Japaner als Erstes Auto?

3 Antworten

Fürn Alltag is der E11 schon sehr gut, is halt langweilig und du wirst nicht unbedingt für Voll genommen weil die meisten drüber schmunzeln bei dem Anblick. Mit dem 4A oder 4E is son Vorfacelift aber bei Bedarf auch mal richtig flink, wenn der Motor erstmal warm ist und du reintrittst traut sich auch keiner mehr an dir vorbeizuziehen weil er selbst schlichtweg Probleme hat hinterher zu kommen. Drehzahlfreudige Motoren die es auch brauchen, vorallem der 4E, dann kommt er aber auch schnell richtig auf Touren und schiebt dich an.

Ersatzteile sind kein Problem und auch nicht teuer, ein bisschen einlesen und du kommst an die OEM Herstellerteile ran die du auch beim Freundlichen im Toyota Karton kaufen kannst. Zahnriemen beispielsweise nehm ich von Japanparts, Riemen sind dort von Mitsuboshi also dem Zulieferer von Toyota. Bei den Bremsbelägen greif ich zu Herth+Buss Jakoparts, 20€ pro Achse. Einzige Schwachstelle sind die Scheiben ab mitte/ende 98, die rosten dir weg weil der E11 einfach zu leicht ist und zu >90% über die Vorderachse bremst. Lösung hier sind die günstigsten Scheiben die der Markt hergibt damit der TÜV zufrieden ist, hab gerad im November für 14€ pro Stück eingebaut (rosten tun die jetzt auch schon wieder, also wie gewohnt ab und an mal auf freier Straße freibremsen).

Probleme macht er sonst keine, Heckscheibenwischer beim Liftback is halt ne Macke aber nicht weiter Wild da nicht vorgeschrieben. Meiner geht auch nicht mehr aber braucht man eh nur sehr selten wenn überhaupt. Wichtig beim Kauf is halt ne gute Substanz sicherzustellen damit du ihn min. noch 5 Jahre fahren kannst, mit etwas Pflege dürfte ein E11 noch rostfrei dastehen heute.

Ne Carina mit 1.6er oder 1.8er Motor ist übrigens ähnlich gut und pflegeleicht, braucht halt etwas mehr Sprit als der E11. Ein früher Avensis würde auch gehen, muss dann aber einer mit A-Motor sein. Teile sind vom Carina und frühen Avensis zum großen Teil gleich, musst dich dann nur durchs Nummernchaos wühlen um was passendes zu finden.

Kupplungssatz von Aisin (Toyota Tochter und OEM) kostet 100€, ne Werkstatt baut dir sicher dann auch für 200€ ein wobei die Kupplung beim 4E bei 170tkm kommt und beim 4A bei ca. 300tkm. Der 4E braucht halt mehr Drehzahl zum anfahren, dadurch is der Verschleiß auch entsprechend sehr hoch.

Automaten sind tod wenn man sie nicht fordert, bei meiner Tante ging es ruckzuck beim 1.6er Automat. Die schleicht über die Straße im Vergleich zu meinem Schalter, vom höheren Verbrauch mal ganz zu schweigen....

Ich fahre auch mit dem Schalter recht schaltfaul, 4. Gang beim 4A-FE reicht um Überland einiges abzudecken. Im Ort bei 50kmh in den 4. schalten, kurze Überlandstrecken bis 90kmh sind dann auch im 4. angenehm und auch die 100kmh kannste dann fahren. Im nächsten Ort kannste dann auch noch im 4. abbiegen und wieder beschleunigen ohne Runterzuschalten, schwierig wirds halt nur wenn du vor dir jemanden fahren hast weil alle immer zu langsam abbiegen. Besonders wirste es im Kreisverkehr merken, wo alle mit 20kmh durchdackeln fährst du sonst deine 40kmh gemütlich ohne dass der E11 sich was anmerken lässt. Im Worstcase kannste auch noch mit 70kmh auf ner Kreuzung abbiegen, bleib einfach konstant aufm Gas stehen dann bleibt der E11 spurtreu wie jeder andere Corolla vor ihm auch.

Übrigens im kalten Zustand beim abtouren is ein leichtes rasseln der Ventile normal beim 4A oder 4E, isser warm verschwindet es von selbst. Und gewöhn dir an den Motor abbremsen zulassen anstatt zu bremsen wenns möglich ist, die Beläge halte entsprechend lange und landen bei mir mit 40% Restbelag inner Tonne weil ich die beim Reifenwechsel einfach mit tausche auf der Vorderachse.

Bei Laub und Dreck in Kombination mit Nässe helfen dir auch die besten Reifen nicht, gibst du zuviel Gas drehen dir die Räder sofort durch also einfach direkt hochschalten dann haste wieder Grip. Wenn du zügig vom Fleck kommen willst mit nem Corolla im allgemeinen einfach immer nur kurz anrollen und direkt in den 2., bei Bedarf kannste den mit warmgefahren Motor dann auch auf 80kmh ausdrehen.

