jackrussel pinkelt nur noch in die bude

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Der Hund meldet sich nicht, ihr müsst es merken! Immer nach dem Essen, Schlafen, Spielen, muss der Kleine raus. Er schnüffelt am Boden und dreht sich.....aufheben und raus!

Rolle eine Zeitung zusammen und immer wenn der Hund eine Pfütze macht, schlag sie dir über den Kopf und sage ich bin schuld... ich bin schuld.... ich bin schuld...

Welpen die nicht richtig aufgezogen wurden, werden schwer oder gar nicht sauber ... leider.

Euer Pflegefall ist purer Stress für den Kleinen, den hätte ich nie einziehen lassen. Ein verkorkster Hund zu einem Junghund ist eine Katastrophe.

Leider machen Ersthundehalter entscheidende Fehler, wenn sie ihren Hund nicht bei einem seriösen Züchter kaufen. In der Zeit wo man seinen Welpen beim Züchter besucht, lernt man ganz viel, das ist im Hundepreis inbegriffen und erspart viel Ärger, dem Hund wie dem Halter.

Sucht euch bitte eine gute Hundeschule und deckt euch mit etwas Hundeliteratur ein.

Das mit der Zeitung ist gut :D

0
@pogoprinzessin

hey goodnight. du weist natürlich auch von dem leicht verkorksten hund aus meinem anderen thread... ja. wie sehr ich es meiner freundin ausgeredet habe ...

die "gute freundin" die den hund haben wollte, und weswegen wir ihn geholt haben : hat ihn NICHT mitgenommen, und wir vermitteln ihn nun weiter an jemanden der damit umgehen kann. die olle hatte voll den dachschaden und konnte sich kaum um sich selber kümmern.

tjoa nun suchen wir nen guten hundebesitzer und machen morgen mal videos von "fiebi"

0
@artdirector

Ach du Sch..... Ganz ehrlich ohne Sentimentalitäten, bringt den Hund ins Tierheim, dem dürfte es im Rudel deutlich besser gehen als bei euch, wenn ihr überfordert seid.

Einmal mehr zeigt es sich, dass Leute die schlecht dran sind einen Hund aus schlimmen Verhältnissen wollen, damit sie jemanden zu Retten haben, dem es bescheidener geht als ihnen selbst. Genau das geht aber nicht, weil Mitleid kein guter Ratgeber ist noch weniger ein guter Erzieher.

Das müsst ihr wohl als Lernerfahrung abbuchen. Im Hundemagazin Dogs Ausgabe 4, hat es dazu gerade einen sehr guten Artikel dazu. Viel Glück!

0

Hallo,

es wäre halt gut zu wissen, was es bedeutet, daß Deine Freundin recht streng ist mit dem Hund. Der Hund soll nicht gedrillt werden, sondern muss mit Geduld und Zeit erzogen und eben auch stubenrein erzogen werden. Vergiss das blöde Plätzchen auf dem Balkon, weil dann kennt er sich überhaupt nicht mehr aus oder woher soll er dann wissen, wann er nicht mehr auf den Balkon machen darf.

Außerdem das Wort "austreiben" hört sich nicht gut an. Merkt Ihr nicht, daß er rebeliert. Ihr habt Euch einen 3jährigen Hund zur Pflege genommen und anscheinend dreht sich alles um diesen- "wenn wir mit ihm spielen". Ihr müsst dann mit Beiden spielen, aber es scheint, der 3-jährige ist jetzt wichtiger als der Welpe. Du sitzt vorm PC, kümmer Dich auch um den Hund, auch wenn er Deiner Freundin gehört und vor allem bezieht ihn mit ein. Ihr müsst mit der Stubenreinheit jetzt nochmal ganz von vorne anfangen, denn Euer Welpe hat Stress pur und reagiert darauf mit Protest und den kann man ihm nicht "austreiben". Ihr müsst ganz oft mit ihm rausgehen, alles zwei Stunden und wenn er wo hinmacht, taucht ihn ja nicht mit der Nase rein oder schimpft ihn, weil der Schuss geht nacht hinten los, wisch es weg und belass es dabei. Also raus mit dem Kleinen was geht, aber alleine, ohne den Pflegehund. Immer, gleich nach dem Schlafen, nach dem Spielen, nach dem Fressen, auch ansonsten alle zwei Stunden, auch nachts. Er kann sich nicht melden, weil er es nicht gelernt hat. Ihr verlangt sehr viel von Eurem Welpen und er merkt, daß Eure Stimmung für ihn nicht gut ist und das verunsichert ihn zusätzlich. Ein Welpe soll Spaß haben am Leben und dann lernt er auch ganz schnell-meistens wenigstens-also lasst ihn nicht so in der Luft hängen und verlangt Sachen von ihm, die ihr verbockt habt. Das man auch einem Welpen nicht alles durchgehen lassen soll, ist klar, aber ewige Strenge, verängstigt und verunsichert den Hund . Er hat das Gefühl immer alles falsch zu machen.

