Sprachverwandtschaft besteht) und du da nicht fuer arbeiten musst. Ausserdem scheinst du in einem deutschen Umfeld aufgewachsen zu sein. Vorteile koennten sich moeglicherweise sogar relativieren und womoeglich erkennst du sie noch nicht einmal, weil du nicht bereit bist, dich auch theoretisch damit auseinanderzusetzen.

Wie dem auch sein: Mit einmal Sprachkurs in der Woche, wirst du niemals auch nur annaehernd auf ein Sprachniveau kommen, mit dem man sich integrieren kann (was gesellschaftlich sowieso noch einmal ein anderes Problem ist, worauf ich hier aber nicht eingehe). VHS-Kurse sind toll, wenn man Japanisch als nicht-ernsthaftes Hobby betreiben moechte, die sind aber nicht fuer eine Vorbereitung auf ein Leben in Japan geeignet (sollen sie auch nicht).

Yohanesu hat mit einer Angabe von bis zu 10 Jahren (und ich ergaenze hier noch ein 'und laenger', bzw. 'bis zum Lebensende') schon einen ganz guten Richtwert angegeben. Das betrifft aber nur die Leute, die auch wirklich Gas geben. Kurse an Unis oder Sprachinstituten (quasi Vollzeit), Sprachaustausch, laengere Aufenthalte in Japan (mehrere Jahre), etc. Wer bloss zu Hause in seinem Kabuff sitzt, kommt nicht weit. Und auch die Leute, die mehrere Jahre gut im eigenen Land gelernt haben, werden sich wundern, wie wenig sie eigentlich koennen, wenn es sie dann nach Japan verschlaegt. Der Sprung zum brauchbaren Sprecher kommt erst dann, wenn man nach guter Vorbereitung nach Japan geht und dort dann alle anfaenglichen Schwierigkeiten irgendwie meistert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht so lange. Wenn du das was du im unterricht gelernt hast auch wiederholst paar mal dann schaffst du das locker in 2 monaten. Gut genug um dich da zu integrieren. Vor allem am anfang wegen den zeichen solltest du mehr wiederholen und vielleicht auch selbst rechergieren aber dann nur noch vokabeln und so

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von M1603
01.03.2017, 23:43

Scherze bitte als solche kenntlich machen, sonst glaubt dir das hier noch einer.....

2
Kommentar von cecelev
02.03.2017, 06:01

ich meine das ernst... ich gehe selbst in einen sprachkurs und da gibt es viele ausländer (sogar türken) die haben das auch innerhalb von paar monaten gelernt

0
Kommentar von cecelev
02.03.2017, 16:41

der fragesteller wollte doch auch keine analysen oder so schreiben sondern sich einfach nur unterhalten können und daf7r sollte es ausreichen. aber du hast recht, nicht jeder kann so schnell sprachen lernen. aber wenn man sich mühe gibt ist es möglich ^^'

0

Und wirst du neben Kurse und Hausaufgaben noch mehr lernen? Auf eigenem Anhieb? Eine Stunde (45 oder 60 Minuten) pro Woche ist sehr wenig; wenn du nicht dazulernst, dann kann sein, dass du auch nach 20 Jahren Problemen haben wirst; auch wenn du eine agglutinierende Sprache sprichst.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?