Als Öl nimmste einfach 10W40, mehr brauchen die Motoren nicht und selbst dass is ansich schon zu gut für den 4A und 4E. Normal haste auf 5tkm ca. 0,2l Ölverbrauch, alles darüber is unüblich.

Was die beiden Corolla´s kannste ja mal erraten!

Genau, nicht nur das Fahrwerk is in beiden gleich auch die Motorblöcke sind gleich, 4E oder 4A spielt keinerlei Rolle da der 4E-FE auch nur ein verkleinerter 4A-FE is. Der E8 Vorgänger E7 hat damals mit dem Ur-Motor 2A-LC die Motoren eingeführt, der E8 kam dann mit der größeren Version des Motors auf den Markt: 4A-LC. Ab 1987 gabs dann die Einspritzung für den 4A-FE der 1.Generation, im E11 haste die 4. und letzte Generation der Einspritzung auf dem Block. 0,5l weniger Verbrauch als beim 4A-LC mit Vergaser is die Realität, also inner Stadt bei zügiger Fahrweise 7l und außerhalb 6-6,5l. Nur bei Langstrecken nehmen sich beide nichts, 6,5l und 10l bei Vollgasfahrten. Mit Anlauf schafft der E11 immerhin reale 210-215kmh, der E8 kam damals max. auf reale 190kmh.

 - (Auto, Auto und Motorrad, KFZ)  - (Auto, Auto und Motorrad, KFZ)

Wow!! Bin gerade sehr beeindruckt! Wirklich ein großes danke für die sehr ausführliche Hilfe!!
Der corolla scheint wirklich eines der zuverlässigsten Gebrauchtwagen zu sein, habe selber Autoportale durchgeschaut und habe mal Kilometerstand absteigend ausgewählt...dabei ist mir aufgefallen dass corolla oder Carina mit jenseits der 300.000km noch immer ohne Probleme fahren. Und dass muss ja schon was heißen!
Am liebsten hätte ich ja diesen schicken G6 aber der scheint ja ziemlich selten zu sein.

Habe auch einen wirklich gepflegten gefunden, mit gerade mal 57.000km aber der Besitzer will stolze 2.890€ was mir leider dann doch zu viel ist, obwohl man mit diesem Wagen wohl noch sehr sehr lange Freude hat.

1
@maxibucher

Was ist denn am G6 so besonders ? Ist doch nur ein Corolla mit 6-Gang-Spargetriebe. 2.890,- mit diesere KM-Zahl ist abere sicher nicht wirklich zu teuer.

0
@kieljo

Finde die Optik noch ein wenig schicker.

0
@maxibucher

G6 is immer ne so ne Sache, über was für einen reden wir hier genau? G6 1.3l is ansich ne doofe Idee weils nichts bringt, da würde dann auch ein Limited mit 5 Gang reichen und derselben Inneneinrichtung.

G6 1.6 sind noch zu bekommen, vom Verbrauch her wirste wenn nur miminmal drücken können. G6S und G6R sind wohl schon alle in Liebhaberhand oder runtergerockte Alltagskröten, entsprechend würd ich die nicht mehr anfassen wegen dem Getriebe was anfälliger is als das normale 5 Gang.

Nen normalen 1.6er der gut dasteht und wo erstmal nix dran gemacht werden muss wird auch mit 20 Jahren noch min. 1500€ kosten, werden eh kaum angeboten uns sind dann meist recht schnell weg. Ich hab meinen auch nur runterhandeln können durch meinen E8 Liftback, Leute die an dem Corolla hängen wollen ihn in gute Hände abgeben und nicht an den erstbesten Fähnchenhändler. Der E11 is eben schon zu gut, an den E8 kommt er aber trotzdem nicht heran im Alltag. Wenn ich die Wahl hätte zwischen nem E8 und E11 im Alltag würd ich immer nen E8 den Vorzug geben, is halt mit 400€ Steuern dann noch happig aber dass holt er über die Rep-Kosten in den Jahren alles wieder rein.

1

Ich würde dir da zu einem Toyota mit Schaltung raten. Genau wie die Kupplung kann auch ein Automatikgetriebe kaputt gehen. Das hängt aber auch alles mit dem Vorbesitzer und seinem Fahrverhalten zusammen. Ein Fahrzeug in dieser Altersklasse hat auch bei Toyota mal Verschleisserscheinungen.

Die Toyota-Preise sind i.d.R. günstiger als bei Honda. Fragst du bei 3 Werkstätten nach, bekommst du 3 verschiedene Preise vorgelegt. Egal ob Vertrags- oder Freiewerstatt.

Mit den vier von dir genannten Modellen kannst du eigentlich nicht viel falsch machen. Beim Honda würde ich dir auch noch zu einem HR-V und beim Toyota zum RAV4 raten. Mein RAV 4 aus 2002 hat jetzt fast 700.000 problemlose KM hinter sich und ein Ende ist nicht absehbar. Den werde ich auch nie verkaufen und immer als Zweitwagen weiter fahren.

Was möchtest Du wissen?