Jammern aufgrund des Corona Schnelltests?


18.04.2021, 22:35

*Corona


18.04.2021, 22:38

*so

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

ich finde das generell nicht so albern.

Es gibt halt einfach Menschen die Angst vor bestimmten Sachen haben - Selbst wenn die Angst irrational erscheinen mag, ist sie für den Menschen real.

Sachen wie Angst vor Nadeln und Spritzen ist gar nicht mal so selten und die Betroffenen erleiden durchaus auch Ohnmachtsanfälle bei Blutabnahmen.

Ich kenne durchaus Leute mit Angststörungen bei denen das recht starke Probleme macht. Oder auch Menschen mit psychischen Beschwerden, die z.B. nicht in ein Impfzentrum gehen können; weil da uniformierte Soldaten Dienst verrichten.

Evtl. Sollte die sich alle einer Therapie unterziehen? Gibt es nur noch kaputte Menschen?

0
@ThisIsJustMeHH

Es wäre doch nett, wenn jeder der ein entsprechendes Hilfsangebot wahrnehmen möchte auch einen entsprechenden Therapieplatz bekommen könnte. Aber so sieht es grade zur Corona-Zeit nicht aus.

Und die sind auch nicht kaputter, als Menschen die meine Bekannten als "kaputt" bezeichnen.

0

hm kommt drauf an was sie an den Test zu bemengeln haben. Also 2 dinge nerven mich an den Schnelltest auch.

1x er scheint ja nicht sonderlich genau zu sein. Denn sollte er mal positiv anzeigen soll man danach einen "richtigen" Test machen. Klingt für mich also erstmal wie eine ganz schöne Verschwendung von Ressourcen.

2x Seit der neuen Regelung soll man mit einem Test der 24h gültig ist quasi zur Physio, einkaufen oder Friseur ....und und und. Bei mir im Bezirk gibt es keine Teststation die ohne Termin zugänglich ist. Heißt ich mach ein Termin bei meiner Physio, und muss dann auf Test to go gucken ob ich 1 Tag vor diesen Termin noch ein Test Termin bekomme xD Naja...manche sind dann 2 Monate ausgebucht...bei anderen gehts...aber ich habe natürlich nicht vor das oft zu machen. Sprich ich werde schauen das ich die nächsten 2,3 Moante ehr keinen dieser Termine habe...Aufgrund meiner Arbeitszeit halt auch schwer um zu setzen das ganze.

Ansonsten sicher ein nette Sache um mehr in Quarantäne zu schicken...aber wegen der mangelnden Genauigkeit bin ich mir echt nicht sicher wie Sinnvoll das ganze eigentlich ist.

Was ich daran schlimm finde ist besonders die Bürokratie und das es bei uns im Ort keine feste Teststation gibt, sondern nur 1 x die Woche Donnerstags nachmittags, das nützt mir allerdings nichts!

Da wo ich gerne in den Einzelhandel gehen möchte ist der Wert jetzt über 100, letzte Woche konnte ich noch Click & Meet shoppen mit Termin und Angabe der Personalien, das war zwar auch umständlich aber völlig in Ordnung.

Jetzt müsste ich einen Termin für den Test machen, ich darf mich aber nur in dem Landkreis testen lassen wo ich wohne und da gibt es kaum Teststationen. Dann müsste ich da hinfahren für den Test und warten bis ich den Zettel kriege, dann müsste ich in die Stadt fahren (wo ich vorher aber auch Termine ausmachen muss wenn ich wo shoppen möchte) dann muss ich aber dort auch in jeden Laden noch den Zettel ausfüllen und den Test vorzeigen. Und dieser Test ist ja nur 24 Stunden gültig. Also mehr Bürokratie als sonstwas.

Da wundert sich noch jemand das der Einzelhandel pleite geht?

Als ich letzte Woche in den Geschäften war (ohne Test), da waren in diesen Geschäften maximal 2 Kunden außer mir, ich habe die so von weiten gesehen. Ich war auch nur 15 Minuten in dem Geschäft, also ein minimales Ansteckungsrisiko.