Wenn Ihr weiterhin Euch nicht genügend kümmert, wird ers nie lernen und sucht für die Hundedame einen anderen Pflegeplatz, weil Euer Welpe die ganze Aufmerksamkeit von Euch braucht um zu lernen. Er soll doch auch Sitz, Platz usw. lernen, er möchte spielen, auch draußen, Schmusestunde. Und er braucht ganz viel Lob, wenn er sein Geschäftchen macht draußen und Ihr müsst so lange mit ihm rausgehen, bis er sich löst und dazu gehört eben Zeit und Geduld . Aber der Welpe braucht jetzt Eure Fürsorge als einziger, also unterstellt ihm nicht, er würde dies aus Böswilligkeit machen!

Grüssle und versetzt Euch mal in die Lage Eures Welpens!

mittags hat er direkt meine mitbewohnerin im stehen angepinkelt, also auf 2 beinen

Also, das hat nichts mit der Stuben(un)reinheit eines jungen Hundes zu tun! Ich denke mal, da herrscht ein ganz anderes Problem und würde dringend einen Kurs bei einem vernünftigen Hundetrainer empfehlen! Der sollte auch in die Wohnung kommen, um sich vor Ort ein Bild machen zu können. Denn dieses ständige Gepinkel und Leute anpinkeln, kann, je nach Umfeld und Umgang, sowohl Dominanz als auch Stress/Beschwichtigung sein.

das lieg an euch. geht mit dem hund regelmässig raus, nach jedem fressen und trinken , vor dem schlafen gehen und nach dem aufstehen. soweit ich weiss, geht man mit jungen hundne zum teil jede halbe stunde raus.

zudem lobt ihr ihn wenn er draussen das bein hebt, macht er in die wohnung, macht ihr die bescherung ohne etwas zu sagen weg.

das kann schon 2 monate dauern.

zudem solltet ihr euch gleichmässig um die tiere kümmern, das heisst mit beiden spielen und nicht nur mit dem gasthund.

anhand des verhalten erkennt man, das euer hund die rangordnung festlegen will, ein kennenlernen sieht bei hunden anders aus.

zudem seit ihr beide die ranghöheren, ich geh davon aus, das er dich in der rangordnung unter sich einordnet

informiert euch mal mit hundebüchern, wie man einen hund erzieht und sucht eine hundeschule auf oder lasst euch von einen erfahrenen hundehalter helfen

es ist gut möglich, dass es eine art von dominanzgeste ist, allerdings ist das nicht allzuschwer abzugewöhnen. der hund ist ja noch sehr jung. man muss ihm sanft seine grenzen beibringen und sich verhalten wie er chef, also imer das machen was er am liebsten vor dir machen würde: durch die türe gehen, andere hunde und menschen begrüßen, an der ampel als erster gehen wenn es grün wird... so lernt der kleine, das du sachen darfst,die ihm ersteinmal verwehr bleiben. man kann ih also ganz ohne gewalt oder böse worte klar machen, dass du (bzw deine freundin) in der rangordnung stehen

du hast recht mit dem loben! das ganz hatte ich schonmal geschrieben:

  • lobe ihn, wenn er draußen bem spaziergang pinkelt. so lernt der kleine, dass draußen pinkeln was tolles und spaßiges ist. nach jedem pinkeln spielen, toben oder leckerlies geben!

  • wenn der kleine dann wieder zurück in der wohnung ist und ihr eine weile im dort wart, führe ihn regelmäßig in den garten, und lobe ihn überschwänglich, wenn er dort sein geschäft macht. gib ihm einen jackpot, also etwas was er sonst nicht so leicht bekommt, gekochtes hackfleisch oder besonderes nassfutter.

  • bald wird er sich angewöhnen, in den garten zu machen ,wenn er dafür ein spiel bekommt. wenn er einmal wieder im haus macht, solltest du ihn nicht anbrüllen, sondern nur kurz scharf angucken.

