Jahre lange Lüge endlich beichten?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eltern sind wie sie sind...sie haben ihre Meinungen und Vorstellungen - meistens zum Wohle des Kindes. Sich in jemanden zu verlieben, dafür kann man nichts und Dein Verhalten Deinen Eltern gegenüber zeigt lediglich, dass sie Dich zu etwas gezwungen haben, dass Du nicht  mit Deinen Gefühlen vereinbaren kannst. Das ist einfach nur menschlich. Du bist mit Deinem Freund mittlerweile 4 Jahre zusammen und zeigst Deinen Eltern damit, dass es doch funktioniert - auch wenn sie damals anderer Meinung waren oder sich einen anderen Jungen/Mann an Deiner Seite vorgestellt haben. Wir leben in Deutschland, Du bist volljährig und darfst selbst entscheiden, mit wem Du zusammen sein möchtest und wen Du lieben möchtest. Du hast eine schwere Zeit hinter Dich gebracht und dies sollte nun ein Ende haben. Ich an Deiner Stelle würde mich mal mit Deinen Eltern an einen Tisch setzen und dort beginnen, wo es angefangen hat, vor vier Jahren. Erzähle ihnen, wie sehr sie Dir mit ihrem Verbot weh getan haben, dass sie doch eigentlich wissen müssten, wie es ist, wenn man jemanden liebt und dass man diese Person nicht einfach abhaken kann. Sei ehrlich und sage ihnen, dass Du diesen Jungen nicht verlassen konntest, weil Deine Liebe stärker war. Sage ihnen, dass es Dir leid tut, dass Du sie "belogen" hast, dass sie Dir aber keine andere Wahl gelassen haben. Bitte sie um Verständnis. Du lebst bald Dein eigenes Leben in einer eigenen Wohnung, gemeinsam mit Deinem Freund. Ich denke, Deine Eltern werden traurig sein, traurig über ihr Verhalten Dir gegenüber damals. Scheinbar hast Du das Richtige getan, sonst wärest Du nicht mehr mit Deinem Freund zusammen. Sei stark und lasse Dich nicht beirren. Im Grunde genommen bist Du Deinen Eltern keine Rechenschaft mehr schuldig. Du tust es, weil sie Dir wichtig sind und weil Du sie liebst. Sie sollten Dich genauso lieben und Deinen Gefühlskonflikt nachvollziehen. Alles Gute.

So krass kenne ich das zwar nicht, aber weit entfernt, bin ich von dieser Situation auch nicht entfernt.
Meine Eltern haben sich zwar nie öffentlich gegen meine Frau geäußert, aber ihr nie das Gefühl vermittelt, sie zu akzeptieren.
Viele Versuche haben wir unternommen, nie konnten wir es ihnen recht machen.
Nicht selten, dass meine Frau tief verletzt mit mir von meinen Eltern nach Hause fuhren.
Es kam, wie es kommen musste: Wo Worte nicht helfen, fängt man an zu handeln. Ich distanzierte mich mehr und mehr von meinen Eltern, teils unter fadenscheinigen Ausreden, weil ich das Streiten leid war.
Der Kontakt brach irgendwann ganz ab, bis mein Vater starb. Ich habe ihn wenigstens die letzten Tage seines Lebens noch sehen können, das hat sich tief in meinem Gedächtnis eingegraben. Zu meiner Mutter habe ich bis heute keinen wirklichen Kontakt mehr, was mich irgendwie verletzt.
Dennoch: Es war richtig zu meiner Frau gehalten zu haben. Sie war und ist mein Leben. Was ich heute anders machen würde: Deutlicher von Beginn an meinen Eltern die Konsequenzen aufzuzeigen, in der Hoffnung eines Einlenkens.
Es ist ein schwerer Weg den du vor dir hast. Aber wenn du die Grenzen nicht aufzeigst wirst du vermutlich nie dein eigenes Leben führen. Ein hoher Preis ist es trotzdem.

Es tut mir sehr leid wie das bei dir alles gelaufen ist und ich kenne diese Situation in meiner Familie so gut...genau so war es bei meinem onkel und meinem cousin ! 8 jahre hatte sie keinen Kontakt wegen der Frau meines Cousins bis er schwer krank wurde und mein Onkel durch Zufall davon erfuhr sie hatten dann noch ein paar Wochen gemeinsam ! Allein das schreckt mich schon so sehr ab es ihnen zu erzählen aber ich weiß natürlich das ich den Schritt machen muss

0

Ich finde es so unendlich traurig, dass man manchmal so schwierige Wege gehen muss. Aber hätte ich es nicht getan, wäre ich heute wohl nicht mehr verheiratet.

0

Du solltest Deinen Eltern schon vorsichtig klar machen, dass Du volljährig bist und nicht SIE, sondern Du Deinen Freund wählst.

Was möchtest Du wissen?