Wenn ich jetzt aber in den Supermarkt gehe, da sind mindestens 40 - 50 Kunden und ich muss noch an der Kasse in der Schlange stehen wo fast keiner Abstand hält, ist für mich also wesentlich gefährlicher als der Einzelhandel.

Ich finde diese Tests sinnvoll für Kitas Schulen und Betriebe, wo die Menschen stundenlang zusammen sind, vor allem wird dann ja dort vor Ort getestet ohne erst groß zu einer Teststation zu müssen wo ja auch noch andere sich testen lassen.

In meinem Umfeld zum Glück nicht, weil solche Leute in meinem Umfeld nichts zu suchen hätten.

Ich habe bis jetzt einmal einen Test gemacht und der war freiwillig... gut, ich finde es auch extrem unangenehm, weil dieser Stab sehr tief reingeht. Das tut schon ein bisschen weh und fühlt sich an wie Wasser in die Nase kriegen im Schwimmbad.

Aber das ist kein Grund, den Test zu verweigern. Bei Kindern versteh ich das noch dass sie Angst davor haben, aber es geht bei dem Test schließlich darum, Menschenleben zu schützen.

>"weil solche Leute in meinem Umfeld nichts zu suchen hätten."

Krasse Aussage...

Hast du ja nicht zu entscheiden, was andere Leute tun und lassen sollen. Du hast zwar deine Meinung, aber nicht das recht über richtig und falsch zu urteilen.

1
@BlueP0wer

Hab ich nicht zu entscheiden, das stimmt. Das macht solche Querdenker aber nicht besser. Was soll denn sowas? Der Test ist nicht gefährlich. Er ist notwendig, um andere zu schützen. Es gibt keinen logischen Grund warum diese Personen den Test ablehnen. Das ist purer Egoismus und einfach kindisch und zurückgebliebenes Verhalten. Da stellt sich die Frage gar nicht ob richtig oder falsch.

0
@Fragenfaultier

Aber das Problem ist ein anderes, nämlich dass ich die Wahl haben möchte, ob ich mich testen lassen möchte, oder nicht. Ich bin ein mündiger Bürger, und ich treffe die Entscheidungen selbst! Und ich verlange, dass ein kritischer Diskurs erlaubt sein darf, um vor allem die Frage nach Verhältnismäßigkeit zu klären. Wenn ich entscheide, täglich Unmengen an Zigaretten zu rauchen und Alkohol zu trinken, zerstört das auf längere Sicht meine Gesundheit. Ich werde also irgendwann für die Gesellschaft, den Staat und die Krankenkassen sehr teuer, also zum Problem. Der Staat verdient sich aber dumm und dämlich an mir mittels Steuern, aber wo bleibt da die Reglementierung durch den Staat??? Die Zahlen der Erkrankungen und Todesfälle durch Nikotin und Alkohol liegen bei Weitem höher als bei Corona! Und bei der Antibabypille gibt es ebenfalls die Möglichkeit der freien Entscheidung, ich kann eben auch anders verhüten. In jedem Fall bin ich, egal WIE ich entscheide, danach immer noch ein gleichwertiges Mitglied dieser Gesellschaft, ohne Einschränkungen meiner Rechte und Freiheiten. Warum geht das bei Covid-19 nicht??? Und hier fängt es schon an --> "weil solche Leute in meinem Umfeld nichts zu suchen hätten."

0
@BlueP0wer

Weil du mit dem Rauchen dir selbst schadest. Weil du niemanden mit einer tödlichen Krankheit ansteckst, wenn du die Antibabypille nicht nimmst. Wenn du dich nicht testen lässt, gefährdest du nicht nur dich selbst, sondern auch andere. Da liegt der Unterschied! Du kannst ja sagen du lässt dich nicht testen (warum auch immer), aber dann bleib weg von anderen und in deinen 4 Wänden.

0
@BlueP0wer

Irgendwo hört es nämlich auch mal auf mit dem „selbst entscheiden“. Das ist ja alles schön und gut, aber in so einer Situation geht es um die Sicherheit. Du bist als mündiger Bürger auch verpflichtet, dich im Auto anzuschnallen oder dich im Riesenrad hinzusetzen. Es gibt Regeln. An die müssen wir uns alle halten. Ein erwachsener Mensch sieht das ein und jammert nicht rum wegen irgendwelcher skurillen und unangebrachten Prinzipien.

