Jäger werden?

2 Antworten

Wir reden im Folgenden von der Ausbildung den Jagdschein zu erlangen, nicht von der Berufsausbildung:

Zu 1: Die erste Entscheidung ist wo du den Vorbereitungskurs zur Jägerprüfung machen willst, örtliche Jägerschaft oder Jagdschule (beides hat sowohl Vor- als auch Nachteile).

Was die Kosten angeht, so kann ich dir nur ungefähre Richtwerte geben, die müßtest bei den jeweiligen Stellen erfragen (gilt auch für die folgenden Punkte). Für den Kurs incl. Prüfung an einer Jagdschule kannst du mit +/- 2.500 EUR rechnen, bei der Jägerschaft mit rund 1.000 EUR.

Zu 2: Um einen Jagdschein zu lösen bezahlst du pro Jagdjahr etwa 60,- EUR an Gebühren.

Zu 3: Die Waffensachkunde ist bestandteil der Ausbildung, es bedarf also keiner gesonderten Prüfung.

Zu 4: Einen Versicherungsschutz bekommst du im Prinzip schon ab 5,- EUR pro Jahr. Doch solltest du hierbei die Deckungssummen beachten und überlegen, was welche Art von Vertrag zu deinen jagdlichen Gegebenheiten paßt.

Zu 5: Hier beginnt dann das Faß ohne Boden und der Möglichkeit Geld auszugeben sind kaum noch Grenzen gesetzt. Allerdings liegt das dann ganz allein an dir!

Für dich als angehender Jungjäger hier noch mal exemplarisch die wichtigsten Posten mit Neupreisen:

Waffenschrank: 900 ,-

Büchse (+ Zielfernrohr): 2.000,- (+ 1.500,-)

Fernglas: 1.000,- 

Messer: 20,- bis 100,-

hinzu kommt dann noch Kleidung, Taschenlampe, usw. (Hund?)

Vieles kannst du auch gebraucht wesentlich günstiger bekommen - auch mußt du nicht alles aufeinmal kaufen. Wirklich laufende Kosten wirst du zunächst kaum haben, die ergeben sich erst, wenn du irgendwo ein Revier oder einen Jagdbezirk pachtest, das ist dann aber noch mal ein ganz anderes Thema.

1. Bundesweit zwischen 1000 und 7000€. Geht bestimmt noch teurer.

2. Erhalten? Prüfungsgebühr, um die 200€.

3. In 1.+2. enthalten.

4. Bei höchster Deckung incl. Hunden etc. rund 150€/3 Jahre.

5. Jagdschein, Waffenschrank, Waffen + Optiken, Bekleidung, Munition + Schießstand, ev. Hund. Tja, und Jagdgelegenheit + Ausrüstung zur Beuteverwertung.

Aufbrechen des erlegten Wildes an Ort und Stelle?

Hallo, ich habe eine Frage, muss ein Jäger das erlegte Wild an Ort und Stelle (im Wald) aufgrechen? Mir kommt das ganze einwenig "schwierig" vor. Zum einen wegen der Bedingungen im Wald, unter umständen dämmert es schon und dann auch noch die Hygiene. Das zweite was mich einwenig verwundert ist, dass ein Metzger drei Jahre Ausbildung braucht um ein Tier zu schlachten und zu zerlegen und der Jäger seine Ausbildung in rund sieben Monaten absolviert. Beim der Ausbildung ist meines Wissens nach auch noch eine ordentliche Portion Wildpflege, Waffenkunde usw. dabei. Also nochmal ganz präziese meine Frage. Muss ein Jäger das erlegte Tier an Ort und Stelle (im Wald) ausnehmen oder kann bzw. muss er das Tier in eine Umgebung bringen in der es ordentlich verarbeitet werden kann, zum Beispiel bei einem Metzger.

Vielleicht findet sich hier im Forum ja ein fachkundiger Jäger der mir Auskunft darüber geben kann. Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?