Japanisch - die Vergangenheitsformen? :>

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wann nutzt man welche Vergangenheit?

Im Gegenwartsjapanischen gibt es nur eine Vergangenheit (-Ta). Diese kann nur an Verben angefuegt werden, weswegen man Adjektive mit dem bedeutungslosen 'Hilfsverb' -karu verbalisieren muss, bevor man ueberhaupt erst an die Bildung einer Vergangenheitsform denken kann. Die Vergangenheitsform von -karu ist -katta.

akai --> akakatta

Soll in der Hoeflichkeit eine Stufe nach oben gegangen werden, fuegt man noch ein desu an.

akai --> akakatta --> akakatta desu

Da sich Nominaladjektive (auch als na-Adjektiv bekannt) grundsaetzlich fast genauso wie Nomen verhalten, kann man diese nur mit Formen von da/desu in die Vergangenheit (und andere Formen) setzen.

shizuka da --> shizuka datta

shizuka desu --> shizuka deshita


Ich bin momentan am Japanisch lernen und soweit komme ich auch gut vorran.

Das sagen sie alle. Deinen Denkfehlern aus dieser Frage nach zu urteilen, ist dem nicht der Fall. Ein Sprachkurs taete dir sehr gut, wenn du vernuenftig weiterlernen willst.

Danke! :) jetzt habe ich es einigermaßen verstanden.

Und das mit dem vorrankommen des Japanischen... ich bin halt auch nicht besonders lange am lernen dieser Sprache und da ich grade frisch dabei bin diese Vergangenheitsformen zu lernen.. darf man doch fragen haben? Da muss man mir keinen Kurs eindrehen.

1
@MealodyPL
Da muss man mir keinen Kurs eindrehen.

Doch, weil ich davon ausgehe, dass Leute vernuenftig lernen wollen. Moechte man irgendwann einmal in der Lage sein auf Japanisch ein laengeres Gespraech fuehren zu koennen, dann wird man ueber kurz oder lang nicht an einem Kurs vorbei kommen. Ein Selbststudium ohne Vorkenntnisse stoesst da schnell an seine Grenzen.

Was bringt es dir die Vergangenheitsform jetzt zu lernen, wenn bestimmte Grundlagen noch ueberhaupt nicht sitzen? Beispielsweise scheinen Hoeflichkeitsformen noch nicht verstanden worden zu sein, ebenso wenig wie bestimmte Teile der Verneinung.

Nur weil tolle Zeichentrickserien aus Japan kommen, macht das Japanisch noch lange nicht zu einer einfachen Sprache. Leute, die gut Japanisch sprechen, gibt es nur sehr wenige. Der Rest hat sich von Anfang an ueberschaetzt und gibt irgendwann auf.

0

Eine schwierige Frage haben Sie gestellt. Auch für einen Japaner ist es nicht einfach eine richtige Antwort zu geben. 1. Es gibt in Japanisch zwei Sorte der Adjektive, nämlich i-Adjektiv und da-Adjektiv. Beispiel der da-Adjektiv shizukada = 静かだ = still/ruhig kireida = きれいだ = schön Beisiel der i-Adjektiv akai = 赤い = rot itai = 痛い = weh

  1. Man kann zur da-Adjektiv einen Hilfsverb „desu“ verbinden. shizukadesu oder kireidesu. Dies kann auch als Vergangenheit ausdrucken, wie shizukadeshita oder kireideshita.

  2. Man kann jedoch zur i-Adjektiv einen Hilfsverb „desu“ NICHT verbinden, obwohl es heute halb-akzeptier ist. (Junge Leute haben keine Hemmungen, falsche Ausdrücke zu verwenden!!) Akaidesu oder itaidesu klingt wenigstens mir komisch. Und die Vergangenheitsform „akaideshita“ oder „itaideshita“ kann man wirklich nicht verwenden.

Ich, Japaner, weiß selbst nicht, was man dann in diesem Fall sagen soll.

Damit ist meine Antwort zu ende. Gruß aus Tokyo.

Akaidesu oder itaidesu klingt wenigstens mir komisch.

Als Japaner solltest du eigentlich wissen, dass das voellig gaengige Formen sind. Das hat nichts mit Jugendsprache oder falschen Ausdruecken zu tun.

0
Nächste interessante Frage

Kann man ein deutsches Messer mit einem japanischen Schleifstein schärfen?

Was möchtest Du wissen?