0
@Fragenfaultier

Du scheinst meinen Kommentar entweder falsch gedeutet oder nicht verstanden zu haben...Schalte mal den Flimmerkasten aus, ob du dann noch etwas von einer "tödlichen Krankheit" merkst? Die allermeisten Krankheiten sind tödlich. Ein Dauerlockdown bringt uns wie wir bereits gesehen haben - nichts.

"Es gibt Regeln. An die müssen wir uns alle halten" oh man...Du vergisst wie viele Menschen unter diesen Maßnahmen leiden und Existenzen zu Grunde gehen. Du hast leicht reden - Dich betrifft das nicht, das lese ich heraus, aber gut.

Kannst dir ja mal einen Video ausschnitt von einer Onlinesitzung mit Herrn Drosten anschauen:

https://www.youtube.com/watch?v=6PcesqcWqDQ&t=203s

--> 3:15 - 3:50...

0
@BlueP0wer

Ja, wir alle leiden unter der Situation. Was ihr nicht checkt ist: Das Leben ist kein Wunschkonzert! Wir leben in einer weltweiten Pandemie. Das ist unangenehm aber leider die Realität. Guck dir mal die Intensivstationen an. „Jede Krankheit ist tödlich“... dein Ernst? Und du hast jetzt Virologie studiert? Ich habe von einigen aus meinem direkten Umfeld gehört die einen schweren Verlauf hatten und noch immer mit Folgeschäden zu kämpfen haben. Die Situation ist ernst und du hast nicht besseres zu tun als klugzuscheißen ohne jegliches Fachwissen? Was ist deiner Meinung nach das Beste? Alles öffnen und Maskenpflicht abschaffen und das Virus einfach seinen Lauf nehmen lassen? Dann sieht die Welt weitaus weniger rosig aus als jetzt noch, das kann ich dir sagen.

0
@BlueP0wer

Mir ist bewusst was auch wirtschaftlich für Schäden entstehen. Das liegt daran, dass wir mit dem Impfen nicht voran kommen und der Lockdown vor allem immer viel zu spät kommt! Gerade wegen den Lockerungen haben wir so hohe Inzidenzen, nicht wegen des Lockdowns. Die Politik greift nicht hart genug ein. Andere Länder machen das besser.
Aber bestimmt haben sich alle Nationen der Welt zusammengetan und sich ein Virus ausgedacht, und gerade DU und ein paar weitere Schlaumeier haben es durchschaut! Ihr seid Genies! Meiner Meinung nach gehört sowas weggesperrt. Ihr stellt eine Gefahr für andere dar.

0
@BlueP0wer

Wie gesagt. Wenn du dir zu fein bist dir zweimal die Woche das Stäbchen in die Nase zu stecken dann bleib mit dem A**** zuhause und entscheide bitte nicht über die Gesundheit anderer und die Sicherheit deiner Mitmenschen, die im Gegensatz zu dir Rücksicht auf andere nehmen und sich einschränken und sich dann im besten Fall ahnungslos an der Kasse von dir anhusten lassen.

0
@Fragenfaultier

>"Wir leben in einer weltweiten Pandemie"

Stimmt doch gar nicht. Was erzählst du hier? Guck mal nach, wie viele Länder die Corona Maßnahmen abgesetzt haben.

>"Und du hast jetzt Virologie studiert"

Es geht um die Verhältnismäßigkeit !11!!elf

>"Die Situation ist ernst und du hast nicht besseres zu tun als klugzuscheißen ohne jegliches Fachwissen"

ALTER du kannst mich mal. Ich hab dir jetzt schon gefühlt 10x in anderen Diskussionen erklärt, um was es mir und vielen anderen geht. Und zwar um die VERHÄLTNISMÄßIGKEIT DER MAßNAHMEN!!!!!! NOCHMAL, mir geht es um die VERHÄLTNISMÄßIGKEIT...Guck dir doch mal die Logikfehler an: Malleflug erlaubt, Freundetreffen verboten. Familientreffen verboten, vollegestopfte Züge sind aber erlaubt. Auf der Arbeit und nach 21 Uhr, ist das Virus wohl verschwunden. Maske tragen, abstand einhalten=Geschäfte bleiben trotzdem Geschlossen=Lockdown.