  • falls er versucht, andere menschen anzupinkeln, solltest du diese vorwarnen und sie auffordern, den hund immer sanft wegzuschieben, sobald sein hinterteil ihnenzu nahe kommt ;)

das ganze ist relativ zeitaufwendig, aber effektiv und vorallem sanft. ich hoffe du versuchst es und es hilft dir. viel glück dabei! :D

lg, okami

Auch wenn deine Freundin das Hauptherrchen ist, was du ja mehrmals betonst, musst du eben in ihrer Abwesenheit mit dem Hund raus gehn und nicht am Balkon pinkeln lassen. Der wird euch so nie sauber. Wenn er vorher schon sauber war, dann geht ihr eben zuwenig und wo er mal hingepinkelt hat, wird er immer wieder hinpinkeln. Der Hund ist erst 6 Monate und da solltet ihr alle paar Stunden rausgehn und nicht nur schnell um die Ecke. 3x im Tag ist sogar für ältere Hunde definiv zu wenig, da wundert mich nix mehr. Das er dann noch beschimpft wird, setzt dem Ganzen noch die Krone auf!

Erstmal könnte es sein, dass der Hund tatsächlich ein Problem mit seinem Schließmuskel hat und nichts dafür kann. Habt ihr ihn schon mal richtig beim TA durchchecken lassen?

Ansonsten solltet ihr ihn nicht bestrafen, wenn er in die Wohnung macht. Geht einfach öfter mit ihm raus - besonders nach dem Spielen und nach dem Fressen - und wenn er draußen pinkelt, dann müsst ihr ihn gaaanz doll loben, jedes mal! Das wird dann schon klappen, einfach konsequent bleiben.

Wie stellst du dir das Melden eines Hundes vor? Der junge Hund sollte normalerweise schon längst sauber sein. Als wir unseren Jacki bekamen,war er auch mit drei Monaten noch nicht stubenrein.Die erste Zeit war ich jede 2 Stunden mit ihm raus..Nach dem Essen,nach dem Schlafen,auch mitten in der Nacht. Dabei lernt der Hund innerhalb kurzer Zeit,das er nicht in die Wohnung zu machen hat. Man nimmt ihn einfach und führt ihn raus. Passiert doch ein Malheur auf dem Teppich ,macht man es sofort mit Essigreiniger sauber.Mit der Strenge erreicht deine Freundin nicht viel. Wie äußert sich die Strenge denn? Schlagen und Schimpfen sind unangebracht.!Der Zugang zum Hund ist das wichtigste,sein Vertrauen zu erhalten. Dabei ist loben,streicheln und auch freundlicher Umgang sehr wichtig. Mit Gewalt erreicht man gar nichts. Wenn der Hund lernt nur draußen seine Geschäfte zu machen,lobt ihr in am besten mit einem kleinen Leckerchen. Ansonsten ,wenn ihr gar nicht klarkommt,versucht durch einen guten Hundetrainer Ratschläge zu bekommen.

Erziehung ist alles,und das geschieht bei euch nicht.Mit dem Hund alle 2 Stunden rausgehen,Tag und Nacht.Wenn das gut Geht,kann man den -Abstand langsam auf 4 Stunden ausweiten..

und genau das habe ich ihr auch noch mal gesagt. 3 mal am tag reicht scheinbar nicht. allerdings HAT es mal gereicht.

0
@artdirector

5 x gehe ich immer mit meinem Hund raus,mogends um 7 Uhr und zuletzt um Mitternacht.Oft sogar ofter.

0

Was heißt "meine Freundin ist streng"? Was macht sie, wenn er sich auflehnt?

"in den letzen tagen wird es mal wieder "schlimmer", obwohl wir ihm als ausweichmöglichkeit sogar ein plätzchen auf dem balkon gegeben haben"

Oder WEIL Ihr ihm ein Plätzchen auf dem Balkon gegeben habt? Der Balkon gehört mit zur Wohnung. Wie soll er denn unterscheiden "in dem Teil der Wohnung darf ich, im anderen Teil der Wohnung darf ich nicht"?

Geht regelmäßig mit ihm raus, so wie die Anderen es bereits geschrieben haben.

