Japan und Rohstoffe

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Größtenteils sind die sehr autark. Reisanbau, Fischerei etc bietet sich hervorragend an.

Da viele Geothermen auf der Insel stehen und für Nahrungsmittel gesorgt werden kann, ist Japan weniger auf Import angewiesen. Strom verbrauchen die aber trotzdem in krassen Mengen =D Soweit ich mich erinnere, wird auch teilweise aus den asiatischen, angrenzenden Ländern importiert.

Japan hat fast keine Rohstoffe.

In den letzten Jahren hat es allerdings hinsichtlich der Herkunftsländer eine Reihe von Veränderungen gegeben. Bei der Einfuhr von Stein- und Braunkohle spielen heute die südostasiatischen Länder, insbesondere China und Indonesien, eine bedeutende Rolle, während sich die Lieferungen aus den USA stark verringert haben. Eine ähnliche Tendenz zeigt sich beim Import von Erdöl und Erdölprodukten. Die USA und Mexiko, die bis Ende der 1990er-Jahre noch einige Anteile an den Einfuhren hatten, spielen bei diesen Produkten keine Rolle mehr, dafür sind Südkorea, Indien, Australien und einige westafrikanische Länder als neue Handelspartner hinzugekommen. Die Einfuhr von Eisenerzen ist relativ konstant geblieben, dafür ist die Einfuhr von Buntmetallerzen und Stahlveredlern, die Ende der 1990er-Jahre ausschließlich aus Chile, Südafrika und dem südostasiatischen Raum stammten, heute erheblich weiter gestreut. Bei den Aluminiumerzen sind China und Indien als neue Handelspartner hinzugekommen.

entzieht - oder bezieht????

heystop99 31.01.2013, 16:25

Bezieht ,sorry

0

Was möchtest Du wissen?