Ich bin selbstständig in der 2 und 4 Takt Tuning Branche, die NOVEMBERHILFE habe ich bis heute nicht bekommen, geht das so weiter, wird's nächsten Monat knapp. Ich hab eine Familie mit 3 Kindern zu Ernähren, ein Haus abzubezahlen, ein Auto das noch nicht ganz ab bezahlt ist und eine Mutter der ich die Unterkunft im Pflegeheim Teilweise bezahlen muss. Und jetzt komm mir nicht mit tödlicher Krankheit. Wenn wir nicht mehr Existieren, dann bestimmt nicht, weil wir durch Corona verstorben sind, sondern weil wir uns nichts mehr zu fressen kaufen können. Mir reicht es jetzt. Schreib gerade was du willst. Ich habe es satt anderen Menschen bei der Erweiterung ihres Horizonts behilflich zu sein.

0
@BlueP0wer

Das sind endlich mal Argumente, die nachvollziehbar sind. Glückwunsch. Aber wenn du willst, dass man dich ernstnimmt, dann schreib doch nicht so einen Bullshit wie das „ach so gefährliche Virus“ und „Jede Krankheit ist tödlich“ und dass du dich nicht testen lassen willst. Die Politik versagt gerade, da stimme ich dir zu. Aber lass dich verdammt nochmal testen, wenn es erforderlich ist!

0
@BlueP0wer

Es gibt einen Unterschied dazwischen, ob man mit den Maßnahmen nicht einverstanden ist oder das Virus an sich infragestellt. Du kritisierst die Politik, das ist verständlich, aber haust auf der anderen Seite Andeutungen raus wie das Virus sei erfunden. Damit machst du jedes weitere Argument zunichte, weil dich keiner mehr für voll nimmt... zu Recht.

0
@Fragenfaultier

"Es gibt einen Unterschied dazwischen, ob man mit den Maßnahmen nicht einverstanden ist oder das Virus an sich infragestellt." Da stimme ich dir völlig zu. Das Virus stellte ich nie in Frage. Deswegen rege ich mich ja auf, wenn man gleich als Coronaleugner hingestellt wird, das stimmt nicht. Meine Absicht in allen Fragen, war stehts das versagen der Politik und die Unverhältnismäßigkeit mancher (NICHT ALLER) Maßnahmen öffentlich zu Diskutieren. Wenn sich die Politik um unsere Existenz kümmern würde und wir keine Existenzängste haben müssen, dann wäre das alles halb so wild. Aber bei uns wird's jetzt Ernst, da wir seit November kaum Einnahmen haben und noch die Probleme hinzukommen die ich oben genannt habe. Irgendwie muss man sich gegen die Politik stellen, um Aufmerksamkeit zu erregen - das es eben so wie es im Moment läuft nicht weitergehen kann. Nochmal: Corona, leugnen die wenigsten. Ich bin kein Leugner, sondern ein Maßnahmenkritiker. Damit meine ich nicht alle Maßnahmen (abstand, Maske wenn nötig). Was ich fordere ist ein anständiges Verhältnis der Maßnahmen und eine klare Perspektive. Damit meine ich die Öffnung aller Geschäfte/Branchen unter Einhaltung des Mindestabstands und der Maskenpflicht, nicht allerdings im Öffentlichen Raum. Darüber lässt sich aber auch nochmal streiten, wenn die Perspektive da wäre.

0
@BlueP0wer

Gut, dann achte zukünftig einfach besser auf die Wortwahl und grenze dich klarer von den Coronaleugnern und Querdenkern ab. ;)

0

Naja, jeder hat seine Meinung dazu. Nur weil einige Menschen kein Problem damit haben, sich testen zu lassen, heißt das noch lange nicht, das dies selbstverständlich sein sollte.

Manche Menschen finden es selbstverständlich und haben keine Probleme morgens um 6 aufzustehen, andere finden es schrecklich...

Was möchtest Du wissen?