Jagd: Blattschuss oder Kopfschuss?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, einen todsicheren Schuss auf das Wild abzugeben ist der Blattschuß - hinter dem Blatt ist das Herz - Vorrausetzung natürlich - das Wild steht breit d.h. ich sehe die Seite! Doch um Wildbret zu schonen, wird knapp hinter das Blatt gehalten - "ins Leben" - ist genauso tödlich - lass dich nicht von alten oder "erfahrenen" Jägern- von wegen Kopf oder Träger(Hals) - Schuß - veräppeln!!! Es war vielleicht hier und da einmal "Mode" den Träger oder Kopfschuß anzuwenden! Viel zu unsicher - ich möchte nicht wissen, wie viel Wild qualvoll verendet ist, weil ein "Scharfschütze" sein Ziel verfehlt hat !!! Es mag Spezialisten geben, die das beherrschen , doch der brave Jäger schießt waidgerecht!!! Du kennst doch bestimmt "Jägermeister" schau mal genau darauf,was dort auf der Flasche steht! "Das ist des Jägers Ehrenschild, dass er beschützt und hegt sein Wild, weidmännisch jagt, wie`s sich gehört, den Schöpfer im Geschöpfe ehrt." Das heißt einen sicheren tödlichen Schuß anbringen, um dem Wild keine Qualen zu zu fügen!!!

Nun, dafür gibt es einen ganz einfachen Grund: Der Kopf ist ein zu unsicheres Ziel. Entgegen der landläufigen Meinung ist ein Kopfschuss keineswegs immer tödlich, sondern nur dann, wenn direkt das Gehirn getroffen oder zumindest stark beschädigt wird. Allerdings ist der Bereich des Kopfes, der einen sicheren Hirntreffer zulässt, sehr klein. Bei einem Reh z.B. ist diese Stelle nur etwa 2x2 Zentimeter groß. Also 4cm²! Schon eine Kopfbewegung von wenigen Zentimetern genügt, und man schießt entweder vorbei, oder, was wesentlich schlimmer wäre, man schießt dem Tier die Kiefer weg. Dann müsste es elendig verdursten oder verhungern, denn ohne Kiefer kann es keine Nahrung aufnehmen. Von den Schmerzen mal gar nicht zu reden. Ebenso schlimm wäre ein Streifschuß am Kopf, weil das Tier diese Wunde nicht belecken und dadurch auch nicht säubern kann. Sie würde sich entzünden und das Tier qualvoll an der Wundinfektion eingehen. Darum schießt ein vernünftiger und verantwortungsbewusster Jäger niemals auf Kopf oder Hals! Der Schuss auf die Brust, und zwar genau in den Winkel zwischen Oberarmknochen und Schulterblatt, ist bedeutend sicherer. Diese Stelle ist bei einem Reh etwa so groß wie eine CD-Hülle, also ca. 14x14 Zentimeter oder rund 196 Quadratzentimeter. Damit ist diese Stelle 49 mal größer als die tödliche Trefferfläche des Kopfes. Dieser Treffer zerstört Herz, Lunge und die großen Schlagadern dieses Bereiches, das Tier ist in aller Regel nach spätestens 30 Sekunden tot

Super erklärte, präzise Antwort. Danke.

2

-> Blattschuss = weidmännisch, alle anderen Schüsse sollten vermieden werden, um dem Tier unnötiges Leiden zu ersparen.

Was möchtest Du wissen?