Jahressonderzahlung wenn man ab 1.12. in neuer stelle ist

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hast wahrscheinlich recht, die Sonderzahlung wird sicher erst im nächsten Jahr fällig

In der Regel sind Sonderzahlungen zusätzlich an bestimmte Fristen gekoppelt, die der AN schon beschäftigt sein muss.

Es wäre sehr unwahrscheinlich, dass Du die Sonderzahlung erhältst. Da ist letztendlich eine Prämie für das gut gelaufene Jahr. Eigentlich hättest Du vom vorherigen Arbeitgeber zumindest 11/12 der Prämie erhalten sollen, da Du auch an den guten Leistungen in diesem Jahr beteiligt warst.

Wie soll man dem neuen Arbeitgeber erklären das der Vertrag ausgelaufen ist?

Mein Vertrag läuft Ende Jänner und wird nicht verlängert mit der Begründung, das ich überfordert war und schlecht gearbeitet habe. Wie kann ich dem neuen Arbeitgeber erklären das mein Vertrag nicht verlängert wurde? Habt ihr gute Argumente? Kann es sein das mein neuer Ag beim alten AG nachfragt wie ich war? Falls ich ein Arbeitszeugnis bekomme soll ich es vorzeigen auch wenn es schlecht ausfallen wird?

...zur Frage

Welchen Anspruch auf Weihnachstgeld habe ich bei einem Arbeitgeberwechsel?

Hallo,

ich wechsel im November den Arbeitgeber, innerhalb des TVÖD's.

Welchen Anspruch (und bei wem) habe ich auf Weihnachstgeld (Jahressonderzahl §20 TVÖD)?

Ich war von Januar bis Oktober bei Arbeitgeber A beschäftigt und werde (wohl :-) ) im November und Dezember bei Arbeitgeber B beschäftigt sein.

Nach § 20 TVÖD hat man Anspruch auf eine Jahressonderzahlung wenn man am 01.12. beschäftigt ist.

Bedeutet das, dass ich keinen Anspruch bei Arbeitgeber A habe, aber den vollen bei B oder bekomme ich am Ende nur einen Anteil für 2 Monate von B und gar nichts von A?

Ich würde mich über eine Antwort freuen.

Gruß

...zur Frage

Muss der Arbeitgeber auch bei Finanzieller Notlage Jahressonderzahlung gem. TVÖD zahlen?

Hallo Community,

ich arbeite in einem Pflegeheim welches Lohn gemäss EG 7,Tarifvertrag: TVÖD Nr. 2 zahlt. Dieser beinhaltet eine Jahressonderzahlung in Höhe von 90% des Tariflohnes. Und mal ehrlich grade dieses Jahr könnt ich das Geld wegen nem Umzug echt gut gebrauchen. Nun hat die Leitung des Heimes verlautbaren lassen da das Geld knapp ist wolle Sie den nicht gewerkschaftlich organisierten kein, und den gewerkschaftlich organisierten Angestellten nur 50% der Jahressonderzahlung bezahlen aufgeteilt auf 6 Monate, beginnend ab Februar. Darf sie das überhaupt? Weil laut TVÖD wird die Jahressonderzahlung mit dem Novemberlohn ausgezahlt.

...zur Frage

Telekom Vertrag vor Beginn wieder kündigen?

Hallo zusammen, mein Freund wohnt derzeit mit einem weiteren Mitbewohner in einer WG. Zum 30.11. haben die beiden nun gekündigt. Leider wurde im Juni ein neuer Telekom Vertrag abgeschlossen, der erst ab 05.12. läuft. Kann man da mit der Telekom sprechen, sodass der Vertrag zurückgenommen wird?

...zur Frage

Kündigung zum 31.12.12 nach TVöD Jahressonderzahlung zurückzahlen?

Hallo, Bin im öffentlichen Dienst beschäftigt und bekomme am 01.12.12 eine sonderzahlung ( Weihnachtsgeld). Muss ich diese zurückzahlen, wenn ich am 19.11.12 fristgerecht 6 Wochen zum Quartalsende kündige?

...zur Frage

Chefin weigert sich Aufhebungsvertrag zu schreiben

Hallo!

Habe meinen Job zum 31.12.2010 gekündigt. (Habe 4 Wochen Kündigungsfrist zum ende eines Monats). Mein neuer Chef wollte das ich schon am 01.12 zu arbeiten anfange. Also hab ich nachgefragt ob ich eventuell schon früher gehen kann. Es gab ein ewiges hin und her zwischen meiner Chefin und mir... und am Anfang der Woche hat sie mir gesagt das ich noch 4 Tage Resturlaub hätte. Ich könnte zum 30.11 gehen wenn wir uns die Urlaubstage teilen. Ich schenke ihr 2 Tage und dafür darf ich am 29 + 30.11 noch zuhause bleiben bevor ich dann am 1.12 bei meiner neuen Arbeitsstelle beginne.

Ich habe eingewilligt und nur verlangt das ich es schriftlich von ihr haben will (Aufhebungsvertrag) sie hat zugestimmt und wollte ihn heute unterschrieben mitbringen. Meine Chefin trinkt des öfteren mal und kommt dann einfach nicht zur Arbeit.. deswegen kam sie auch die ganze Woche nicht. Nun ist heute Freitag und ich dachte mir eigentlich das sie sich noch von mir verabschiedet und mir da auch gleich den Aufhebungsvertrag mitbringt.

Nix da... sie kam heute wieder nicht.. sie hat nur meiner Kollegin eine sms geschrieben das ICH den Ladenschlüssel in den Briefkasten werfen soll. Habe dann versucht sie anzurufen .. wie erwartet ging sie nicht hin.

Was kann mir denn passieren wenn ich jetzt ohne Aufhebungsvertrag am 01.12 bei meinem neuen Arbeitgeber anfange?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?