ja ich bin schwul

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hi :)

wissen deine freunde davon? ich weiß ja nicht, ob das irgendwie merkwürdig wäre, aber wie wäre es, wenn du einen freund oder eine freundin zur unterstützung mitnimmst, wenn du es deinen eltern sagst? Du könntest dir auch rat bei anderen holen, die das bereits durchgemacht haben (ich nehme mal an, darauf bist du selbst auch schon gekommen) oder mit einem elternteil (dem verständnisvolleren) alleine sprechen und dieses elternteil könnte es dem rest der familie sagen ...

viel glück, sobald du es hinter dir hast, wirst du dich fragen, wie du davor nur angst (falls man das so nennen kann) haben konntest ;)

ja, drei guten freunden habe ich es gesagt. etwas unterstützung klingt gut. werde mal einen fragen ob er mir hilft ! Danke an alle für eure tipps ! :-)

0

Da wir deine Eltern und Geschwister nicht kennen ist es schwer das abzuschätzen, aber lieber eine Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende, oder?

Wenn mein Sohn mir erzählen würde, dass er schwul ist, dann wäre ich traurig, weil ich nie Enkel bekommen werde, aber ich hätte kein Problem damit. Es ist sein Leben und ich will das er glücklich ist und er wäre nicht glücklich, wenn er sein "schwulsein" unterdrücken müsste. Wenn deine Eltern aber homophobe Menschen mit einem Rucksack voller Vorurteile sind, dann reagieren sie vielleicht nicht so gelassen.

Ich würde eine Liste mit bekannten Schwulen machen von Wowereit (Bürgermeister Berlin) bis Gareth Thomas (einer der besten Rugbyspieler in Wales), damit sie sehen, wie viele Männer schwul sind. Dazu vielleicht noch den einen oder anderen Artikel darüber, wie schlimm das für Schwule ist, wenn sie ihre Homosexualität verstecken müssen. Evtl. (aber das sind schwere Geschütze) Artikel über Männer, die sich umgebracht haben, weil sie eben nicht zu ihrer Homosexualität stehen konnten.

Mir hat einmal folgendes Fragespiel geholfen: "Und wenn du A tust, was ist dann das Schlimmste, was dir passieren kann?" Antwort: B > Frage: "Und wenn B eintritt, was ist dann das Schlimmste, was dir passieren kann?" Antwort: C > Frage: "Und wenn C eintritt, was ist dann das Schlimmste, was dir passieren kann?". Undsoweiter. Spiele das einmal aus allen Möglichkeiten und Perspektiven durch. Und lasse dich darauf ein, belüge dich nicht selbst beim Antworten.

Rede mit ihenen an einem neutralem Ort. So ist es nicht allzu bedrückend. Erkläre es ihnen, wie du dazu kamst, bzw. wann du es realisiert hast. Wenn sie nicht gleich reagieren, wie du es gern hättest, nehme es auf gar keinen Fall persönlich. Lass ihnen die Zeit, die sie evtl. brauchen.

Bringe dein Coming-Out so schnell wie möglich hinter dich - durchdacht. Sonst leidest du nur unnötig.

Liebe Grüße! Du schaffst das.

du kannst es ihnen ruhig erklären un sie um verständnis bitten... aber mach davor ein paar anspielungen... aber du musst das nich sagen wenn es dir unangenehm is du musst dich nicht gezwungen fühln :)

einfach sagen du wirst sehen wie sie reagieren ich sag das ist doch kein verbrechen es ist halt mal so ich bin auch mutter von 2 kinder und deine eltern werden das verkraften irgend wann erfahren sie es ja doch also mach es lieber selber ich wünsch dir viel glück

Musst du ja nicht. Bring einfach mal deinen Freund mit nach Hause, und gebt euch i.wann mal ein Küsschen... Kein Zungenkuss oder so einfach aufm Mund. Wenn alle es mitkriegen. Die werden zwar erst mal geschockt reagieren, aber immerhin musst du dann nicht lange rumstottern bis du den Satz raus hast. Und der Rest ist dann einfacher zu erklären. Soo schlimm wird das nicht. Du bist und bleibst ihr Bruder/Kind.

Da musst du leider durch. Ich würde erst zu den Eltern an deiner Stelle gehen und die regeln das mit deinen Geschwistern dann.

Ich würde lieber nichts sagen. Die Menschen sind auch nach 30 Jahren intensiver Aufklärung KEIN BISSCHEN schlauer geworden. Es bleibt alles so fies, wie es immer war.

Wieso? Wenn meine Söhne (hab noch keine Kinder, aber werde ich i.wann. haben)schwul wären, würde mich das nur für sie freuen. Und ich bin eine Hetero-Frau (falls man mit 16 schon als Frau zu bezeichnen ist...)

0
@SweeTAtAkatsuki

So ein Quark, ehrlich. Wie viele Homosexuelle gehen eine Ehe ein usw. und sind über sehr viele Jahre unglücklich, weil sie ihre Lieben und auch sich selbst belügen.Tu es! Es ist Dein Leben. Du kennst Deine Eltern am Besten um zu wissen, wie und in welchem Moment Du es ihnen sagst. Aber warte nicht zu lange, es wird eine grosse Erleichterung sein. Und lass ihnen Zeit, diese Info erstmal zu verdauen! :D

0
@SweeTAtAkatsuki

@SweeTAtAkatsuki

Du würdest dich freuen?

Also ich finde ja, dass es vollkommen OK ist schwul zu sein und wenn mein Sohn schwul wäre, dann hätte ich kein Problem damit - aber freuen?

Das klingt so, als würdest du hoffen, dass dein noch nicht geborener Sohn mal schwul wird. Schwul zu sein ist in unserer Gesellschaft leider immer noch kein Zuckerschlecken und insofern würde ich nicht von Freude sprechen, sondern von Toleranz.

Also nicht falsch verstehen - wenn du dich freuen würdest, wenn dein Sohn schwul wäre, dann ist das auch OK. Ich finde es nur merkwürdig.

0

Hey deine Lage ist echt 😂😂.. Sag es nicht und wandere aus haha denkst du wirklich wir sind irgendwelche Ärzte die dir helfen können sorry 😂

wir wärs mit normal werden ;D?

was halten deine eltern denn von schwulen/lesben ?

Was möchtest Du wissen?