jack russel welpe

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich selbst habe einen fast 6 Monate alten Jack Russell Welpen. Das Ding ist, dass jeder Hund als Welpe echt "Flöhe im Hintern" hat, absolut verspielt ist und seine Welt erst kennenlernen muss, demnach auch seine Grenzen austesten muss. Dazu kommt, dass Terrier generell sehr temperamentvolle Hunde sind - klein, aber oho! Bei der Erziehung musst du vor allen Dingen von Anfang an konsequent sein; dh nicht einmal etwas erlauben und dann wieder nicht. Bedenke, dass der Hund die ersten Wochen meist noch gar nicht weiß, was Du mit bestimmten Befehlen und Gesten von ihm willst. Das muss alles antrainiert werden. Ich empfehle Dir, ein wenig zu lesen. Ich selbst habe vorher ein Buch allein über den Jack Russell gelesen (wichtig, wegen seinem Charakter) & Welpen allgemein. Sei konsequent, aber lass ihn auch ein wenig Kind sein und spiel genug mit ihm ;) Dann muss er seine Energie nicht mit Unsinn loswerden. Liebe Grüße!

tilly23 12.07.2011, 23:24

danke, wann hast du ihm die ersten kommandos beigebracht und funktioniert leinenführigkeit beim jack russel in dem man einfach stehen bleibt, sobald er zieht und wie lange dauert es dann bie er die leine lockert - kannst du mir da tipps geben

0
place4memories 12.07.2011, 23:43
@tilly23

Ich habe uns zunächst eine Woche Eingewöhnungszeit gegeben, damit die Bindung aufgebaut wird, er sich sicher fühlen kann & mir vertraut. Dann ging es aber auch schon direkt los mit "Sitz!".. Dazu halt den Zeigefinger nach oben ausstrecken und eventuell ein wenig über seinen Kopf führen, dann setzt er sich eiiigentlich automatisch - .. oder geht einfach ein paar Schritte zurück :D Immer direkt loben, damit er das Leckerchen und die hohe Stimme mit etwas Gutem verbindet; wofür es sich lohnt, zu hören. Dann langsam aufbauen und immer mal wiederholen, damit sich das festigt. Das Pensum musst Du aber selbst herausfinden; nicht zu viel Verschiedenes auf einmal, er muss die Menschensprache erstmal lernen. Stehen bleiben hilft meist ganz gut oder dann einfach in die entgegengesetzte Richtung gehen. Allerdings habe ich es bisher noch nicht geschafft, dass er wirklich konsequent Beifuß läuft, aber daran arbeiten wir :) Zu Anfang war er noch schüchtern an der Leine unterwegs, mittlerweile ist er aber richtig aufgeweckt und will seine Welt erkunden, deswegen kann es auch schonmal ein wenig stürmisch werden ;)

0

Dann hättest Du Dir wohl eher eine Schildkröte besorgen sollen! Ein Jack Russell ist einer der temperamentvollsten Hunde, die es gibt. Ich hatte selbst 14 Jahre lang ein Jack-Russell-Mädchen. Die sind nicht hyperaktiv, sondern temeramentvoll, aktiv, hellwach. Sie jagen, wenn es Sinn macht und nicht wenn Du es befiehlst. Sie sind nicht bellwütig, sondern melden Dir, wenn jemand Fremdes kommt - sie beschützen Dich und "retten die Welt". Das ist ihr Job. Du mußt Dich viiiiel mit dem Welpen beschäftigen - er lernt, was Du ihm zeigst. Diesen blöden Clicker habe ich nie gebraucht - dazu sind die viel zu klug. Ein Jacky ist kein Hund, der den ganzen Tag am Ofen liegt und nur springt, wenn Du es willst. Der will gefordert und beschäftigt werden und will viel Zeit mit seiner Familie verbringen. Dafür sind sie treu ohne Ende, witzig, clever, pfiffig, lebendig und mutig. Die Zeit und den Willen mußt DU aufbringen - nicht der Jacky! Er gibt Dir bedingungslos alles, was er geben kann: unbegrenzte Liebe, absolute Treue und Joyalität und jede Menge Spass! Unser Jacky ist mt meinem Sohn (damals 6 Jahre) zusammen aufgewachsen - die waren wie Pech und Schwefel. Er ist mit Rutsche gerutscht, war mit auf jedem Spielplatz, ist Schlitten gefahren, hat Fußball gespielt, ist Skateboard gefahren, geschwommen.... Es liegt nur an Dir, wie der kleine Wuff wird.

tilly23 12.07.2011, 23:43

ich finde den clicker nicht blöd im gegenteil es ist eine anerkannte erziehungsmethode, ich habe vor ihn sowohl geistig als auch körperlich auszulasten und dennoch soll er nur das tun was ich ihm sage nicht das was er will. das mit der schildkröte ist geschmacklos und unpassend.

