Jagd - Tierquälerei oder gerechtfertigter Eingriff in die Natur?

16 Antworten

Hallo, ich halte es für Quatsch zu sagen, dass die Natur sich selbst regulieren soll, denn überall greift der Mensch in die Natur ein, wenn man in unserem dicht besiedelten Land überhaupt noch von Natur reden kann. Wer Tierfreund ist und trotzdem Fleisch essen will, sollte Wild essen. Jäger tun viel für Tierschutz, ein Beispiel: Nachsuche von Wild das vom Auto angefahren wurde. Dennoch ist für Jäger das Schießen auch ein Sport und sie haben Spaß , wenn sie treffen. VG

Ich finde, dass die Jagd in ein völlig falsches licht geräht.Das Problem: zum einen hat sich ein Teil der Jäger verändert. Der Heger von früher ist TEILWEISE zum Schießer geworden. Mit den halb Automaten den Camouflage Sachen und den Riesen Zielfernrohren suchen sich die Leute einen schlechten fall aus und übertragen das dann auf die gesamte jögerschaft. Doch fast alle jägerkollegen die ich kenne verkörpern eher das andere Bild. Das nächste Problem: die anderen Menschen sind anders geworden: froher wurde kein Hund frei laufen gelassen weil sie gar nicht in den Wald dürften!!! Das muss man sich mal überlegen!! Überlegt doch ml die ganzen Hygiene Vorschriften usw. Und damit zum 3. Punkt. Der Staat bzw die Politiker sind anders geworden. Die grünen und SPD haben m.E. Durch die ganzen Gesetze, von denen sie keine Ahndung hatten, was sie damit ausrichten würden die Jagd so verändert. Für die Politiker ist Jagd heute eine regulierungsmaschine, um ihre Forstwirtschaft zu retten. Und das dann unter dem Namen Natur. In ganz Deutschland und in dem größten Teil der Ei gibt es keine Natur mehr. Selbst Nationalparks, Naturschutzparks usw sind nur Dinge, in dem die Besitzer unter guten Namen machen dürfen was die wollen. Überlegt dich mal wo gibt es in den ganzen teilen keine asphaltierten Wege, keine Zäune und fragt dich mal die Ranger dort was sie machen wenn ein Baum auf dem weg liegt. Und dann überlegt doch mal schon die Begriffe: Naturschutz und Park zwei völlig gegensätzliche Wörter.

Ich finde dass sich das Bild zwischen guten Heger Jäger und bösem Schießer Jäger dramatisch gespalten hat. Diesen Artikel bitte ich beim durchlesen mal ausgiebig zu überdenken. Dankeschön ein Heger Jäger

Diese "Rechtfertigung" ist als Notwendigkeit ganz zweifellos rational begründet ! Allerdings bin ich sicher, daß nur ein ganz geringer Anteil der JägerInnen aus rein rationalen Gründen auf die Jagd gehen. Das Naturerlebnis spielt für viele Jäger sicher eine wichtige Rolle, jedoch kann man das auch ohne Jagd haben ! Der Hauptgrund warum JägerInnen auf die Jagd gehen ist m.E. die Passion, die Jagdleidenschaft, diesen Urtrieb der bei ihnen nicht verloren gegangen ist, auszuleben und sich daran zu erfreuen. Es ist ja auch nachvollziehbar und legitim dass eine Tätigkeit, die notwendig und unverzichtbar ist von Personen ausgeführt wird, die diese gerne tun. Ich würde gerade aber auch deshalb raten möglichst oft mit dem Freund auf die Jagd zu gehen damit Du Dir selbst ein Urteil bilden kannst und feststellen kannst wie Du Dich in den konkreten Situationen des Erlegens, des Beutemachens durch den Freund fühlst. Ob DU Dich mit ihm freuen kannst,vllt sogar ein Jagdinstinkt in Dir geweckt wird, ob Du neutral bleibst oder es Dir gegen den Strich geht, Notwendigkeit hin oder her ! Ich finde es richtig dass Du Dich rational damit auseinander setzt aber letztlich wird das Bauchgefühl dazu wichtiger sein weil Du dann auch die hochwahrscheinliche Passion Deines Freundes nicht ausklammern musst die Du früher oder später vermutlich entdecken würdest. Für ihn und vor allem auch für euere Freundschaft/Beziehung wäre es auch wesentlich besser wenn er seine mutmaßliche Leidenschaft für die Jagd nicht kaschieren müsste. Es gibt kaum Beziehungen die ohne Gefühle funktionieren und es gibt wenig JägerInnen die keine positiven Gefühle für die und bei der Jagd haben !

MARDER- ODER FUCHSKOT

Hallo, Wie umterscheidet sich Marder- von Fuchskot? Fand eben in der hofeinfahrt etwas derartiges. Katzen- oder Hundekot kann man sicher ausschliessen. Sollte ich eine probe davon zum tierarzt bringen, bzw den gemeindeförster informieren, falls es fuchskot ist?