Ach ja ... Was macht Ihr denn so mit ihm, außer regelmäßige Spaziergänge?

kuscheln, stöckchen / ballspiele, gaaaanz viel kuscheln / er hat einen großen hund von dem er was lernen kann als freund - in nem park wo sie oft hin geht...

ich hab keine ahnung was ich mit dem hund so machen könnte außer schmusen - aber wie schon erwähnt - ich bin nicht der hundehalter und kann auch nicht so viel machen.

naja freundin schimpft schon ganz schön laut rum ( was mir auch nicht sonderlich gefällt, ich bin ein harmoniebedürfiger mensch )

0
@artdirector
  1. Ein Jack Russel braucht viel mehr als Kuscheln und Stöckchen werfen. JRT brauchen ganz besonders viel geistige Auslastung. z. B. Futtersuchspiele, Clickertraining, Tricks lernen, Longieren, Zielobjektsuche. Halt alles, wo der Hund bei denken muss.
  2. Laut schimpfen zeichnet Deine Freundin nicht als "Chef" aus. Ein Rudelführer ist nicht laut und schreit herum. Ein Rudelführer bleibt immer souverän, ruhig und durch Körpersprache überlegen. Dadurch, weil Deine Freundin sich in den Augen des Hundes nicht als "Chef" auszeichnet, nimmt er sie natürlich auch nicht ernst. Er zeigt durch sein Verhalten, dass ER eigentlich die Rolle des "Chefs" übernimmt, weil Deine Freundin in seinen Augen nicht fähig dazu ist.
  3. Kein Hund möchte freiwillig die Rolle eines Rudelführers übernehmen, weil es mit sehr viel Verantwortung verbunden ist. Muss der Hund diese Rolle aber übernehmen, weil Herrchen/Frauchen nicht fähig dazu ist, kommt es in den meisten Fällen zu Problemen wie eben "Markieren in der Wohnung", "Aggressionen" und vieles weitere.
  4. Das ist so, als ob Du einem 4-jährigen Kind die Verantwortung über die Familie überträgst. Das kann nicht funktionieren. Und das Kind wird vermutlich verhaltensauffällig werden durch die Überforderung.
  5. Ich rate Euch dazu, Euch dringend einen kompetenten Hundetrainer zu suchen, der Euch zeigt, wie Ihr (bzw. Deine Freundin) wieder "Herr der Lage" werdet.
0

es wäre besser, deine freundin würde hier fragen. dann könnte man besser auf ihr verhalten dem hund gegenüber eingehen.

mit machtspielchen hat das nichts zu tun. es wird höchste eisenbahn, dass sie lernt, richtig mit ihrem hund umzugehen.

na mit sowas würden nun einige übertriebene tierschützer sagen,laß ihn das ist sein natürlicher trieb.nein natürlich nicht.wenn er irgendwo hingemacht hat sofort hinlaufen in in den nacken packen schütteln und pfui sagen.anschließend sofort rauslassen bzw rausgehen aber während du ihn noch am nacken hast.das ganzee machst du so lange bis er es läßt.wenn er dann draußen macht auch unbedingt belohnen mit einem leckerchen.nur mit hartnäckigkeit und ausdauer kann das funktionieren.

viel erfolg

NIE IM NACKEN PACKEN UND SCHÜTTELN!! einfach nach unten drücken aber nicht schütteln

mit dem belohnen wenn er draußen pinkelt hast du aber recht am besten alle 2h raus gehen und ganz von vorne anfangen als ob es ein welpe wäre

0
@lamma96

mit dem nacken ist von einem tierarzt empfohlen worden,da das muttertier nichts anderes macht wenn das junge mist macht.wie oben bereits erwähnt...übertriebene tierschützer

0
@jan3477

Nein nicht übertriebene TS... wenn man einmal das mit dem runter drücken macht dann wird es irgendwann immer öfter benutzt weil es bequemer ist, als den hund zu erziehen...

0
@alkimoehrchen

also haben tierärzte keine ahnung....ausser du ! hundeerziehung mit worten oder wie.....nein nein das ist nicht richtig,du mußt draussen pipi machen.oh ja...ist schon richtig.

0
@jan3477

ja aber wenn du sie im nacken schüttelst ist das so wie wenn ein anderer hund ihn im nacken nehmen würde und schütteln würde das heißt er will ihn töten! und deswegen hat der hund dann auch eine riesenagnst wenn man ihm im nacken nimmt und schüttelt und man will einen hund ja nicht nur durch angst erziehen !

