"Ja" als Satzverstärkungswort?!?

4 Antworten

Das ist ja irgendwie ne gute Frage xD Ich denke das ist eher umgangssprachlich und sollte nur in offenen Gesprächen benutzt werden, so privat, von Kumpel zu Kumpel. Aber das weißt du bestimmt, dass man sowas nicht in einen Aufsatz einbauen sollte. Und vermeiden es die ganze Zeit als Füllwort in einem Vortrag zu benutzen ;)

Ja. Ich tue es ja.

Ich muss dich leider enttäuschen, deine Antwort is leider so konstruktiv wie die Antwort: "ich habe einen Platten" auf die Frage, "Was ist leichter? Luft oder Blei?

0

@Michi:

Eigentlich wollte ich nur "Ja" schreiben, aber der Editor lässt mich nicht.

Kleine scherze erhöhen den Durchblick.

(Nichts ist leichter als der Stein vom Herzen weg.)

0
@Volens

Das ist immer noch keine hilfreiche Antwort, ich will nicht wissen ob dieses Wort in diesem Sinne verwendet wird, sondern ob es grammatikalisch richtig ist^^

0
@Michi72

Zur Aufklärung:

ich habe "ja" als Bejahung und Verstärkung benutzt. (Ja, da kann man sich ja sogar freuen, dass der Editor nicht mitspielen wollte.)

Aber es ehrt mich. dass du von mir hören möchtest, ob das auch OK ist.

Es ist OK. Es bestehen auch gar keine Bedenken, es in der Schriftsprache zu verwenden. Dafür gibt es zahlreiche literarische Vorbilder.

Als Wortart nennt man es: Interjektion.

1

Diese Verwendung des Wortes wird wie Umgangsprache behandelt und darf daher in Arbeiten, offiziellen Schreiben und der gleichen nicht vorkommen.

Danke, dass dachte ich mir fast, ich bin gerade dabei ein Buch zu schreiben.Im privaten Umgang verwende ich auch oft umgangssprachliche Begriffe oder Satzstellungen, oder lass mal den ein oder anderen Buchstaben weg. Nur in dieser Angelegenheit will ich selbstverständlich alles richtig machen und gehe deshalb äußerst minotiös vor ;)

0
@Michi72

Ist keine schlechte Idee. ^^ Ich gehe mal davon aus, dass es ein Roman ist, oder? Wenn ja, dann kannst du "ja" in der wörtlichen Rede natürlich schon im umgangsprachlichen Sinne verwenden. Wobei man es da nicht übertreiben sollte, da eine solche Verwendung des Wortes nicht bei jedem Menschen gleich ausgeprägt ist und es dann merkwürdig wäre, wenn jeder Charakter es in seiner Alltagssprache verwenden würde.

0

Was möchtest Du wissen?