Jan Böhmermann: Politisch links?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich denke eher schon, oder? Sein Vater ist zwar Polizist und damit vielleicht(?) eher konservativ erzogen worden, aber ich würde ihn auch eher links einordnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eindeutig.

Aber das sind eigentlich alle Menschen, die sich Gedanken über andere Menschen machen und es ungerecht finden, dass arme Menschen in jeder Hinsicht benachteiligt werden.

Böhmermann ist nicht schwachsinnig. Also definitiv politisch "links".

Grüße,

Tanja

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Haldor
19.04.2016, 14:45

Das ist eine höchst unvollkommene bzw. ungenaue Definition des Begriffs „links“. Andere, eher konservativ bis patriotisch eingestellte
Menschen machen sich auch Gedanken über andere Menschen und setzen sich für Arme ein (die CSU z.B. trägt den Namen christlich-sozial in ihrem Partei-Logo und ist garantiert nicht links einzuordnen). Die Linken nun tragen alle eine
rote Brille und sehen also die Welt - ziemlich verzerrt und verschwommen  - mit anderen Augen an als die Mitglieder anderer Parteien. Sie streben immer noch den Sozialismus an (den sie bis 1989 auch in der BRD einführen wollten), sind internationalistisch eingestellt, befürworten deshalb die Aufweichung des Nationalstaates zugunsten von Multi-Kulti-Mischmasch- Bevölkerung (deutlich zu erkennen an der 100%-igen Unterstützung von Merkels Masseneinwanderungspolitik seitens bestimmter (eben linker) Politiker; die SPD-Politiker gehen dabei sogar bis zur Selbstaufgabe; aktuell haben sie noch 19% der Stimmen in Deutschland!). -

Linke haben einen spezifisch eigenen, viel weiter ausgedehnten Freiheitsbegriff als konservative
Parteien, die sich am Freiheitsbegriff der Aufklärung (Kant) orientieren, nach der nur der ein freier Mensch ist, der sich bewusst pflichtgemäß, also moralisch
verhält (freies Handeln und moralisches Handeln sind bei Kant Synonyme). Jedoch zählt die (von ihnen sogenannte) bürgerliche Moral bei den Linken nicht viel. Man merkt es daran, dass sie die sexuelle Freizügigkeit als etwas Gutes ansehen. Folgerichtig haben sie das Schuldscheidungsrecht zugunsten des Zerrüttungsprinzips aufgehoben. Der (unmoralische) Ehebruch existiert für die Linken nicht mehr; man darf also lustig und vergnügt unmoralisch leben und trotzdem Rechte einklagen (mit verheerenden Auswirkungen auf die Geburtenrate!).

Und hier sind wir bei Böhmermann. Die penetranten
Sauigeleien dieses „Moderators“ (widerliche sexuelle Perversionen, bezogen aus dem Wörterbuch des sexuellen Schweins [Ziegenficker!]), oder überhaupt sein auffälliges Interesse für das Sexuelle an sich (Vergleich des Penis mit der Vagina plus Demonstration und Abstimmung in einer ZDF-Neo-Sendung) lassen Böhmermann als typischen Linken erscheinen (wie ja auch ein Parade-Linker namens Günter Grass das Sexuelle leidenschaftlich gerne und blumenreich beschrieb, z.B. in der „Blechtrommel“ die Vergewaltigung einer Heiligenfigur in einer Kirche).

0

In seiner Sendung macht er sich über alle lustig. Grüne, CDU und AfD alle sind mal dran. Er macht sich über alles lustig was falsch läuft. Da ist die AfD nun mal oft dabei. Rechts ist er nicht aber alles zwischen Links bis Mitte ist möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?