Japanisch - Regel beim Zählen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Denn ob ich mir sakana ippiki oder sakana ichibi kaufe,
ist ein grosser Unterschied -- der erste ist ein niedliches 
Haustier, der zweite ein leckeres Mittagessen und vielleicht 
sogar schon tot.

Das erinnert mich an eine Videoserie in deren erster Folge die wundersame Welt der Zahlwörter am "maguro" (Thunfisch) gelistet und demonstriert wird, wie sich das Zählwort je nach Zustand des Objekts ändert.

  • Im Ozean schwimmen - Zählwort: "ippiki"
  • In gefangenem Zustand - Zählwort "ippon"
  • in ein langes Stück geschnitten - Zählwort "icchou"
  • in kleinere Stücke geschnitten - Zählwort "hitokoro"
  • als flache eckiges Objekt für den Supermarkt - Zählwort "hitosaku"
  • als Objekt beim Essen "hitokire"

In diesem Sinne Mahlzeit. ;-)

Ja, das Beispiel wollte ich eigentlich auch bringen, aber ich weiss noch nicht einmal, was ich ueberhaupt jede Woche im Sushirestaurant esse, weil ich selbst im Deutschen eher schlecht ueber Fischnamen Bescheid weiss.

Fuer lebende Fische an sich gibt es uebrigens auch viele verschiedene Zaehlwoerter, je nachdem, wie gross sie sind und wie sie aussehen.

1

Es gibt im Japanischen sogenannte Zähleinheitswörter. Das ist leider ein mühseliges Kapitel, weil man sie lernen muss. Du musst aber nicht alle lernen, wie sie bei WIKIPEDIA drinnen stehen. Es genügen zuerst die ca. 15 wichtigsten und welche, die man für alles verwenden kann. Also die -tsu Reihe solltest Du auf jeden Fall können. Die -ko Reihe (für kleine unbelebte Objekte) ist auch wichtig. Damit hast schon einmal alle unbelebten Objekte abgedeckt. Wichtig ist auch die Reihe für Menschen, die mit -ri anfängt. Für Tiere wäre -hiki wichtig.

Also zwei Schüler wären gakusei ga futari, acht Tische (Schreibtische) wären tsukue ga yattsu (eigentlich hakkyaku), aber yattsu müsste für den Anfang genügen.

Später kannst Du Dich dann -mai (flache Objekte wie Papier), -hon (zylindrische Objekte wie Bleistifte), oder -tou (große Tiere wie Elefanten) zuwenden. Es gibt da noch -dai für Autos und andere große Maschinen.

Aehnlich wie bei den deutschen Artikeln gibt es da nur grobe Regeln. Beispielsweise zaehlt man kleine (Land)tiere mit -hiki, groessere mit -too, aber Hasen zaehlt man, genauso wie Voegel, mit -wa. Das muss man einfach lernen und dafuer ein Gefuehl entwickeln.

Im Buchladen gibt es dazu teilweise ganz dicke Woerterbuecher zu kaufen, wo nur Zaehlwoerter aufgelistet sind und die Nomen mit denen man sie verwenden kann, denn auch Japaner wissen nicht immer, wann man welches Zaehlwort benutzt.

Deshalb ist es ziemlich wichtig, dass man die Zaehlung mit -tsu und -ko auf jeden Fall kann, so wie Balurot bereits gesagt hat. Damit kann man naemlich alle Gegenstaende erstmal irgendwie zaehlen, auch wenn es manchmal nicht besonders schoen klingt.

Dann eignet man sich die 10-20 am haeufigsten verwendeten Zaehlwoerter (die normalerweise auch in einem Kursprogramm auf jeden Fall aufgenommen sind) an, bis man dann irgendwann, wie die Sushikoeche, alle moeglichen Fischarten und auch alle Zubereitungsschritte bis hin zum fertigen Sushi mit dem richtigen Zaehlwort zaehlen kann. Denn ob ich mir sakana ippiki oder sakana ichibi kaufe, ist ein grosser Unterschied -- der erste ist ein niedliches Haustier, der zweite ein leckeres Mittagessen und vielleicht sogar schon tot.

Was möchtest Du wissen?