Japan Experten gesucht - euer MUST-SEE?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich konzentriere mich hier auf einen winzigen Teil von Tokyo, da der andere Bereich zu gewaltig ist. Und das Ganze Profil-angepasst :-) 
In Tokyo gibt es nicht so viel zu bewundern, aber höllisch viel zu bestaunen. Wenn Du/Ihr den Tokyo Sukaitsuri und Tokyo Tower hinter  Euch gelassen habt, solltet Ihr ganz einfach die Stadtteile Roppongi und Shinjuku am Abend besuchen, um das wahnsinnig pulsierende Nachtleben zu erleben. Einfach nur zugucken, wie die Japaner/innen sich amüsieren. 
Vorher oder zwischendrin zur Re-Vitalisierung geht Ihr dann zu 
Asakusa's R Restaurant and Bar oder - noch besser - Asakusa's Gate Hotel leider nur 13 Stockwerke hoch aber mit Blick auf den Tōkyō Sukaitsurī

oder zum Grand Pacific wo im 30, Stock ein Blick aufs Wasser, auf Tokyo Tower, Rainbow Bridge und Skytree plus Hochhäuser entlang dem Sumida River geboten wird. 

Da Du/ Ihr überall auf Leute (Japaner) treffen werdet, die sich für euch interessieren, wird kaum viel Zeit für andere Sachen bleiben, wenn Ihr erst einmal "angekommen" seid. Drei Wochen Japan ist definitiv zu lange und sehr teuer, wenn man bedenkt, was für wunderbare Orte auf dem Weg dahin/von dort liegen (Taiwan ohne Taipeh / Kaoshiung / Singapore)..
良い旅とたくさんの楽しみ!
-Carola- 

,

Vielen Dank! Du bist wohl wirklich eine Japan-Expertin, das merkt man :)

Also meinst du, dass zwei Wochen ausreichen würden für Japan? Ich wollte mir den Shinkansen-Pass auch nur für 1-2 Wochen holen, da er schon sehr teuer ist ... und aber die meiste Zeit wohl in Tokyo verbringen, zumindest 5-7 Nächte. Oder denkst du das wäre zuviel?

Auf dem Hin-/Rückflug möchte ich auch noch 2 Tage Dubai und 2 Tage Singapur genießen. Taipeh wäre wiegesagt auch toll, nur weiß ich nicht, ob das zuviel wäre ... theoretisch hätte ich auch bis zu vier Wochen Zeit, da würde dann eher das Budget dafür/dagegen sprechen.

Nochmal zu den von dir genannten Hotels: Kann man dort einfach reingehen und in den 13. oder 30. Stock hochfahren, ohne Gast zu sein? Das wäre klasse. Deine Punkte habe ich jedenfalls alle mal aufgeschrieben, nochmal vielen Dank dafür!

Kannst du vielleicht noch eine gute Unterkunft empfehlen, die nicht zu teuer ist? In Tokyo oder anderen Städten ... :)

LG

0
@Cheruu

Zwei Wochen reichen aus für Japan, sonst dreht man durch, wenn man keinen ruhenden Punkt hat und der fehlt im Urlaub in so einer großen und hektischen Stadt. Und man hat kein Geld mehr ...
Daher ist es gut, wenn man auch mal aufs Land fährt. Ist aber sehr langweilig, wie man mir sagte. Und die Leute schämen sich, englisch zu sprechen oder können es wirklich nicht. Ich hatte eine Wohnung in Tokyo und musste glücklicher Weise nur drei Wochen in einem Guest House wohnen. Ich habe vergessen, wie es heißt. Aber das hier schaut gut aus:    K’s House Tokyo Oasis (Asakusa)   ==> Reservierung via Booking.com
2-14-10 Asakusa, Taito-ku, Tokyo, Japan 111-0032

http://kshouse.jp/tokyo-oasis-j/

Dormitory Room – from 2,950 yen per night
Twin Room – from 4,900 yen per night
Double Room – form 4,900 yen per night

The guest house is equipped with free wifi and computers connected to the internet.

5-7 Nächte in tokyo sind OK.

2 Tage Dubai und 2 Tage Singapur -- das kann man in der kurzen Zeit nicht genießen, auch noch Taipeh geht gar nicht! .

Ja, die Hotels warten quasi auf solche Touristen und es geht ja um die Restauration. Außerhalb Tokyos kenne ich mich nicht aus. Ich war 2 Jahre lang nicht ein einziges Mal außerhalb. 
Gruß, Carola

1
@carolagermany

Nochmals danke! Das Guest House schaut perfekt aus, vorallem ist es sehr zentral und hat tolle Bewertungen! Danke danke danke :) Ich werde im März jetzt die Flüge schon buchen und dann die Unterkunft. Es wird immer spannender ...

