JAMBA!-FALLE KÜNDIGEN - SONDERKÜNDIGUNGSRECHT?!

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Meine Frage: Kann ich das Sonderkündigungsrecht in Anspruch nehmen, schließlich bekomme ich SO GUT WIE NICHTS für mein Geld.

Tja, das ist jetzt natürlich dumm gelaufen. Nur: Ein Kündigungsrecht steht Dir hier schon dem Grundsatz nach nicht zu, denn für die Wahl des Telefonmodells warst Du ja nun alleine selbst verantwortlich. Wer ein Tarifpaket mit einer App-Download-Sektion bucht, sollte sich eben im Vorfeld schon schlaumachen, ob selbige für sein Wunschmodell überhaupt verfügbar sein werden. Und da Jamba für Windows Phones faktisch keine Apps anbietet, ist dieser Dienst für Dich nutzlos (wie Du ja selbst festgestellt hast). Mit anderen Worten: Du hast Dir ein Dienstpaket zusammengestellt, welches leider nicht mit Deinem Wunschnmodell harmoniert. Aber daran ist niemand außer Dir selbst schuld. Fazit: Entweder auf das Lumia verzichten und die Karte eben in ein anderes Smartphone stecken, oder mit dem Lumia und dem nicht verwendbaren Dienst leben. Ein Kündigungsrecht steht Dir vor Ablauf der 24 Monate nicht zu.

TimmTomm 02.09.2013, 16:02

Danke für deine Antwort. Laut Jugendsprache habe ich dann wohl "gelitten"...

0

Ich versteh jetzt grad noch nicht ganz wo die Abzocke ist. Du wolltest ein Jamba Abo und du hast ein Jamba Abo bekommen. Jamba kann doch nichts dafür, dass du ein Smartphone hast welches kaum Apps nutzen kann, darüber muss man sich doch selber informieren.

Ebenso hättest Du dich doch auch früher schon kümmern können. Wenn ich irgendwo ein Abo mache und komme 3 Wochen nicht in meinen Account bin ich selber schuld. Man meldet sich dann umgehend beim Unternehmen und teilt das mit, damit sich gekümmert werden kann. Zudem hattest Du dann doch noch immer 1 Woche Zeit um fristgerecht zu kündigen oder nicht? Warum hast Du dies denn dann nicht getan?

FordPrefect 02.09.2013, 15:49

Völlig richtig.

Zudem hattest Du dann doch noch immer 1 Woche Zeit um fristgerecht zu kündigen oder nicht? Warum hast Du dies denn dann nicht getan?

Du hast überlesen:

Aber: Ich habe mit dem 2-Jahres-Vertrag diese Option zugebucht, muss also noch bis 2015 zahlen.

Mit anderen Worten: Der ach-so-günstige 2-Jahrestarif ist leider ein Kombiangebot, bei dem das Jamba-Abo Teil des Tarifpaketes darstellt - und somit grundsätzlich auch erst zum Ende der MVZ kündbar wird.

0
Moneypenny83 02.09.2013, 15:53
@FordPrefect

Achso der Jamba-Kram ist auch noch ein Teil des Handyvertrags?

Beim nächsten Mal vorher genau schauen was man kauft bzw was für Verträge man abschließt. Aber der 1€ im Monat wird jazu verkraften sein.

0
TimmTomm 02.09.2013, 15:58

Danke erstmal für die schnelle Antwort. Es kann aber nicht sein, dass vom Kunden erwartet wird, dass man da die ganze Zeit hinterher ist, geschweige denn innerhalb einer Woche zu kündigen. Wenn man berufstätig ist und zuhause zwei Kinder hat, dann hat man nicht die Zeit, sich ständig um sowas zu kümmern. Außerdem habe ich das mit der Kündigung habe ich erst im Nachhinein erfahren.

Als Kunde geht man aber mit einer gewissen Erwartungshaltung so einen "Deal" ein. Wenn ich zum Bäcker gehe, erwarte ich nicht nur Brot, sondern auch Brötchen, Kuchen etc. Klar, ich hätte vorher schauen müssen, was es für mein Handy gibt, aber während ich einen Vertrag, den ich online eingegangen bin, ausfülle, hatte ich die Wahl diese Option anzuklicken oder es sein zu lassen. Ich wäre niemals auf die Idee gekommen, dass das so ein Armutszeugnis ist. Somit ist meine Willenserklärung zum Vertrag auch nicht vollständig gegeben. Außderdem: Wie kann es sein, dass man normalerweise mit einem Klick sein Abo bei Jamba heute von einen Tag auf den anderen kündigen kann, bei meinem Paket aber nicht?

0
SaVer79 02.09.2013, 16:11
@TimmTomm

Doch! Man kann von einem mündigen Verbraucher erwarten, dass dieser die Kündigungsfristen seiner Verträge im Auge behält und sich darüber auch selber informiert. Wie sollte das denn auch sonst laufen?

Und Du musst Dir auch die Frage stellen, warum Du in einem Online-Vertrag eine Option gebucht hast, von der Du überhaupt nicht wusstest, ob Du sie überhaupt nutzen kannst. Da muss man sich halt eben vorher informieren oder solche Verträge erst nach einer eingehenden Beratung in einem Fachgeschäft abschließen

0

Was genau wurde denn als Vertragsinhalt vereinbart? Es ist nämlich irrelevant, was Du Dir vorgestellt hast....Wenn man sich mit solchen Themen nicht auskennt, dann informiert man sich erstmal, bevor man irgendwelche Abos abschließt

Was möchtest Du wissen?