Jakobsweg durch Frankreich

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, ich bin einen Teil des Jakobsweges in der Bretagne gegangen und habe mich vor allem nach den Ausführungen des Buches von Peter Lindenthal: Auf dem Jakobsweg durch die Bretagne gerichtet. Dort findet man sehr gute Wegbeschreibungen. Allerdings habe ich den Weg von Paimpol, genauer von der Abbey de Bonport begonnen, die sehr geschichtsträchtig ist und von der man annimt, dass dort die Pilgerer den Jakobsweg begonnen haben. Es gibt aber noch andere "Einstige" in den Weg. Ich kann den Jakobsweg durch die Bretagne nur empfehlen, nicht zuletzt deshalb, weil ich ein grosser Bretagnefan bin. (Nachteil des erwähnten Buches: es ist auf Kunstdruckpapier gedruckt, deshalb recht schwer. Bei Feuchtigkeit kleben die Seiten zusammen. Ärgerlich!) Viel Vergnügen bei der Vorbereitung und der Durfchführung. Es ist ein Erlebnis.

Hallo, vielen Dank für deinen Kommentar. Hab mich gefreut. Das besagte Buch von Lindenthal hat eine Übersichtskarte (eine aktuelle und eine historische) und viele Etappenkarten. Er beginnt seinen Weg auch in Beauport über Josselin bisnach Nantesund weiter nach Poitiers. Da ich schon sehr oft in der Bretagne war, habe ich verschiedene Anmreisemöglichkeiten ausprobiert. Wenn man die Bretagne kennenlerne will, kommt man um ein Auto nicht herum. Will man einen Inselurlaub machen kann man das gut mit dem Zug und anschliessend mit dem Schiff machen. Für den Jakobsweg habe ich, bis auf das Schiff, die zweite Variante gewählt. Man fährt mit dem TGV von Paris bis nach St. Brieuc, und anschliessend mit dem Bus nach Paimpol. Beauport ist nicht weit von Paimpol. Der Weg durch die Bretagne ist nicht so anstrengend, da es keine grossen Höhenunterschiede gibt. Zu sehen gibt es aber recht viel, je nachdem was einen interessiert. Die vielen Kirchen und Kapellen, auch die vielen heiligen Quellen, an denen man vorbei kommt, sind für die Bretagne sehr bekannt. Zudem gibt es im Frühjahr, als ich den Jakobsweg gegangen bin, blühende Kamelien (!) und Mimosen(!), was zeigt, wie mild es dort ist. Allerdings sind zu dieser Zeit noch wenig Touristen unterwegs, was zur Folge hat, dass noch einige Sachen geschlossen sind (Hotels, Museen). Ich habe schöne Begegnungen mit Einheimischen gehabt, da ich Chambres d'Hote gewählt habe(am besten jeweils vorher anrufen). Manche liegen auf dem Weg, andere muss man suchen. Auch dafür gibt es einen Katalog, den man sich, wenn ich mich recht erinnere, im Internet herunterladen kann. Wenn du damit Probleme hast und keinen findest, melde dich doch, auch wenn du weitere Fragen zur Bretagne hast. Ach ja, es würde sich lohnen, wenn du in der Bretagne bist Karten im Massstab 1:100 000 zu besorgen. Für weitere Fargen stehe ich dir gerne zur Verfügung. Gruss Hans

0
@BretHans

Vielen Dank für die aufschlussreiche Antwort :) LG

0

Hallo Glückshuhn, bist Du den Weg gegangen? Ich möchte im Mai gehen und habe bisher nur französische Informationen gefunden. Mein Französisch ist nicht so toll. Unterkünfte habe ich. Interessiert wäre ich an Büchern, Kartenmaterial und natürlich Tipps. Ich würde mich über jede Hilfe freuen. Liebe Grüße Edeltraud

Jedes jahr finden in der Bretagne verschiedenste Wanderungen zumindestens von Teilstücken des Jakobswegesstatt.Ich hätte dir uneigennützig auch einen Beginn im Finisterre empfohlen. Da andere Gruppen auch unterwegs sind, wie wäre es mit Gleichgesinnten Franzosen/Bretonen Kontakt aufzunehmen und eine Wegstrecke gemeinsam zu erleben??

Unterkünfte werden den Gruppen oft in Privathäusern angeboten. Man wird von kirchengemeinde zu Kirchengemeinde weitergereicht. Wir fanden es immer sehr interessant, dabei neue Menschen kennen zu lernen und uns am Leben in unseremOrt in der Bretagne zu integrieren.

Wenn du mal ein Neues Ziel brauchst, die Tro Breizh ist auch eine interessante Wallfahrt :-))

Kenavo merzherian

Mir wäre es auch sehr wichtig mit den Einheimischen in Kontakt zu kommen, deswegen ist TourBreizh sehr interessant :) werde ich mir auf jedenfall mal durchlesen. Vllt. sieht man sich :) LG

0

Was muss man in der Normandie & Bretagne gesehen haben (ausser Mont -Saint-Michel ;-))?

Freue mich über Tipps :-)

...zur Frage

Fragen zum Jakobsweg ( Camino Frances )

Hey, komme aus Münster (NRW) und möchte in Osterferien, da ich noch Schüler bin, um jeden Preis den Jakobsweg gehen.So wie ich das gelesen habe ist der Offizielle bzw. der am meisten von Pilgern besuchte Weg von "Saint-Jean-Pied-de-Port" (Frankreich) bis nach "Santiago de Compostela" (Spanien), jedoch werde ich die Zeit bestimmt nicht haben den ganzen zu gehen, deshalb habe ich gedacht mittendrin einzusteigen.Vielleicht ja am Besten von "Burgos" (Spanien) direkt.Hab mal Kalkuliert, von "Burgos nach "Santiago de Compostela" sind es laut Google Maps 488km. Mit 25-30km am Tag würde ich es dann also in 18 Tagen hinbekommen, doch habe ich keine Ahnung, ob das so stimmen kann. Deswegen meine Bitte, die mir auch wirklich wichtig ist paar Informationen zu bekommen.Wäre unglaublich nett, wenn sich einer die Zeit nimmt.

1.Darf ich mittendrin einsteigen und bekomme ich dann auch den Pilgerausweis?

2.Wo steige ich am Besten ein? um es in ca. 14-16 Tagen zu schaffen?

3.Wo bekomme ich einen Pilgerausweis?

4.Wie komme ich am besten (also mit welchem Unternehmen) nach Spanien und wieder zurück nach Deutschland?

5.Gibt es irgendwelche stelle wo man sich informieren kann, wie z.B. per Telefon, Kirchen, Reisebüros usw.?

6.Wie viel Geld müsste ich einplanen?

So.. genug geschrieben, bitte keine Antworten, wie fang lieber klein an oder warte noch ein Jahr, würde mich wirklich sehr freuen, demnächst die ein oder andere Antwort zu bekommen, falls ich irgendeine wichtige Information vergessen habe die ich auch noch wissen müsste, auf jeden Fall dabei schreiben.

Danke und Gruß Jan!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?