0

Also wenn du so lange dort bist, würde ich auch noch nach Hiroshima fahren, mit dem Shinkansen. 

Erstens einmal finde ich diese Gedenkstätte sehenswert. Außerdem hat mir die Stadt gut gefallen und ich habe mich dort wohl gefühlt. Direkt neben Hiroshima liegt übrigens die Insel Miyajima mit dem "Itsukujima Shrine", den du bestimmt schon einmal auf Fotos gesehen hast. Bei der Besichtigung musst du allerdings die Gezeiten berücksichtigen (bei Flut besichtigen). 

Auf dem Weg nach Hiroshima kommst du durch Kyoto. Hat mir nicht so gefallen, aber Geschmäcker sind ja verschieden - schau es dir ruhig einmal an.

Danke für deine Antwort!

Also nach Kyoto möchte ich aufjeden Fall, vielleicht auch für ein paar Tage. Hiroshima würde ich auch sehr gerne sehen, nur dachte ich, dass es noch ein Stück weit weg ist und zu zeitintensiv ... wielange warst du in Hiroshima und wielange hat die Fahrt ca. gedauert? Den Shinkansen-Pass möchte ich mir auch holen, schätzungsweise für 1-2 Wochen. Dann würde sich das ja doch anbieten, oder? ...

Ohja den Itsukushima-Schrein habe ich schon oft auf Bildern gesehen, nur war mir die Lage nicht bewusst. Also jetzt möchte ich aufjeden Fall dort runter :D Danke für den Tipp!!

LG

0
@Cheruu

Oh, du fragst Sachen. Wie lange wir unterwegs waren. ... Es war nicht so dramatisch. Ich glaube 3 oder 4 Stunden. Wir sind unterwegs auch noch mal irgendwo ausgestiegen und dort mit Taxis zu einem Tempel gefahren. 

Übrigens, wenn du in Hiroshima bist, achte mal darauf, in welche Straßenbahn du steigst! 1945 gab es auch schon Straßenbahnen, und die meisten wurden zerstört. Aber drei waren ganz weit am Stadtrand geparkt und man konnte sie reparieren. Was man auch getan hat, weil man damals die Straßenbahnen dringend brauchte.

Sie fahren nach wie vor! Da ist ein Schild dran, das einen darauf hinweist. (Wir hatten moderne Straßenbahnen, was einerseits schade war, andererseits war ich im August ganz froh über die Klimaanlage.)

Übrigens: In Kyoto gibt es ein Erdbebenmuseum. Ich hätte es gern besichtigt, aber die Zeit hat nicht mehr gereicht. Vielleicht interessiert es dich ja auch. 

Und in einem Manga-Museum waren wir dort auch. Das war nicht schlecht, mit Mangas aus dem 19. Jahrhundert.

0
@Hardware02

Okay danke nochmal :) Das mit der Straßenbahn ist wirklich interessant, werde ich drauf achten, wenn ich da bin!

0

Ich würde dir auf jeden Fall empfehlen die Aussichtstürme mit den jeweiligen Tempeln vor Ort zu kombinieren, also Sensoji+Skytree oder Zojoji+Tokyo Tower.

Weitere interessante Ausflugsziele von Tokyo aus sind z.B. zum wandern Mount Takao oder Kamakura (der Anfang des Hiking-Pfad ist etwas versteckt und liegt hinter dem Jochi-ji Tempel).

In Kyoto fand ich persönlich den goldenen Tempel und Nijo Castle eher enttäuschend. Ganz vorne dürften Fushimi-Inari (Aufstieg dauert 1-2Stunden), Arashiyama und der silberne Pavillion rangieren.

Wenn du in Kyoto bist, würde sich ein Tagesausflug nach Nara zum Todaiji wohl lohnen. Rund herum ist eine große Parkanlage mit weiteren Tempeln und freilaufenden Rehen.

Wow vielen Dank! Das sind alles Dinge, von denen ich bisher noch nichts gehört habe, aber nun in meine Liste hinzugefügt habe :) Werde es mir näher anschauen, der Tagesausflug nach Nara klingt interessant! Und danke für die Tower-Tempel-Kombi in Tokyo, werde ich definitiv so umsetzen :))

0

Was möchtest Du wissen?