Jahresverbrauch und Abschlagszahlung Prioenergie

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo kabongo,

sofern Prio noch nicht liefert, würde ich den abgeschlossenen Neuvertrag, wegen einseitig geänderter Vertragsbestandteile, Widerrufen. Dies sollte möglich sein - ist aber eventuell nur mit energischem Auftreten durchzusetzen. Ggf. hier noch mal Rechtsberatung suchen.

Da Prio zu Extra gehört, wie du schreibst, halte ich es für aussichtslos, dort einen "tatsächlich" besseren Liefervertrag zu erhalten. Ich rate deshalb, einen anderen, neuen Anbieter zu suchen.

Die Verbrauchsproblematik empfehle ich, beim neuen Anbieter direkt offen anzusprechen. Vielleicht kannst du mit einem Foto (eingebunden, Datum und Uhrzeit, [mittels Handy?]), den aktuellen Zählerstand belegen. Der Ausgangsstand ist doch sicher auf der alten Rechnung, bzw. dem Vertragsabschluss mit Extra vermerkt und darüber nachweisbar.

Sollte Prio bereits liefern, versuche den realen Verbrauch in gleicher Weise zu belegen und bestehe auf einem Tarifwechsel (4300 -> 3200).

Vorsicht bei Tarifen mit Neukundenbonus. Die Festlegung des monatlichen Abschlages erfolgt immer OHNE Einbeziehung des Bonusbetrages. D.h., man zahlt die Abschläge, als würde man zum Ende der Versorgung keinen Bonus erhalten! Hier ist ebenfalls darauf zu achten, ob 11 oder 12 Raten erhoben werden.

Sofern Interesse besteht, findest du über folgenden Link einige Anmerkungen von mir, zur Suche und Auswahl eines "passenden" Lieferanten.

http://www.gutefrage.net/frage/preisvergleichde-fuer-strom---personen-im-haushalt#answer123502154

Viel Erfolg!

hsb

Leider würde sich bei einem neuen Stromanbieter nichts an der Abschlagszahlung ändern, denn die Anbieter sind gesetzlich dazu verpflichtet möglichst keine Schulden oder hohe nachzahlungen aufkommen zu lassen. Das Problem ist der Grundversorger, welcher höhere Verbrauchszahlen zugrunde legt, die der neue Stromanbieter als Grundlage nehmen muss. Besser wäre daher mal mit dem Grundversorger zu reden.

0

Was möchtest Du wissen?