...zur Frage

Dürfen Jäger einfach Naherholungsgebiet sperren, weil sie jagen wollen?

Gestern bei uns passiert. Wir haben bei uns in der Nähe ein vom NABU angelegtes Wanderwegesystem durch ein Wald-/Moorgebiet das auch als Naturschutzgebiet ausgewiesen ist. Besonders am Wochenende wird es von vielen Wanderern gerne besucht. Gestern nun -Samstag- standen wir Wanderer vor einem Schild, der uns den Zutritt verbot, weil Jäger den ganzen Tag dort schießen wollten. Wir waren alle empört. Ist so etwas zulässig? Dürfen sich Jäger wirklich alles erlauben? Jagen im Naturschutzgebiet? Dürfen die einfach alle Wanderer aussperren, obwohl es ein ausgewiesenes Naherholungsgebiet ist?

...zur Frage

Welches dieser Tarnmuster tarnt am besten im Wald ...?

Welches dieser Tarnmuster tarnt am besten im Europäischen Mischwald (Südösterreich) Ich möchte ja lieber kein Flecktarn oder Olive , und hätte was , das nicht so viele haben , hab die anderen aber auch als Antwort angeboten , bitte eine Antwort auswählen und die Begründung , ich will keine anderen Tarnfarben vorgeschlagen bekommen -.-

Danke schonmal im Voraus :

Ich denke ich nehme eher Multicam , was meint ihr ?

...zur Frage

Um wie viel Uhr sind die meisten Tiere im Wald unterwegs?

Hallo,ich möchte gerne mal mit meinem Sohn durch den Wald und über die Felder gehen um ihm die ,,Natur" näher zu bringen. Also ist meine Frage um wie viel Uhr die meinsten Tiere wie zum Beispiel Hasen oder Füchse oder ähnliche Tiere unterwegs sind. Danke im voraus

...zur Frage

Ausbildung in der Natur?

Ich habe gerade ein Buch mit heimischen Pflanzen und Vogelarten gefunden. Dabei hab ich gemerkt das mich das sehr interessiert.

Deswegen wollte ich wissen: Welche Ausbildungsberufe gibt es in Richtung Natur/Tiere/Pflanzen in Bayern?

Ich habe schon an Forstwirt gedacht, allerdings macht man dort soweit ich weiß viel mit Holzbearbeitung und das mit Motorsägen und so ist eher nichts für mich. Ich möchte auch keine Tiere jagen.

Gibt es trotzdem irgendwelche Berufe in die Richtung?

...zur Frage

Darf ein Jäger mich ins Fadenkreuz nehmen?

Kurz vorweg:

Mein Nachbar und ich sind seit knapp 2 Jahren zerstritten. Sein Hund ist ständig 50 Meter zu uns rüber gelaufen, um bei uns im Hinterhof seine Notdurft zu verrichten. Als wir ihn nett drauf hingewiesen haben, hat er sich unglaublich angegriffen gefühlt und seitdem herrscht wirklich extremer Ärger, weil wir seinen Ruf ja beschmutzen würden. Schließlich ist das sein "gut erzogener Jagdhund". (Der ganz nebenbei auch in jüngster Vergangenheit schon einen unserer Nachbarshunde auf dem eigenen (!) Grundstück totgebissen hat...)

Seine Freundin und ich verstehen uns eigentlich sehr gut und gingen bis vor ein paar Wochen regelmäßig mit unseren Hunden eine große Runde, die direkt an seinem Jagdgebiet lang führt. Bis dato hatte ich mir nie Gedanken darüber gemacht, aber an einem Tag als wir gerade erst anfingen zu laufen, bekam seine Freundin eine Whatsapp Nachricht von ihm.

Ein Bild von mir im Fadenkreuz und darunter geschrieben. "Soll ich? :D"

Er saß tatsächlich auf seinem Hochsitz, hat mit dem Gewehr - ob geladen oder nicht kann ich nicht sagen - auf mich gezielt und davon ein Foto gemacht.... Wohlgemerkt, dass wir wirklich übelsten Stress haben, fand ich das dann eher nicht lustig! Ich bin tatsächlich nach dem Tag eine andere Runde mit meinem Hund gelaufen und mache es noch heute, es sei denn jemand ist dabei.

Ganz ehrlich? Das ist krank!

Jeder sagt, dass das ein Psychopath ist und dass so jemand keine Jagdschein haben darf. Mal abgesehen davon, dass ich ihn nicht angezeigt habe, weil ich keinen Stress wollte, nimmt es mittlerweile so Ausmaße mit dem Ärger hier an, dass er meinem Mann schon nachstellt.

Was kann ich in einem solchen Fall tun?

Viele Grüsse Franzi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?