0
Operngaenger 12.07.2011, 23:53
@tilly23

Wenn Du meinst - unser Mädchen ist 14 Jahre alt geworden und war kein dressierter Zirkushund. Sie war lebendig, glücklich und hat auf´s Wort gehört. Du hast Dir mit einem Jacky einen willensstarken Hund ins Haus geholt. Den Willen sollte man nicht brechen, sondern respektieren und sich zu nutze machen. Er sollte ein Gefährte werden. Den Clicker haben wir nicht gebraucht - und wenn es 10x eine anerkannte Erziehungsmethode ist. Bei Dir klingt es so, dass der kleine Kerl wenig Spass hat und nur zu gehorchen hat. Sorry - aber so ist es bei mir angekommen. Er wird nicht "nur das tun, was Du ihm sagst" - wenn ihn das bei Dir erwartet, dann tut er mir unendlich leid!

0

Ich habe einen 2-jährigen Racker, sehr lebendig. Kann bis jetzt 20 Trick's von verbeugen, Tür zu, Rolle, Slalom...

Mit Hilfe des Clickers sind diese bei Hunden sehr wirksam. Durch das Training wir der Hund 'geistlich' ausgelastet.

Jack Russel müssen nicht nur körperlich gefördert werden, sonder 'geistlich'. Viel spass

ordrana 12.07.2011, 23:16

es heßt geistig. ;)

fürs geistliche geht man dann doch eher in die kirche. ^^

0
Schmausi95 12.07.2011, 23:19
@ordrana

Ja ich war momentan geistig abwesend ---> Fernseher. ! ;P

0

es gibt keine gebrauchsanweisung für hunde. wenn es so wäre, würde sie beim einzug des welpen mitgeliefert werden. ;)

am besten besuchst du mal eine wirklich gute hundeschule.

das, was dir da vorschwebt ist durchaus durch gute erziehung und auslastung machbar, dafür sollte man aber nicht einfach nach schema f vorgehen, sondern die jeweilige erziehungsmethode auf den hzund anpassen. ob dein hund mit dem clicker zurecht kommt, wird sich erst noch zeigen müssen.

hör dich doch am besten einfach mal um, schau dir verschiedene hundeschulen an, am besten behält man dabei den aspekt der artgerechten erziehung eines hundes im hinterkopf und beobachtet den trainer mit seinen eigenen hunden, statt auf versprechungen,.... zu hören. befrag andere besucher frag nach problemen, die sie hatten, wie sie behoben wurde, wie lange dies gedauert hat,.....

und wenn du dann eine passende hundecshule aussortiert hast, dann besuchst du diese mit deinem welpen.

und wenn dir etwas vollkommen wiederstrebt zu tun, dann laß es sein, egal, was der trainer sagen mag.

Das mit dem Klicker solltest du erst einmal sein lassen. Da gehört in die Hand von Fachleuten oder unter fachmännische Anleitung.

Deine innere Ruhe, überträgt sich auch auf den Hund. Wenn du eine "Wibbelstert" sein solltest, überträgt es sich schnell auf einen Hund, wenn er nicht gerade ein "Gemütshund" ist.

Also bei Allem, Ruhe und Gelassenheit ausstrahlen, wenn mal etwas schief geht, nicht gleich hecktisch werden.

Vor allem konsequent sein, auf liebevolle Art, dass ist hündisch, denn das sind alle Hunde unter sich auch und du hast gleich die Rangordnung klar gestellt und die brauchst du bei einem durchsetzungsstarken Jack Russel.

hallo

ich habe einen 5 monate alten jack russel rüden.Er macht meistens nur unsinn.Er knabbert an den möbeln,er reißt die tapete von den wänden und beim spielen beißt er sehr viel.Wenn ich dann "AUS" sage dreht er noch mehr durch.Er hört einfach nicht.Bei dem wort "NEIN" das gleiche.Was soll ich machen damit er hört?

Gleiche Antwort wie bei deiner 2. Frage.....es bringt nix, wenn man die gleiche Frage mehrmals stellt...

Was möchtest Du wissen?