0
@lamma96

ok - hier streiten sich die geister. sie packt ihn schon mal am nacken, um ihn zb aus der badewanne zu heben, wenn er sich mal schmutzig gemacht hat, muss er ja leider auch kurz abgeduscht werden...

oder wenn sie ihn aus dem körbchen nehmen will.

von schütteln kann hier keine rede sein - wie kommt ihr auf sowas. wir wollen ganz liebevolle hundehalter sein, und keine brutalen fieslinge.

0
@jan3477

Solchen TA würde ich auch gerne am Nacken schütteln! Sowas von Unwissenheit gibt es gar nicht und du musst natürlich alles machen, was ein "Gott in Weiss" daher brabbelt gell? Schau dir mal Muttertiere an, wie sie ihre Jungen packen und was sie machen - schütteln keinesfalls, im Gegenteil sie packen den Welpen vorsichtig, um ihn an eine andere Stelle zu tragen oder in seine Behausung zurück zu bringen. Kein Wunder, dass es so viele gestörte und überängstliche Hunde gibt. Bei solchen Haltern kein Wunder.

0
@jan3477

Eine Hündin würde niemals!!! einen Welpen im Nacken packen und schütteln. Deine Kommentare sind einfach dumm .

0
@artdirector

Da fängt doch die Misere an. Eine Hündin nimmt einen sehr jungen Welpen im Nacken hoch, garantiert nicht mehr mit 6 Monaten. Dein Hund wird derart grob erzogen und behandelt, kein Wunder wenn er Stress pinkeln zeigt. Deine Freundin sollte schleunigst viel über Hundeverhalten , Erziehung u.s.w lernen. Ein Hund wird definitiv anders hochgenommen.

0

Nichts von wegen am Nacken packen und schütteln,denn das ist kein Wunder wenn er sich dann eine ruhige ecke in der wohnung sucht.

0
@alkimoehrchen

Die Hundemutter packt ihre Babies nur am Nacken, um sie von A nach B zu tragen, aber NIEMALS, um sie zu schütteln.

Wenn die Welpen mal etwas falsch gemacht haben, werden sie höchstens mal mit einem Schnauzengriff "gemaßregelt".

Nackenschütteln ist eine ganz üble Sache und sorgt nur dafür, dass der Hund das Vertrauen in den Besitzer verliert.

0
@Dusty44

Eben! Nackengriff und Schütteln gehört zum Töten der Beute, nicht zur Erziehung!

0
@Dusty44

so ihr lieben...macht noch was raus.wünsche eine schöne nacht zusammen

0

dieser tierarzt hat tatsächlich keine ahnung von hundeverhalten, jan. was die mutter mit ihren welpen machen, darf ein hundehalter noch lang nicht mit einem junghund tun. und schon gar nicht bestraft man einen hund für ein verhalten, das vom halter zuvor provoziert wurde.

da ist die einzige lösung: erstmal zeitung zusammenrollen und sich selbst vor die birne hauen, und dann ein gutes buch lesen.

0
@taigafee

den ta würde ich wechseln. wer weiss, was der noch alles nicht weiss. schlimm was tierärzte so verbreiten, zumal hundeerziehung nicht in ihr fachgebiet gehört. und in diesem fall ist das auch gut so, leider wissen seine kunden das nicht und glauben diesen schwachsinn.

0

Wie bist du denn drauf? Du hast ja nun überhaupt keine Ahnung . Nackenschütteln ist ja nun die dämlichste Form, einem Hund irgend etwas beizubringen, denn nackenschütteln heißt in der Hundesprache "TÖTEN!. Unglaublich was für Leute hier Kommentare abgeben.

0

Wie wär´s mit Hundeschule?

einleuchtende antwort. ich habe es ihr vorgeschlagen.

0

ich möchte mich noch einmal bei allen tipgebern bedanken. es wäre unfair - eine antwort als die beste zu wählen, denn ihr habt mir ALLE sehr geholfen mit guten denkansätzen.

demokratischer weise ist die beste antwort in diesem falle die, die am meisten likes hatte.

danke sehr - alles wird beherzigt und an meine liebste vermittelt.

ach ja - er ist ca ein halbes jahr alt.

Bitte den Rat von Larry annehmen. einfach nochmal von Anfang und ohne Gewalt,es sei denn euch ist es egal ob er das vertrauen zu euch verliert.

0

Und ihr seit nicht die Ausnahme :) es gibt oefter welpen die eine Weile dafür brauchen, also nur geduld :)

0

Was möchtest Du wissen?